Am 3. Januar flog Azores Airlines nonstop von Lissabon nach Bogota. Gleichzeitig stellte die Fluggesellschaft mit diesem Flug einen Rekord für den längsten A321LR-Flug aller Zeiten auf.

Seit dem Erstflug des Airbus A321LR vor fast drei Jahren fiebert die Airline-Branche der nächsten Generation von Langstrecken-Schmalrumpfflugzeugen entgegen. Die nächste Generation, der A321XLR, steht bereits in den Startlöchern. Zum Anfang diesen Jahres macht jedoch der A321LR mit dem längsten Passagierflug eines A321LR auf sich aufmerksam.

Azores Airlines mit neuem Rekord

Seit Anfang des Jahres ist Azores Airlines Rekordhalter für den längsten Flug eines Airbus A321LR. Die Langstreckenversion des A321 ist mit der Ergänzung “LR” (englisch Long Range) versehen und ist ideal für die Langstrecke geeignet. Auf dem Flug von Lissabon in das kolumbianische Bogota legte der A321LR eine Entfernung von über 7.500 Kilometer bei einer Flugzeit von 9:49 Stunden zurück. Den bisherigen Rekord hielt die kanadische Fluggesellschaft Air Transat inne. Am 27. Oktober legte ein A321LR eine Distanz von knapp 7.600 Kilometern auf der Strecke von Montreal nach Athen zurück – jedoch in einer Flugzeit von lediglich 8:40 Stunden.

Azores Airlines A321LR World Record

Für den Rückflug benötigte die Maschine 9:20 Stunden, deutlich kürzer als der Hinflug, aber immer noch deutlich länger als der vorherige längste Flug mit einem A321LR. Bei dem Flug nach Bogota handelt es sich jedoch nicht um einen gewöhnlichen kommerziellen Flug. Normalerweise operiert die Fluggesellschaft nicht auf dieser Strecke – das Drehkreuz der Airline befindet sich in Punta Delgado auf der Azoreninsel São Miguel. Zusätzlich ist Bogota auf der Webseite der Fluggesellschaft nicht als Ziel gelistet. Es ist davon auszugehen, dass das Flugzeug nur leicht beladen war, da die Entfernung zwischen Lissabon und Bogota für ein voll beladenes Flugzeug wohl zu groß gewesen wäre.

Mitunter könnte sich hier eine neue Strecke für Azores Airlines auftun, denn weder TAP noch LATAM führen derzeit Flüge auf dieser Strecke durch. Denkbar ist, dass Azores Airlines Flüge von Lissabon zukünftig über Ponta Delgado nach Bogota leitet. Die Entfernung zwischen Ponta Delgado und Bogota beträgt 6.113 Kilometer. So kann die Fluggesellschaft den A321LR, der Platz für bis zu 190 Passagiere bietet, voll beladen.

Alter Rekord unter “Laborbedingungen” bleibt bestehen

Der längste Airbus A321LR-Flug fand tatsächlich im April 2018 statt. Das Flugzeug flog im Rahmen eines Airbus-Testflugs von Mahé auf den Seychellen nach Toulouse, Standort des Airbus Werksgeländes. Für diese Strecke von über 8.700 Kilometern benötigte der A321LR ganze elf Stunden. Das Flugzeug konnte diesen Flug jedoch problemlos absolvieren, da es nicht mit Passagieren und Fracht gefüllt war. Grundsätzlich beträgt die Reichweite eines A321LR 4.000 Meilen respektive rund 7.400 Kilometer.

Zu den Kunden des Airbus A321LR gehören mittlerweile namenhafte Fluggesellschaften. So möchte Aer Lingus beispielsweise mit dem A321LR auf den Transatlantik-Flügen operieren, JetBlue will mit dem Flugzeugtypen die Flüge nach London absolvieren oder aber auch TAP, die mit dem A321LR Flüge nach Nord- und Südamerika durchführen möchte.

Fazit zum längsten Flug eines A321LR

Bei dem Rekord muss man zwischen weitestem und längsten Flug unterscheiden. Auf dem Flug von Montreal nach Athen legte der A321LR eine weitere Strecke zurück, gemessen an der Flugzeit war jedoch der Flug von Azores Airlines deutlich länger. Der Trend hin zu Schmalrumpfflugzeugen auf der Langstrecke schreitet immer weiter voran. Mit dem Airbus A321XLR steht bereits ein Nachfolger des A321LR mit einer noch höheren Reichweite in den Startlöchern. Ich bin mir sicher, dass diese beiden Flugzeugtypen zukünftig noch für viele positive Nachrichten sorgen werden!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ob das wirklich zu positiven Nachrichten führen wird, erscheint mir fraglich und wird stark von der Konfiguration abhängen (genügnd Toiletten, Platz, mal die Beine zu vertreten, Gepäckablage etc.). Alleine der beengte Querschnitt eines Einzelgang Flugzeugs und die begrenzte Anzahl der Gangplätze sehe ich schon skeptisch.

Alle Kommentare anzeigen (1)