Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Mintel hat herausgefunden, dass circa 50 Prozent der Deutschen ihren Urlaub 2021 in der Heimat planen.

Das Thema Reisen nahm in den letzten Tagen und Wochen ordentlich Fahrt auf – vor allem Mallorca erhitzt die Gemüter und sorgt für tiefe Sorgenfalten bei Politikern und Experten. Durch die andauernden massiven Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr planen deshalb die Deutschen fast zur Hälfte ihren Urlaub in Deutschland zu verbringen, das fand zumindest eine Studie von Mintel heraus, welche uns vorliegt.

48 Prozent planen Urlaub in Deutschland

Ende des vergangenen Jahres gab sich die gesamte Tourismusbranche zuversichtlich! Der erste Impfstoff von BioNTech/Pfizer wurde in Europa zugelassen, dem Sommerurlaub stand quasi nichts mehr im Weg. Drei Monate später hat sich die Lage jedoch noch nicht entspannt. Die Impfkampagne verläuft weiterhin nur schleppend und Änderungen des Reise-Konzepts liegen zwar vor, werden jedoch nicht umgesetzt. Am Montag wurde beim Bund-Länder-Treffen die allgemeine Testpflicht beschlossen, welche durchaus ein Hinweis auf Lockerungen hätte sein können. Mittlerweile prüft die Bundesregierung jedoch wieder Möglichkeiten, eine weltweite Reisewarnung – wie zum Beginn der Pandemie – auszusprechen. Auch wenn viele Fluggesellschaften flexible Umbuchungsoptionen anbieten, sorgt die aktuelle Situation für viel Verunsicherung. Wohl auch deshalb planen 48 Prozent der Deutschen ihren Urlaub 2021 in der Heimat zu verbringen.

COVID-19 wird uns mit aller Wahrscheinlichkeit auch diesen Sommers noch begleiten und das Reisen in fernere Länder erschweren, was Inlandsreisen auch dieses Jahr beflügeln dürfte. Die hiesige Tourismusbranche kann diese Chance nutzen, um neue Besucher anzulocken und sie langfristig zu binden. So sind 63 Prozent der Deutschland-Urlauber beispielsweise daran interessiert, weniger bekannte bzw. touristische Gegenden Deutschlands zu erkunden. Tourismusbehörden und -unternehmen können dieses Potenzial ausschöpfen, indem sie ihre Region und lokale Attraktionen stärker crossmedial bewerben.

Dr. Christina Wessels, Senior Analyst – Household & Leisure bei Mintel

Das fand zumindest eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Mintel heraus, welches dazu 2.000 deutsche Internetnutzer über 16 Jahren befragt hat. Die große Mehrheit mit 69 Prozent ** gab dafür als Beweggrund die Probleme und Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr an. Von den Befragten, die angaben im eigenen Land Urlaub machen zu wollen, planen bereits 37 Prozent *** für das Jahr 2021, 21 Prozent *** halten sich mit dem konkreten Zeitraum zurück. Bei der Befragung ist klar erkennbar, dass vor allem jüngere Bürger zwischen 16 und 24 Jahren sowie 25 und 34 Jahren mit 56 beziehungsweise 55 Prozent * bereits jetzt einen Urlaub für 2021 planen. Ältere Bürger ab einem Alter von 55 Jahren halten sich mit lediglich 46 Prozent * bei Planungen für 2021 überwiegend zurück.

Die beliebtesten Reiseziele

Dabei kann Deutschland mit viel Kultur, Historie und spannenden Metropolen bei allen Altersgruppen überzeugen. Dazu gaben die Befragten ihre beliebtesten inländischen Reiseziele an:

  • Bayern (28 Prozent der Befragten)
  • Mecklenburg-Vorpommern (17 Prozent)
  • Schleswig-Holstein (15 Prozent)
  • Baden-Württemberg (14 Prozent)
  • Niedersachsen (12 Prozent)
  • Berlin ist vor allem bei den 16-24-Jährigen (20 Prozent dieser Altersgruppe) beliebt.
Berlin City

Dabei kann Deutschland und die jeweiligen Bundesländer mit verschiedenen Facetten punkten. 59 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Reiseziele in Deutschland wegen des kulturellen und historischen Hintergrunds interessant finden. Knapp dahinter mit 57 Prozent zählen die Landschaften zu den schönsten auf dem gesamten Kontinent. Bei jüngeren Befragten kann Deutschland mit 35 Prozent den Urlaub in der Heimat jedoch nicht so überzeugend und spannend wie im Ausland. Der Durchschnitt liegt hier bei 53 Prozent. *

Gerade jüngere Konsumenten spielen eine Schlüsselrolle für die Erholung des heimischen Tourismusmarktes, da sie eher dazu bereit sind, 2021 in Deutschland in den Urlaub zu fahren. Um jüngere Verbraucher in weniger bekannte Regionen zu locken, können Tourismusunternehmen davon profitieren, ihre Angebote stärker über die sozialen Netzwerke oder über Blogs und Influencer wie Instagram bewerben – zumal über die Hälfte (50 Prozent der deutschen Millennials und 52 Prozent der Generation Z) angibt, sich durch Fotos oder Videos auf ihren Social-Media-Feeds zu einem Urlaubsort inspiriert gefühlt haben. Insbesondere Kanäle wie Instagram und TikTok sind auf visuelle Ästhetik ausgelegt und eignen sich hervorragend für die Ansprache jüngerer Zielgruppen.

Dr. Christina Wessels, Senior Analyst – Household & Leisure bei Mintel

Mintel ist ein britisches Marktforschungsunternehmen mit Sitz in London. Das Unternehmen unterhält dabei verschiedene Niederlassungen weltweit und befasst sich hauptsächlich mit den Wünschen und Vorstellungen von Konsumenten.

Ostsee

* Basis: 2.000 deutsche Internetnutzer über 16 Jahren, Oktober 2020
** Basis: 1.317 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in den vergangenen 12 Monaten in Deutschland in den Urlaub gefahren sind oder vorhaben, in den nächsten 12 Monaten in Deutschland in den Urlaub zu fahren, Oktober 2020
*** Basis: 964 Internetnutzer ab 16 Jahren, die vorhaben, in den nächsten 12 Monaten in Deutschland in den Urlaub zu fahren, Oktober 2020
**** Basis: 1.422 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in den vergangenen 12 Monaten eine Urlaubsreise angetreten haben, März 2020

Fazit zur Befragung von Mintel

Knapp die Hälfte der Deutschen plant den Urlaub zukünftig vorerst in der eigenen Heimat zu verbringen. Doch auch hier zeigen sich die Deutschen noch eher unsicher und sehen von Planungen für das Jahr 2021 noch eher ab. Die Umfrage von Mintel bietet einen interessanten Einblick und deckt sich durchaus mit der aktuellen Situation. Sowohl national als auch international halten sich die Deutschen bei weiteren Buchungen eher zurück und reagieren kurzfristig auf Möglichkeiten. Bestes Beispiel dafür ist Mallorca. Doch auch auf der anderen Seite ist die Mittelmeerinsel ein ideales Beispiel dafür, warum sich die Deutschen aktuell eher zurückhalten. Mögliche neue Beschränkungen drohen, was zu Verunsicherung führt.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.