Die rumänische Airline Blue Air stellt mit sofortiger Wirkung den Betrieb ein. Grund dafür sind hohe Schulden und die Einfrierung der Unternehmenskonten.

Die finanzielle Krise von Blue Air spitzt sich bereits seit einiger Zeit zu. Nun eskalierte die Situation und das rumänische Umweltministerium sieht sich gezwungen, die Konten der Airline einzufrieren. Die rumänische Fluggesellschaft muss nun den Betrieb umgehend einstellen, wie aeroTelegraph berichtet.

Laufende Kosten können nicht mehr gedeckt werden

Die rumänische Airline Blue Air muss den Betrieb mit sofortiger Wirkung vorerst bis zum 12. September einstellen. In diesem Zeitraum wird die Airline keinen einzigen Flug mehr anbieten. Die Maßnahme erfolgt auf die finanziellen Probleme der Fluggesellschaft. Blue Air kann die laufenden Kosten derzeit nicht mehr decken – unter anderem auch, weil die Unternehmenskonten eingefroren wurden.

Auch Deutsche Flughäfen betroffen

Bis zum 12. September wurden alle Flüge von Blue Air gestrichen. Die rumänische Airline verkehrte auch nach Deutschland. Unter anderem flog die Fluggesellschaft München, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Stuttgart und Frankfurt an. Die Airline verband diverse deutsche und rumänische Städte miteinander. Kunden und Kundinnen, die über Blue Air gebucht haben, sollten sich umgehend um eine Alternative und die Erstattung kümmern.

Die Airline hat hohe Schulden

Die sofortige Einstellung des Betriebs geht auf die hohen Schulden der Airline zurück. Während der Corona-Pandemie stürzte Blue Air in eine finanzielle Krise. Der rumänische Staat eilte zur Hilfe und lieh der angeschlagenen Airline umgerechnet 65 Millionen Euro. Seitdem steht die Fluggesellschaft in der Schuld ihrer Regierung – unter anderem auch in der des dortigen Umweltministeriums. Fast 470.000 Euro stehen noch aus.

Blue Air Boeing 737

Da sich Blue Air derzeit im Gläubigerschutzverfahren befindet, musste sich das Ministerium erst die gerichtliche Zustimmung für die Maßnahme holen – nun wurden jedoch die Konten der Airline eingefroren. Die Airline selbst sieht die Schuld für das Ausbleiben der Zahlungen beim Ministerium selbst. Dieses hatte dem Geschäft der Fluggesellschaft durch einen öffentlichen Aufruf, keine Tickets bei Blue Air mehr zu kaufen, geschadet. So kamen keine Einnahmen mehr rein – und die Schulden konnten nicht mehr abbezahlt werden. So zumindest die Sichtweise von Blue Air.

Wizz Air wittert Chance

Auf das vorübergehenden Grounding von Blue Air hin wittert Wizz Air in Rumänien ihre Chance. Als Reaktion auf den eingestellten Betrieb der rumänischen Fluggesellschaft stationierte Wizz Air zu den bereits zwölf vorhandenen Maschinen fünf weitere Jets in Bukarest. Die ungarische Konkurrentin versucht so den Mangel, der durch Blue Air auf dem rumänischen Markt entstehen wird, direkt für sich selbst zu nutzen und die Lücken zu füllen. Auch andere Standorte in Rumänien sollen aufgestockt werden.

Neue Code-Sharing Partnerschaft erst kürzlich verkündet

Blue Air hatte nur einen Tag vor dem Grounding eine neue Codeshare-Partnerschaft mit dem rumänischen Start-up Air Connect verkündet. Die Bemühungen der Airline, das Unternehmen zu retten, sollten dadurch unterstützt werden. Die offizielle Internetseite von Blue Air wirbt derzeit immer noch mit günstigen Angeboten in der Hoffnung, Kunden und Kundinnen zum Kauf zu animieren (Stand: 7. September, 15 Uhr). Dass der Betrieb gerade für fast eine Woche eingestellt wurde, lässt sich hier nicht erahnen.

Fazit zur Einstellung des Betriebs von Blue Air

Wegen finanzieller Probleme muss die rumänische Airline Blue Air ihren Betrieb vorerst bis zum 12. September einstellen. Ob sich die Fluggesellschaft danach noch einmal erholen kann und den Betrieb auch langfristig wiederaufnehmen wird, ist offen. Wizz Air steht bereits in den Startlöchern und will die Lücke, die Blue Air auf dem rumänischen Markt hinterlässt, direkt selbst füllen.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.