Schlechte Nachrichten für alle Punktesammler bei American Express: Die Transferrate der Punkte zu Singapore Airlines wurde verschlechtert – damit werden Prämienflüge indirekt teurer.

Einer der entscheidenden Vorteile von American Express Kreditkarte ist, dass der Punktetransfer zu vielen verschiedenen Partnern möglich ist. Gerade Vielfliegerprogramme sind hier eine sehr attraktive Option, da sich über diesen Weg ein besonders hoher Gegenwert für die Punkte erzielen lässt. Genau hier gibt es nun leider negative Veränderungen, denn bei einem wichtigen Partnerprogramm wird die Transferrate für Punkte herabgesetzt.

Nur noch zwei Meilen für je drei American Express Punkte

Bislang gab es bei American Express in Deutschland bei allen Transferpartnern außer Delta SkyMiles je vier Meilen für fünf übertragene American Express Punkte. Das entspricht immer 80 Prozent der jeweils übertragenen Punkte als Meilen. Dieses Verhältnis ändert sich nun leider bei einem wichtigen Transferpartner, denn auch bei Singapore Airlines KrisFlyer gibt es zukünftig nur noch zwei Meilen für je drei Membership Rewards Punkte, wie aus der Übersichtsseite der Transferpartner hervorgeht:

Amex Punktetransfer KrisFlyer

Konkret gibt es damit nur noch 66 Prozent der übertragenen American Express Punkte als Meilen bei Singapore Airlines KrisFlyer. Bei der Übertragung von 100.000 Punkten bedeutet das beispielsweise, dass es noch im letzten Jahr 80.000 KrisFlyer Meilen gegeben hat, jetzt dagegen nur noch 66.666 Meilen – eine relevante Entwertung. Bitter ist das insbesondere insofern, als Singapore Airlines einige sehr attraktive Einlösungen für Membership Rewards Punkte bietet. Mit nur 29.000 KrisFlyer-Meilen kann man beispielsweise Business Class Flüge von Europa nach Dubai buchen, zudem sind mit dem Programm oftmals gute Einlösungen für Flüge in der exklusiven Singapore Airlines First und Suites Class möglich.

singapore airlines airbus a380 first suites class kabine 6

Keine Veränderung festzustellen ist dagegen bei den anderen Transferpartnern von American Express. Bei allen anderen Programmen gilt weiterhin die Transferrate von fünf Punkte zu vier Meilen, einzig Delta und Singapore Airlines KrisFlyer kommen mit einer Transferrate von drei Punkten zu zwei Meilen daher. Man darf entsprechend auch davon ausgehen, dass diese Änderung langfristiger Natur ist und die gute Umrechnungsquote von Punkten zu Singapore Airlines damit Geschichte ist. Damit ist SAS EuroBonus das letzte verbliebene Star Alliance Programm, zu dem ein Transfer von American Express Punkten auch weiterhin im Verhältnis 5:4 möglich ist.

Anpassung der Preisstrategie des Partners

Dass sich die Transferrate für Einlösungen bei Singapore Airlines KrisFlyer verändert hat, liegt laut Angaben von American Express an den veränderten Verrechnungssätzen. In einem reisetopia zur Verfügung gestellten Statement heißt es:

Singapore Airlines ist ein langjähriger Partner im Membership Rewards Programm und wir konnten in den letzten Jahren marktübliche Preisanpassungen des Partners intern abfedern und somit für unsere Mitglieder die Umrechnungsrate über Jahre hinweg stabil halten. Wir freuen uns Singapore Airlines im Rahmen der Vertragsverlängerung ab 2021 für die nächsten Jahre auch weiterhin als Punkte-Transferpartner begrüßen zu können, sahen aber keine Möglichkeit aufgrund der Preisstrategie des Partners dies ohne Anpassung der
Umrechnungsrate zu realisieren.

Statement von American Express zur veränderten Transferrate

Wie hoch die Preisanpassung konkret ausgefallen ist, dürfte genauso wenig öffentlich bekannt sein wie die generellen Verrechnungssätze beim Transfer von Punkten. Man darf allerdings davon ausgehen, dass American Express bei Singapore Airlines schlichtweg mehr für die Meilen bezahlen muss, als bei anderen Partnern. Dass die Airline sich allerdings gerade in Zeiten der Krise für eine Erhöhung der Verrechnungssätze entscheidet, darf man als verwunderlich bezeichnen.

Fazit zur Entwertung des Punktetransfers zu Singapore Airline

Die Entwertung des Punktetransfers von American Express Membership Rewards zu Singapore Airlines kommt ohne Vorankündigung und dürfte die eine oder andere Planung zur Nutzung von American Express Punkten zunichtemachen. Tragisch ist die Entwertung besonders deshalb, weil Singapore Airlines einige besonders interessante Einlösungen für Meilen bietet – gerade innerhalb der Star Alliance.

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich finde es eine Frechheit von AmEx das still und heimlich ohne Vorankündigung oder Hinweis über Nacht zu machen. Habe gerade ein sehr großes Stück vertrauen verloren, in eine Firma, bei der ich seit 20 Jahren Hunderttausende Euro Umsatz mache und bis her immer sehr zufrieden war. Bei Lufthansa hätte mich so etwas nicht gewundert, die hätten das sogar noch als “auf vielfachen Kundenwunsch” vermarktet;-)

    Ich versuche seit Tagen mein Membership Rewards Konto mit Krisflyer zu verknüpfen. Normal ist sowas problemlos online möglich außer derzeit mit Singapore Airlines. Ich habe darauf hin angerufen und man versprach mir vor einer Woche das manuell zu machen, was aber bis dato immer noch nicht erfolgt ist. Jetzt ist mir auch klar, warum das verzögert wurde. Ziemlich unanständig von der Mitarbeiterin am Telefon mir nichts darüber zu sagen.

    Ich frage mich gerade ob so eine einseitige Vertragsänderung überhaupt möglich ist. Es wäre ja eigentlich das gleiche, wenn ich jetzt für mich festlege, dass ich die Zahlungen an Amex nur einmal am Jahresende leiste, ohne denen was davon zu sagen😉

    In den Vertragsbedingungen von Membership Rewards heißt es u.a.:
    „Nachstehend sind einige beispielhafte, nicht abschließende Gründe für Vertragsänderungen dargelegt, aufgrund derer wir berechtigt sind, Änderungen anzubieten, vorausgesetzt:
    • Sie werden durch die beabsichtigte Änderung nicht wider Treu und Glauben benachteiligt und
    • wir geben Ihnen die beabsichtigte Änderung rechtzeitig im Voraus bekannt“

  • Nun gut, SIA “bestraft” das Einlösen vom Meilen, ich “bestrafe” SIA, indem ich zukünftig mit anderen Airlines fliege (und zwar nicht nur zum Meilen-Einlösen). Und ich vermute, das werden einige Kunden tun, denen ihre Meilen lieb und teuer sind. Der Markt regelt sich selbst. Schade ist es trotzdem.

  • Aktuell gibt es doch noch 15% Extra Meilen beim Transfer das wurde doch verlängert oder? Wenn ich heute noch schnell transferiere, gelten dann noch 5:4 +15% oder schon 3:2 +15%?

      • Danke!

        Hattet ihr folgende Meldung schonmal, kann mein Krisflyer Konto aktuell nicht hinzufügen:

        Bitte beachten Sie das eine Verknüpfung Ihres bestehenden Partnerkontos derzeit nicht möglich ist oder die Beantragung eines neuen Kontos nur direkt beim Partner selbst möglich ist..

Alle Kommentare anzeigen (1)