Die US-amerikanische Fluggesellschaft Tailwind Air Service plant mit neuen Flüge zwischen Boston und New York City – durchgeführt mit einem Wasserflugzeug.

Eigentlich sind Wasserflugzeuge kein ungewohnter Anblick mehr und gehören zu einigen Urlaubsreisen auf kleinere Inseln wie beispielsweise auf die Malediven-Atolle dazu. Normalerweise werden die kleinen Flugzeuge allerdings eher auf kürzeren Routen eingesetzt. Das US-amerikanische Unternehmen Tailwind Air startet nun sogar Wasserflugzeug-Flüge zwischen Boston und New York City – eine doch eher ungewöhnliche Vorstellung, wie One Mile at a Time kürzlich berichtet.

In 75 Minuten von Boston nach New York City

Die Entfernung von New York City nach Boston beträgt Luftlinie ungefähr 306 Kilometer. Die neuen Flüge mit dem Wasserflugzeug sollen Passagiere in nur 75 Minuten von A nach B transportieren – damit sogar schneller als die Alternativen Bahn und Passagierflugzeuge von beispielsweise Delta, American Airlines oder JetBlue.

In der Vergangenheit haben sich insbesondere Geschäftsreisende, die häufig zwischen den beiden größten Geschäftsmärkten Nordamerikas pendeln müssen, vermehrt Gedanken über die Effizienz von Flugreisen oder Zugreisen zwischen Boston und Manhattan gemacht. Mit dem schnellsten Zug benötigen Passagiere derzeit knapp 3,5 Stunden, um die Strecke zu bewältigen. Der Vorteil ist hierbei natürlich, dass die Passagiere direkt die Bahnhöfe in der Innenstadt erreichen, statt weitere Meilen vom Flughafen in die Stadt zurücklegen zu müssen. Der schnellste Flug hingegen dauert 80 Minuten ab dem Flughafen in Boston bis zum LaGuardia Airport in New York.

Wasserflugzeug New York City Boston
In knapp zwei Sunden von Boston nach Manhattan

Nun sollen Wasserflugzeuge den beiden bestehenden Transportmitteln Abhilfe schaffen und Fluggäste künftig non-stop in nur 75 Minuten zwischen Boston und New York City transportieren. Die Reisezeit verkürzt sich damit um satte 40 bis 60 Prozent. In New York City startet und landet das Wasserflugzeug am Skyport-Wasserflugzeug-Terminal an der East 23rd Street am East River, während der Flug in Boston von einem schwimmenden Dock in der Nähe der Küste von East Boston in die Lüfte geht.

Wasserflugzeug New York City Boston

Starten werden die neuen Flüge ab dem 3. August und sollen saisonal zwischen März und November verkehren. Vorerst sind zwei Hin- und Rückflüge täglich an den Wochentagen vorgesehen, ab dem 21. August wird das Flugangebot sogar auf vier tägliche Hin- und Rückflüge erweitert. Die Cessna Caravan EX Amphibians-Maschine mit zwei Piloten bietet dabei Platz für bis zu acht Fluggäste. Preislich startet das Ganze für einen einfachen Hinflug ab 395 US-Dollar, allerdings können die Kosten bis zu 795 US-Dollar betragen. Dabei fallen keine Umbuchungsgebühren an und im Ticketpreis ist ein 20-Pfund-Gepäckstück inkludiert.

Fazit zur neuen Route mit dem Wasserflugzeug

Grundsätzlich verfolgt Tailwind Air Service mit den neuen Flügen eine gute Absicht, denn der zeitlich weitaus effizientere Flug wird sich insbesondere für Geschäftsreisende lohnen. Jedoch bleiben einige Risiken bestehen, denn der Geschäftsreiseverkehr ist immer noch stark rückläufig. Außerdem ist der Start eines Wasserflugzeuges saison- und wetterabhängig, sodass nicht immer Verlass auf das Angebot ist. Letztlich bleibt außerdem fraglich, ob sich die Reisenden bei den erhöhten Preisen nicht doch lieber nach Alternativen umsehen, zumal die speziellen Flüge nicht nachts operieren können und Geschäftsreisende nach späten Meetings wohl oder übel mit einem anderen Transportmittel zwischen Boston und New York City reisen müssen.

Nur die Zeit wird zeigen, wie erfolgreich die neuen Flüge ankommen werden. Was haltet Ihr von Tailwind Airs neuem Service zwischen Boston und New York?

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Es sind wirklich 3 1/2 Stunden für knapp über 300 km mit dem Acela. Rennzug auf amerikanischer Rennstrecke. Schon erstaunlich langsam.
    Ob das Tailwind-Geschäft aufgeht, weiß sicher niemand. Ist schon eine interessante Frage, ob sich die angepeilte Kundschaft so ein sehr lautes Gefährt mit der Wackelei eines Kleinstflugzeuges bei nicht ganz windstiller Wetterlage antut.
    Ihr könnt ja weiter berichten, neugierig wäre ich schon.

Alle Kommentare anzeigen (1)