Ab September dieses Jahres wird es möglich sein, in Thailand ein Visum für zehn Jahre zu erhalten. Das Land möchte damit seine Wirtschaft ankurbeln.

Um seine Wirtschaft weiter zu stärken und die Folgen der Pandemie hinter sich zu lassen, verfolgt Thailand eine neue Strategie: Es will “ausländische Humanressourcen mit großem Potenzial und hoher Kompetenz” in sein Land holen. Wie Libération berichtet, wird es nun für viele Profile möglich sein, ein Zehnjahresvisum zu beantragen, mit dem man in Thailand mit vielen Vorteilen arbeiten und leben kann.

Willkommen in Thailand

Während das Land stark unter der Pandemie litt, versuchte Thailand sehr schnell, der Situation entgegenzuwirken, indem es sich wieder dem Tourismus öffnete. Doch während sich der Tourismus langsam wieder erholt, bleibt die Wirtschaft des Landes weiter anfällig. Die Regierung kündigt ihre neue Strategie an: Sie will es “ausländischen Arbeitskräften mit hohem Potenzial und Fähigkeiten” aus der ganzen Welt erleichtern, sich im Land niederzulassen. Einfacher ausgedrückt: Das Königreich setzt auf diese ausländischen Profile, um sein Wachstum und seinen Konsum anzukurbeln, indem es ihnen Zugang zu einem langfristigen, verlängerbaren Visum gewährt. Das neue Visum ermöglicht nicht nur zehn Jahre Aufenthalt und Arbeit im Land, sondern bringt auch eine Reihe von Vorteilen mit sich.

Thailand

Narit Therdsteerasukdi, Stellvertretender Generalsekretär des thailändischen Investitionsrates, kündigt an, dass ab September 2022 “wohlhabende Weltbürger”, “wohlhabende Rentner”, “von Thailand aus arbeitende Fachkräfte” und “hoch qualifizierte Fachkräfte” dieses neue Dokument beantragen können. Die Inhaber werden von einem reduzierten Einkommensteuersatz von 17 Prozent profitieren, der in Thailand bis zu 35 Prozent betragen kann. Außerdem müssen sie nicht mindestens vier thailändische Staatsbürger beschäftigen, was normalerweise von ausländischen Arbeitgebern verlangt wird, und genießen an allen internationalen Flughäfen eine Sonderbehandlung. Ziemlich attraktive Vorteile, oder?

Zu erfüllende Kriterien und klar definierte Ziele

Aber Vorsicht: Es gibt viele Kriterien, die von den Bewerbern erfüllt werden müssen, bevor sie ein Visum beantragen können. So muss man nachgewiesen haben, dass man mindestens zwei Jahre lang 80.000 US-Dollar pro Jahr verdient hat, mindestens fünf Jahre Berufserfahrung nachweisen können und für ein Unternehmen arbeiten, das in drei Jahren mindestens 150 Millionen US-Dollar Umsatz erwirtschaftet hat.

Bangkok

Hinter dieser neuen Maßnahme steht die Erwartung, dass Thailand in den nächsten fünf Jahren eine Million Menschen aus Japan, Südkorea, China, den USA und Europa anzieht und dass die Visuminhaber pro Person 28.000 US-Dollar zur Wirtschaft des Königreichs beitragen werden. Ein ehrgeiziges Projekt.

Fazit zur Einführung eines neuen thailändischen Visums

Um seine Wirtschaft vollständig anzukurbeln, setzt Thailand auf seine Attraktivität. Das Land hat ein neues Zehn-Jahres-Visum eingeführt, das ab September erhältlich ist und “ausländische Arbeitskräfte mit großem Potenzial und hoher Kompetenz” anziehen soll. So können viele qualifizierte Profile mit zahlreichen Vorteilen in das Land kommen, um sich dort niederzulassen und zu arbeiten. Das Königreich erwartet, dass diese neue Maßnahme 28.000 US-Dollar pro Person zur Wirtschaft des Landes beitragen wird. Ein ehrgeiziges Projekt, bei dem man gespannt sein darf, ob es Früchte tragen wird.

Autorin

Jenny ist mit dem Reisen aufgewachsen und hat es schon als kleines Kind lieben gelernt. Für sie ist das Betreten eines Flugzeuges eines der schönsten Gefühle der Welt. Bei reisetopia kann sie ihre Leidenschaft fürs Reisen mit dem fürs Schreiben verbinden.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Die Roemer (Thais) die Spinnnen doch . ! Wuerden Sie , gewerbliche Berufs ausuebendende Menschen (Expats) ins Land lassen, welche entsprechende Berufe haben koennten die Einheimischen davon extrem und mehr profitieren : Koennten diese Expats ihre handwerkliche Kuenste – wie Elektriker, Bauhandwerker, Bäcker, Metzger, Handwerker weiter vermitteln-, und den Menschen Arbeit geben . Von diesen Expats leben sehr viele hier im Lande ! Das berufliche Niveau der Thais wuerde sich erhoehen und noch vieles mehr. Diese 10 jahresvis aauf reiche und beguetete Auslaender zu begrenzen ist ein Schuss in den Ofen . Es gibt mit Sicherheit -vor allem politisch bessere und sichere Laender – indem es sich eine “Lebensbasis” aufbauen kann. Ich lebe seit 12 Jahren in diesem Lande . Habe viel gesehen, erlebt , erlebe taeglich mehr und die 4 Affen des Lebens sind mir fremd .

Alle Kommentare anzeigen (1)