Die neuen IHG Point Breaks sind buchbar! Im Rahmen der Aktion könnt Ihr zahlreiche Hotels für Beträge zwischen 5.000 und 15.000 IHG Rewards Punkten pro Nacht reservieren.

Intercontinental tokyo bay bett sunset

Mit dabei sind auf Grund der Umstellung der Point Breaks einige interessante Hotels, sodass Ihr den einen oder anderen guten Deal machen könnt. Sogar Hotels in Deutschland sind mit dabei.

Bei den IHG Point Breaks heißt es gewöhnlich schnell zu sein, denn die 5.000 und 15.000 Punkte-Kontingente in den interessantesten Hotels sind meist innerhalb kürzester Zeit weg. Ihr solltet daher am besten sofort zuschlagen!

In der Liste finden sich für 5.000 Punkte pro Nacht unter anderem die folgenden Hotels:

  • ANA Crowne Plaza Ube
  • Holiday Inn Istanbul – Kadikoy
  • Crowne Plaza Nanchang Riverside
  • Crowne Plaza Yibin
  • Candlewood Suites San Antonio Downtown

Für 10.000 Punkte pro Nacht gibt es unter anderem diese Hotels:

  • Crowne Plaza Panama Airport
  • Holiday Inn Express Grenoble – Bernin
  • Crowne Plaza Vilnius
  • Crowne Plaza Santiago
  • Holiday Inn Express Krabi Ao Nang Beach
  • Holiday Inn Express Karlsruhe – City Park
  • Holiday Inn Express Stuttgart Airport
  • Staybridge Suites Vancouver-Portland Metro

Ebenfalls attraktiv können diese Hotels für 15.000 Punkte sein:

  • InterContinental Johannesburg Sandton Towers
  • InterContinental Muscat
  • InterContinental Costa Rica at Multiplaza Mall
  • Crowne Plaza Miami Airport
  • Hotel Indigo Dusseldorf – Victoriaplatz
  • ANA Crowne Plaza Kanazawa
  • Holiday Inn Singapore Atrium
  • Crowne Plaza Perth
  • Crowne Plaza Detroit Downtown Riverfront

In allen Kategorien finden sich dabei einige gute Deals. Vor allem die Crowne Plaza, Indigo oder InterContinental Hotels sind dabei ein echtes Highlight. Im Vergleich zur letzten Ausgabe ist diese Ausgabe der Point Breaks aber geringfügig schlechter.

IHG Point Breaks – die Details

Theoretisch könnt Ihr die Point Breaks zwischen dem 30. April und dem 31. Juli 2018 buchen. Die meisten interessanten Kontingente sind allerdings bereits schnell vergeben. Wir raten Euch daher zu einer schnellen Buchung. Euer Aufenthalt kann im Rahmen der neuen IHG Point Breaks zwischen dem 30. Januar und 31. Juli 2018 stattfinden. In jedem Hotel dürft Ihr innerhalb der Aktion maximal zwei Reservierungen durchführen. Bei diesen Reservierungen dürft Ihr dabei so viele Nächte buchen wie Ihr wollt. Notwendig sind für jede Nacht nur die angesprochenen 5.000 bis 15.000 Punkte.

IHG Point Breaks – die Punkte

Aktuell könnt Ihr IHG Punkte mit 80 Prozent Bonus kaufen. Für eine Übernachtung im Rahmen der Point Breaks bezahlt Ihr beim Kauf der Punkte entsprechend ~22 Euro (5.000), ~44 Euro (10.000) oder ~65 Euro (15.000). Nach dem Ende dieser Aktion kosten die Punkte für eine Übernachtung im Rahmen der Point Breaks dann wieder zwischen 40 und 120 Euro, sodass Ihr wenn dann direkt zuschlagen solltet.

InterContinental Bangkok Corner Suite 2
Durch die Point Breaks spart Ihr teilweise über 100 Euro pro Nacht

Alternativ gibt es einen weiteren Weg: Tätigt Ihr bei IHG eine Reservierung über die Funktion Points & Cash und storniert diese wieder, wird Euch der in Cash bezahlte Anteil in Punkte ausgezahlt. So erhaltet Ihr für einen Betrag von 40 US-Dollar einen Gegenwert von 5.000 Punkten. Das ist teilweise die etwas günstigere, wenn auch komplizierte Möglichkeit, um an Punkte zu kommen.

IHG Point Breaks – die Hotels

Obwohl diese Ausgabe geringfügig schlechter ist als die letzte, sind einige Sweetspots ohne Zweifel vorhanden. Vor allem die Hotels der Kategorie 3, die Ihr für 15.000 Punkte buchen könnt, sind ein genialer Deal. Etwa das InterContinental Johannesburg, welches es selten unter 120 Euro gibt.

Buchungsbeispiel im InterContinental Johannesburg:

IC johannesburg

Doch auch das InterContinental Muscat kann ein guter Deal sein, der bezahlte Preis liegt hier auch meist oberhalb von 100 Euro.

Buchungsbeispiel im InterContinental Muscat: 

ic MCT

Nicht ganz so genial, aber trotzdem ein guter Deal kann das Indigo Düsseldorf sein. Hier könnt Ihr bezahlt auch öfters weniger als 80 Euro, sodass dich die Point Breaks nur an teuren Daten lohnen. Wenn Ihr Punkte mit Bonus kauft, ist das Indigo aber trotzdem noch als Point Break Aufenthalt günstiger.

Buchungsbeispiel im Indigo Düsseldorf: 

indigo düsseldorf

Achtet bei der Buchung aber darauf, dass Ihr die Preise immer mit den bezahlten Preisen vergleicht. Meistens ist die Einlösung von Punkten über die Point Breaks ein besserer Deal, aber ein Blick auf die normalen Raten lohnt sich immer.

IHG Point Breaks – Fazit

Insgesamt sind die neuen IHG Point Breaks eine sehr positive positive Überraschung. Ähnlich wie auch schon beim letzten Mal ist die Auswahl durch die Umstellung auf drei Punktekategorien deutlich besser geworden. Vor allem die hochpreisigeren Hotels sind ein vielfach sehr gutes Angebot, sodass Ihr hier in jedem Fall zuschlagen solltet, wenn Ihr Punkte bei IHG habt und die verfügbaren Hotels auf Eurer Reiseroute liegen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

  • Kein Thema! Ach so, ja wieder was gelernt – vielen Dank, klang für ich eher wie Copy-Cat, als Time Slot und wäre ja auch nicht das erste Mal … Nichts für ungut. Schönes Wochenende!

    • Kein Ding, wir stehen über den Blogger-Kleinkriegen drüber und verlinken unsere Quellen, sofern die Information nicht öffentlich zugänglich ist (Publisher-Netzwerke etc.). Dass andere Blogger (z.B. der genannte) das nur bei ihren “Freunden” und den Kollegen von Boardingarea machen, ist ja nichts Neues. Ich könnte allein im Januar 2017 mehr als fünf Beispiele für abgeschriebene Artikel / geklaute Informationen (selbstverständlich ohne Quelle) in diesem speziellen Fall nennen. Ich habe zu diesem Thema übrigens sogar persönlich Kontakt zu dem genannten Blogger aufgenommen. Aber wir wissen ja alle: Man ist sich selbst immer am nächsten und macht lieber zuerst anderen Vorwürfe als im eigenen Vorgarten zu kehren. Damit ist die Sache für mich aber auch gegessen. Wir bei reisetopia brauchen uns mit einzigartigem Content glaube ich nicht verstecken und das wissen unsere Nutzer auch zu schätzen. In diesem Sinne wünsche ich auch dir ein schönes Wochenende 🙂

  • Die Points Breaks sind erst ab Montag buchbar, hat der Autor wohl flasch bei YouHaveBeenUpgraded abgeschrieben, da ist es mittlerweile schon korrigiert… Schönes Wochenende!

    • Hey Max, danke für den Hinweis! Das hatte ich tatsächlich im Preview falsch verstanden. Ich passe den Artikel nachher entsprechend an. Als kleiner Hinweis: Wir schreiben unsere Artikel für Time Slots (großenteils) und nicht mit direktem Release. Dieser Artikel war beispielsweise schon gestern Nachmittag fertig. Ohne es genau zu wissen, war der Artikel des Kollegen YHBU zu diesem Zeitpunkt glaube ich noch nicht einmal online 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)