Vom 1. bis zum 7. Juli bietet die Lufthansa mit den sogenannten All-In Deals 30 Prozent auf Prämienmeilen Einlösungen mit der Cash & Miles Funktion auf Flügen mit Lufthansa, Austrian und Swiss in der Economy Class an. Allerdings handelt es sich bei den All-In Deals nicht ansatzweise um einen guten Deal, ganz im Gegenteil!

Die 30 Prozent Rabatt gibt es auf die Standard-Meilenwerte der Cash & Miles Funktion auf die günstigsten Flüge innerhalb Europas mit Abflug in Deutschland, Österreich und der Schweiz und für Reisen bis zum 31. August 2019. Aber schon auf der Deal-Seite wird deutlich, dass es sich hierbei definitiv um kein gutes Angebot handelt.

Lufthansa All-In Deals – die Details

Den Rabatt von 30 Prozent wird auf die einzusetzenden Meilen bei Nutzung der Funktion Cash & Miles, die bei einer normalen Flugbuchung auf der Webseite der Lufthansa genutzt werden kann, gewährt. Allerdings auch nur, wenn man den Schieberegler zur Einsetzung der Meilen auf das Maximum zur Bezahlung des gesamten gewünschten Fluges stellt. Eine Teilzahlung mit Meilen ist entsprechend nicht möglich, was aber schon der Name Lufthansa All-In Deals gewissermaßen andeutet.

LH All-In Deals

Wie im obigen Beispiel zu sehen, werden durch die Nutzung von Cash & Miles und dem Rabatt von 30 Prozent über 20.000 Miles and More Meilen fällig, statt der 89 Euro des normalen Flugpreises. Das mag im ersten Moment vielleicht nach einem ganz guten Deal aussehen, allerdings kann der Wert einer Meile gut und gerne bis zu 6 Cent, in der Regel aber auf jeden Fall zwischen 1 und 3 Cent betragen. Rechnen wir das nun mit dem Flugpreis gegen, würden wir Meilen im Wert von 200 bis 600 Euro, statt der 89 Euro des normalen Flugpreises einsetzen. Hier wird schon mehr als deutlich, dass es sich um keinen guten Deal handeln kann.

Lufthansa All-In Deals – Beispiele

Im Bestfall werden im Rahmen dieses Angebots für einen Flug, zum Beispiel von Wien nach Nizza, “nur” etwa 17.000 Miles and More Meilen statt eines Flugpreises von 83 Euro fällig, aber auch hier ist der schlechte Deal schnell offensichtlich. Dasselbe gilt für alle weiteren Beispiele, welche Miles & More für die neuen All-In-Deals aufzeigt:

LH All-In Deals

Erstaunlicherweise ist eine der Bedingungen der Lufthansa All-In Deals, dass zwingend der günstigste verfügbare Flug für die gewünschte Strecke ausgewählt werden muss, um den Rabatt von 30 Prozent im Rahmen der Aktion zu erhalten. Dadurch ist nicht mal ansatzweise eine in irgendeiner Form lohnenswerte Einlösung für Flüge in der Economy Class möglich, zum Beispiel bei kurzfristigen Flugbuchungen oder auf generell teureren Strecken.

Beachten sollte man außerdem, dass die Buchungen im Economy Class Light Tarif ausgestellt werden, indem weder ein Aufgabegepäck, noch eine Sitzplatzreservierung oder ähnliches enthalten sind. Bei höheren Tarifen wie dem “Economy Classic” Tarif werden entsprechend deutlich mehr Meilen fällig und der Rabatt durch die All-In-Deals greift wiederum nicht.

Lufthansa All-In Deals – die Bedingungen

Abgesehen davon, ist der Reise-, aber besonders der Buchungszeitraum stark eingeschränkt und die All-In Deals gelten außerdem lediglich für Direktflüge innerhalb Europas, also sind Umsteigeverbindungen komplett ausgenommen, wie die Bedingungen deutlich zeigen:

  • Die Flüge müssen von Lufthansa, Austrian oder Swiss durchgeführt werden
  • Der Hin- und Rückflug müssen zwischen dem 1. Juli und 31. August 2019 stattfinden
  • Der Rabatt gilt nur auf die günstigsten Flüge in der Economy Class im Aktionszeitraum
  • Die Prämienmeilen müssen mit Cash & Miles für den vollständigen Flugpreis eingelöst werden
  • Gebucht werden kann nur bis zum 7. Juli 2019

Wirklich viel Positives lässt sich dagegen nicht wirklich finden, denn Ihr profitiert von keiner großen Flexibilität und erhaltet dennoch gerade einmal einen Gegenwert von erschreckend schlechten 0,5 Cent pro Meile – im Bestfall. Statt auf die All-In Deals zu setzen, empfehlen wir Euch ganz klar eher einen Blick auf die aktuellen Lufthansa Meilenschnäppchen.

Fazit zu den All-In Deals der Lufthansa

Es ist schon fast erschreckend, was für einen katastrophal schlechten Deal die neuste Aktion der Lufthansa, die All-In Deals, darstellen. Nimmt man auch nur den niedrigsten möglichen Wert einer Meile, wird sogar dann schnell ersichtlich, dass es sich bei dieser Aktion um eine ganz große Luftnummer handelt. Hier würden Meilen nur unnütz verbrannt werden. Durch den Zwang der Buchung des günstigsten Fluges, ist zudem nicht mal im Entferntesten eine irgendwie minimal und auch nur annähernd lohnenswerte Einlösung der Cash & Miles Funktion möglich. Wir raten von der Nutzung der Lufthansa All-In Deals daher dringend ab, da es schlichtweg eine Vielzahl an deutlich attraktiveren Einlösungen von Meilen gibt!

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)