Der sich noch immer in schweren finanziellen Turbulenzen befindliche italienische Flag-Carrier und SkyTeam-Mitglied, Alitalia, soll ein weiteres Mal einen staatlichen Kredit erhalten.

Dieser Überbrückungskredit in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro, ist ein weiterer Versuch der italienischen Regierung, um der Airline erfolgreich unter die Arme zu greifen, nachdem bisher keiner der geplanten Übernahme-Deals zu einem Abschluss kam.

350 Millionen Euro als Lebenserhaltungsmaßnahme

Am vergangenen Donnerstag veröffentlichte Italiens Regierung einen Finanzplan für das kommende Jahr, wonach die stark strauchelnde Alitalia einen weiteren Staatskredit erhalten soll. Demnach wird das SkyTeam-Mitglied mit einem Überbrückungskredit in Höhe von 350 Millionen Euro bezuschußt und einer geplanten Laufzeit von sechs Monaten. Eigentlich galt es als fast sicher, dass bis Anfang letzter Woche ein Übernahmeangebot unter der Partnerschaft mehrer Interessenten für Alitalia auf dem Tisch liegen würde. Dieser „Interessentenbund“ besteht dabei aus der US-amerikanischen Airline und ebenfalls SkyTeam-Mitglied, Delta Air Lines, der italienischen Staatsbahn und einem italienischen Infrastruktur-Konzern. 

Alitalia Airbus A320

Jedoch ist der Deal bisher nicht zustande gekommen und so gab es am Dienstag letzter Woche lediglich zwei identische Pressemitteilungen der Staatsbahn und des Infrastruktur-Unternehmens, die noch einmal ihr Interesse an Alitalia bekräftigten, jedoch mitsamt einer angeknüpften Bedingung, wonach ein weiteres Unternehmen seinen geplanten Anteil erheblich erhöhen müsse, damit der Deal zustande komme. Damit dürfte zweifelsfrei Delta Air Lines gemeint sein, die sich mit 10 Prozent beteiligen möchte.

Vor zwei Jahren meldete Alitalia Insolvenz an und erhielt bereits kurz darauf schon einen Staats-, beziehungsweise Überbrückungskredit von 900 Millionen Euro, der der Airline wieder auf die Beine helfen sollte. Allerdings dürfte jene Geldspritze inzwischen schon aufgebraucht sein. 

Lufthansa könnte Delta als Partner ersetzen

Sollte Delta Air Lines nicht mehr an einer Beteiligung an Alitalia interessiert sein, könnte die Lufthansa dabei in die Bresche springen. Laut Medienberichten fand demnach bereits ein Treffen über einen möglichen Einstieg des Kranichs zwischen der italienischen Staatsbahn und dem Infrastruktur-Konzern statt. Jedoch würde eine solche Beteiligung durch die Lufthansa ohne ein Eigenkapital dieser auskommen müssen, da sich die Airline zurzeit auf ihr Sorgenkind und Günstig-Tochter Eurowings fokussieren muss, so die Medienberichte weiter. Entsprechend wäre eine Partnerschaft mitsamt des Kranichs auf anderen Ebenen wahrscheinlicher.

Alitalia Airbus A330

Freilich gibt es auch heftige Kritik an dem neuerlich geplanten Staatskredit: Codacons, eine italienische Verbraucherschutzorganisation, kündigte bereits an, ein weiteres Mal eine Klage gegen Alitalia, beziehungsweise gegen der neuerlichen Bezuschussung dieser einreichen zu wollen. Schließlich habe Alitalia durch etliche Rettungsversuche, Darlehen und weitere öffentliche Beteiligungen gut 8,6 Milliarden Euro verschlungen und das in nur zehn Jahren. Italiens Flag-Carrier wird seit der Insolvenz von drei Staatskommissaren beaufsichtigt. Mit Blick auf die staatlichen Beobachter ist indes noch nicht klar, wie es nach dem Ende der Frist des neuen Kredites weitergehen soll.

Fazit zum neuerlichen Staatskredit für Alitalia

Alitalia kommt einfach nicht aus den Turbulenzen raus, sodass sich der italienische Staat ein weiteres Mal gezwungen sieht, die Airline saftig zu bezuschussen. Verständlicherweise führt dies zu scharfer Kritik, besonders aus Richtung von Verbraucherschützern, die mit Blick auf die letzten Jahre auch diese Geldspritze für verschwendet halten und ob die frischen 350 Millionen Euro Alitalia tatsächlich zum erhofften Erfolg verhelfen werden, darf stark bezweifelt werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.