Die maltesische Regierung möchte Air Malta auflösen und diesen Plan noch dieses Jahr in die Tat umsetzen.

Bei Air Malta handelt es sich um die nationale Fluggesellschaft des europäischen Inselstaats Malta. Nachdem die Airline bereits länger mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, hat die maltesischen Regierung nun den Plan gefasst Air Malta aufzulösen. Wie ch-aviation.com berichtet, soll die Airline noch im Oktober 2022 vom Markt genommen werden.

Das Ende für Air Malta?

Anscheinend möchte die maltesische Regierung nicht länger damit warten, die nationale Fluggesellschaft von Malta aufzulösen. Dies soll bereits Ende Oktober dieses Jahres geschehen, wobei die wenigen verbleibenden profitablen Vermögenswerte nicht verloren gehen, sondern auf eine neue, noch nicht benannte staatliche Airline übertragen werden sollen. Bisher gab es von Air Malta selbst jedoch noch keine Bestätigung, dass es die Fluggesellschaft nicht mehr lange geben wird.

Malta Impfnachweis

Doch welche Gründe gibt es überhaupt, um die Airline aufzulösen? Air Malta hat mit starken finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Um die Fluggesellschaft wieder zu stabilisieren, wäre ein staatlich finanziertes Rettungspaket über eine Summe von 290 Millionen Euro nötig. Maltas Regierung sieht sich jedoch nicht besonders optimistisch, dass die Europäische Kommission einen solchen Antrag genehmigen wird, um Air Malta zu retten.

Würde es nicht genehmigt werden, würde ein Notfallplan greifen, dessen Konsequenz die Entlassung aller Angestellten von Air Malta wäre. Wird die Airline jedoch aufgelöst und die verbleibenden Mittel an eine neue staatliche Fluggesellschaft übertragen, können die Mitarbeiter von dieser wieder eingestellt werden. Die Angestellten würden dann neue Verträge auf Grundlage der aktuellen Marktbedingungen bekommen.

Wie sieht der Plan aus?

Der Plan sieht derzeit scheinbar einen reibungslosen Übergang von Air Malta zu einer neuen Airline vor, die weniger durch Personal und Schulden belastet ist. Alle Fluggäste, die bereits Flüge bei Air Malta gebucht haben, sollen entweder das Geld zurückerhalten oder Tickets für die neue Airline angeboten bekommen. Allerdings ist hier zu beachten, dass die neue Airline nicht alle Strecken bedienen könnte, wie es Air Malta bisher getan hat. Die Fluggesellschaft soll nämlich nicht unbedingt ein Nachfolger von Air Malta werden.

Malta
Malta

Um das Vorhaben so durchziehen zu können, benötigt die Regierung allerdings noch die Einwilligung der Gewerkschaften. Hintergrund ist eine vor den Wahlen gemachte Zusicherung an knapp 600 Beschäftigte von Air Malta, die ihnen einen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst garantiert. Diese wolle die Regierung mit Zustimmung der Gewerkschaften verschieben, denn ursprünglich sollte diese Zusage sicherstellen, dass die Angestellten der Airline am 12. August andere Stellen im öffentlichen Sektor bekleiden und somit ihren Job wechseln können. Jetzt möchte die Regierung allerdings darum bitten, dass die Angestellten noch bis Ende des Jahres weiterbeschäftigt bleiben, um die gestiegene Nachfrage nach Flugreisen bewältigen zu können.

Fazit zum wahrscheinlichen Aus von Air Malta

Die Regierung verfolgt den Plan, Air Malta aufzulösen. Grund dafür sind vor allem hohe Schulden und der Umstand, dass die maltesische Airline wohl nicht mit dem nötigen Rettungspaket rechnen kann. Dementsprechend möchte die Regierung die Fluggesellschaft auflösen und die verbleibenden Mittel in eine neue staatliche Airline stecken. Bei dieser könnten dann auch die Beschäftigten von Air Malta wieder angestellt und müssten nicht entlassen werden. Von Air Malta selbst gibt es allerdings noch keine Bestätigung dieser neuen Entwicklungen und die Regierung muss noch auf eine Zustimmung der Gewerkschaften warten. Dementsprechend ist eine baldige Auflösung der Airline momentan zwar sehr wahrscheinlich, doch komplett feststehen tut sie scheinbar noch nicht.

Autorin

Jenny ist mit dem Reisen aufgewachsen und hat es schon als kleines Kind lieben gelernt. Für sie ist das Betreten eines Flugzeuges eines der schönsten Gefühle der Welt. Bei reisetopia kann sie ihre Leidenschaft fürs Reisen mit dem fürs Schreiben verbinden.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.