Zu Beginn dieses Monats eröffnete Thai Airways ein eigenes Pop-Up Restaurant an ihrem Hauptsitz in Bangkok, allerdings in einem außergewöhnlichen Design. Die Idee dahinter ist es den Mitarbeitern Arbeit zu ermöglichen und der Airline Einnahmen zu generieren.

Ein Konzept, das Air Asia bereits im Dezember letzten Jahres in Kuala Lumpur umgesetzt hatte, wurde nun auch von der Airline Thai Airways eingeführt. Nachdem das Flaggschiff des Landes ihren Flugverkehr nach Europa im März vollständig eingestellt hatte und kurz darauf im Mai Insolvenz in Eigenregie angemeldet hatte, versucht die Fluggesellschaft nun anderweitig ein paar Einnahmen zu erzielen und gleichzeitig seinen Mitarbeitern zu einem besseren Lohn zu verhelfen. So wurde für alle Flugbegeisterten in Bangkok ein Restaurant eröffnet, wo den Gästen das Flugzeugessen in einem modernen nachgeahmten Flugzeugkabinen-Design serviert wird, wie Business Traveler berichtet.

Umfunktioniertes Bordrestaurant zur Unterstützung der Airline

Das Restaurant ist seit circa zwei Wochen in Betrieb und lädt die Gäste dazu ein, in einem außergewöhnlichen Stil mit ikonischen lila-, orange- und pinkfarbenen Flugzeugsitzen und -kissen der Fluggesellschaft verschiedene Bordgerichte zu bestellen. Was einst die ehemalige Mitarbeiterkantine des Besatzungspersonals der Fluggesellschaft war, wurde nun zu einem Pop-Up Restaurant modernisiert – eine Strategie, die bisher erfolgreich funktioniert und angenommen wird und auf fast ausschließlich positive Kritik seitens der Besucher und seitens des Personals stößt. Flugkapitän Sitthidej Muangsin erklärt dazu:

Nachdem wir vier Monate lang nicht fliegen konnten, haben wir unsere Uniformen und die ganze Atmosphäre so vermisst! Das hier ist wirklich etwas Besonderes.

Flugkapitän Sitthidej Muangsin

Vor allem geht es aber darum, den Mitarbeitern in den schweren Zeiten zu helfen, die gerade einmal die Hälfte oder eventuell nur ein Viertel ihres Gehaltes verdienen. Ein Fluggast namens Thanate Bantomsin befürwortet ebenfalls die Idee und unterstützt tatkräftig das Restaurant.

Ich habe die ganzen Meldungen über Thai Airways verfolgt, so viele Menschen sind davon betroffen, auch die Köche, die Kabinenmannschaften – auch meine Schwester, die für die Fluglinie arbeitet. Darum bin ich auch hier – ich will Thai Airways unterstützen.

Thanate Bantomsin, Fluggast der Airline

Auf Instagram möchte die Airline ebenfalls noch mal auf ihr Restaurant aufmerksam machen:

Bildschirmfoto 2020 09 17 Um 17.24.28

Das Interieur des Restaurants ist bewusst im Design der Airline gestaltet worden. An den Tischen sind alte Motorteile aus alten Flugzeugen der Thai Airways montiert und auch die Sitzflächen, von denen es sowohl Business- als auch Economy-Sessel gibt, simulieren den Gästen das Gefühl, an Bord zu sein und ein echtes Flugerlebnis zu erleben. Die Besucher im Restaurant von Thai Airways werden von Besatzungsmitgliedern in voller Uniform begrüßt. Außerdem wird der Eintritt ins Restaurant nur mit einer digitalen Bordkarte über das Smartphone gestattet, welche den Stewardessen an der Tür vorgezeigt werden muss.

Kulinarische Spezialitäten in verschiedenen Preiskategorien

Die lokalen Spezialitäten wie Roastbeef mit „Nam Jim Jaew” (einer getrockneten Chili-Dip-Sauce) und die klassischen Reis-Nudel-Gerichte, wie „Khanom Chin Nam Phrik”, erwarten die Gäste in stilvoller, harmonischer Atmosphäre. Die dazugehörende Bäckerei ist von Mittwoch bis Freitag ab 7 Uhr morgens geöffnet. Die kulinarischen Spezialitäten erwarten die Gäste täglich zwischen 9 Uhr und 14 Uhr. Derzeit berichtet die Airline über rund 2.000 Spezialitäten, die pro Tag den Gästen serviert werden. Dennoch lassen sich einige kleine Unterschiede festhalten. Das Essen wird, nicht wie im Flugzeug in Plastik serviert, sondern auf Porzellantellern angerichtet. Zudem ist ein Teil des Restaurants mit Selbstbedienung ausgestattet, mit Gerichten, die preislich zwischen zwei bis fünf Euro liegen.

Thai Airways

Man kann aber auch die volle Economy, sowie Business- und First-Class Atmosphäre in den angenehmen Flugsesseln erleben, deren Gerichte preislich bei 19 bis 53 Euro pro Menü liegen.

Fazit zum Thai Airways Restaurant in Bangkok

Für Thai-Airways ist der aktuelle Erfolg mit dem Pop-up Restaurant sehr erfreulich, da die Airline, wie viele andere Fluggesellschaften auch, mit den finanziellen Verlusten durch die Corona-Krise zu kämpfen hat und bis Oktober keine internationalen Flüge mehr anbieten wird. Durch den großen Erfolg und die positive Nachfrage gibt es auch schon die ersten Überlegungen weitere Restaurants im Namen der Fluggesellschaft zu eröffnen. Es bleibt spannend abzuwarten, wie sich die Nachfrage in den kommenden Monaten entwickelt!

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.