Eigentlich sollte es schon im Dezember dieses Jahres so weit sein: Die Übernahme der von Sun-Resort geleitete Luxusinsel Kanuhura von der IHG Luxusmarke Six Senses. Nun soll die Trauminsel im Sommer 2023 wiedereröffnen.

Bei 26 Atollen und über 1.000 Koralleninseln ist die Auswahl an Luxushotels auf den Malediven entsprechend hoch. Gänzlich neu ist das neue Hotel der IHG Luxusmarke Six Senses daher nicht. Allerdings lässt die Übernahme inklusive einiger Renovierungsarbeiten auf sich warten. Aus der geplanten Wiedereröffnung diesen Dezember wird nunmehr ein Sommer-Comeback der Insel 2023 gefeiert. Das zweite Six Senses Resort erstrahlt dann mit neuen Wasservillen, großzügigen Familien-Villen und neuen kulinarischen Highlights – doch lest selbst, was Euch in naher Zukunft erwartet!

Dritter Markenwechsel für Kanuhura

Ohne Zweifel sind die Malediven das Traumreiseziel vieler Urlauber. Das Inselparadies bietet nicht nur tropisches Klima, weiße Sandstrände und kristallklares Wasser, sondern auch eine erstklassige Auswahl an Luxushotels. Kaum eine internationale Marke ist hier nicht vertreten. Auch über reisetopia Hotels könnt Ihr bereits viele Luxushotels auf den Malediven mit umfangreichen Vorteilen buchen. Dazu zählt auch die Insel Kanuhura.

Dabei blickt das Luxushotel bereits auf eine umfassende Vergangenheit zurück. Als exklusives One & Only Resort eröffnet, wurde es 2000 von der in Mauritius ansässigen Hotelkette Sun-Resort übernommen. Mit der Zeit kamen neben der Hauptinsel mit ihren Strand- und Wasservillen sowie Restaurants auch zwei benachbarte, unbewohnte Inseln zum Komplex hinzu. Hier könnt Ihr Euch auf ein kleines Robinson-Crusoe Abenteuer auf der Insel Masleggihura freuen, die Flora und Fauna erkunden, Schnorcheln oder ein romantisches Picknick zu Zweit genießen. 2017 wurde das Luxushotel dann umfassend renoviert. Dazu gehörte auch die komplette Neugestaltung der Strand- und Wasservillen, die nun teilweise über einen eigenen Pool verfügen, sowie des Poolbereiches und der Restaurants und Bars.

Six Senses Kanuhura Strand

Seit jeher bietet die Insel ihren Gästen ein zweites zu Hause fernab der Heimat. Neben einem erstklassigen Service überzeugt vor allem die Privatsphäre auf der Insel, die von den lediglich 80 Villen untermalen wird. Doch nun steht für das Hotel ein neuer Kurs an. Bereits im vergangenen Jahr berichteten wir von der geplanten Übernahme. Nun wird allerdings deutlich: aus der geplanten Wiedereröffnung diesem Dezember wird nichts. Stattdessen empfängt das Six Senses Kanuhura erst im Sommer 2023 wieder Gäste und ergänzt das Portfolio der IHG Marke neben dem bereits bestehenden Six Senses Laamu.

Traumhafte Unterwasserwelt im Lhaviyani Atoll

Kanuhura wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, so beispielsweise mit dem Luxury Lifestyle Awards“ als bestes Luxusresort auf den Malediven. Über die bevorstehenden Änderungen auf der Insel ist bislang wenig bekannt. Fest steht jedoch, dass Kanuhura auch als Six Senses über nur 80 Strand- und Wasservillen verfügen wird. Dabei bieten die geräumigen Villen genügend Raum für Paare oder Familien mit bis zu drei Schlafzimmern und einem direkten Blick auf den Ozean.

Six Senses Kanuhura Beach Villa Zimmer

Selbst der klassische Beach Bungalow ist mit einer Größe von 75 Quadratmetern sehr geräumig und verfügt neben einem offenen Wohnzimmer über eine übernachte Veranda mit Lounge-Möbeln sowie zwei eigene Sonnenliegen am Strand. Jede Villa überzeugt zudem mit einem offenen und dennoch übernachten Badezimmer mit Doppelwaschbecken und frei stehender Regendusche.

Damit auch hier der Flair von Six Senses einzieht, sind auf der Insel einige Renovierungsarbeiten im Gange. Die Ugrades betreffen vor allem die Wasservillen und die privaten Pools einer der Villen. Auch die Familienvillen mit mehreren Schlafzimmern werden renoviert. Getreu dem nachhaltigen Ethos von Six Senses dürft Ihr Euch auf Kanuhura im kommenden Sommer selbstverständlich auch auf ein neues Wellnesskonzept freuen.

Neue kulinarische Highlights

Bislang umfasste das kulinarische Angebot Kanuhuras insgesamt fünf Restaurants und Bars sowie die private Barbeque Option auf der zweiten benachbarten Privatinsel Jehunuhura. Dabei bot das Hauptrestaurant A Mano bislang ein täglich wechselndes Themenbuffet zum Dinner sowie ein großzügiges Frühstücksbuffet mit Live-Cooking Stationen. Das italienische Restaurant Bottega ist Mittags- und Abends für Euch geöffnet, ebenso wie der Cowry Club. Die Bar direkt am Infinity Pool serviert leichte Snacks und Sushi Kreationen zum Dinner ebenso wie Cocktails bis in den Abend hinein.

Der perfekte Ort für ein romantisches Dinner direkt am Strand war bislang das Veli. Die asiatische Fusionsküche bietet Sushi und chinesischen Spezialitäten sowie koreanische Gerichte und traditionell indische Gerichte der Tandoori-Küche. Für den berühmten Sundowner Drink davor bot sich die Iru Bar direkt neben dem Restaurant an. Diese breite Auswahl wird Euch mit Sicherheit erhalten bleiben, denn sie steht unter anderem für den exzellenten Service, mit dem die Luxusinsel auch als Six Senses Resort überzeugen will. Unter anderem wird es einen neuen Kräutergarten auf der Insel geben, der die Restaurants mit frischen Zutaten versorgt und Kochkurse anbietet.

Six Senses Kanuhura Restaurant Bottega

Alle Restaurants wurden im Zuge der Renovierung 2017 ebenfalls komplett saniert. Six Senses plant aber auch hier ein neues Gastronomiekonzept, das bis zur Eröffnung allerdings wohl eine Überraschung bleibt. Der Nachhaltigkeitsethos von Six Senses soll sich nicht nur im Wellnessangebot widerspiegeln, sondern auch durch neue Nachhaltigsprojekte untermauert werden. So wird es in Zukunft mit einer benachbarten Inselgemeinde Projekte zur Bildung und Studentenförderung geben.

Six Senses Hotels mit Vorteilen über reisetopia Hotels buchen

Viele Hotels der IHG Luxusmarke Six Senses könnt Ihr bereits mit Vorteilen über reisetopia Hotels buchen. Als neues Six Senses Resort dürfen wir Kanuhura somit sehr wahrscheinlich ab Sommer 2023 auch wieder in unserem Portfolio begrüßen. Bei jeder Buchung über reisetopia Hotels erwratet Euch zudem ein besonderer Premiumservice und vollste Flexibilität.

Folgende Vorteile werten Euren kommenden Aufenthalt dabei noch auf:

Ihr wollt schon jetzt den Zauber der Malediven im Six Senses Laamu genießen oder Euch von dem Six Senses Ethos inspirieren lassen? Dann werft jetzt einen Blick in unsere Vorteile:

Mehr von IHG & Six Senses

Die IHG Luxusmarke übernimmt mit dem Inselresort Kanuhura im kommenden Sommer ein etabliertes Luxushotel im Inselparadies. Auf reisetopia.de findet Ihr natürlich auch weitere, spannende Neuigkeiten aus der internationale Luxushotellerie. Dazu gehören weitere Hoteldebüts, exklusive Deals und wissenswerte Informationen zur IHG Group sowie zur Marke InterContinental Hotels & Resorts und Six Senses, die Ihr nicht verpassen solltet!

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Kanuhura ist absolut keine Empfehlung mehr! Wir kennen Kanuhura seit 1999, als es noch zu “One & Only“ gehörte. Es war immer unsere Lieblingsinsel. Auch nach der Renovierung 2017 war es dort von den Villen und Restaurants her gesehen noch schön. Aber schon länger nicht mehr vom Meer/Wasser. Der typische Malediven-Look mit kiristallklarem, türkisfarbenen Wasser ist so gut wie nicht mehr vorhanden. Vor allem nicht auf der bei vielen beliebten Sunset-Seite. Schwarzes Seegras überwuchert fast alles dort. Da mag man nicht mal mehr schwimmen. Die Inselleitung unternimmt nichts dagegen. Und Six Senses ist bekannt dafür, Natur zu schützen und man will nichts gegen das Seegras unternehmen. Daher kommt für sehr viele Gäste, die wir seit mehr als zwei Jahrzehnten kennen, diese Insel für einen Aufenthalt/Urlaub nicht mehr infrage. Und für uns auch nicht. Es wird von Jahr zu Jahr teurer. Da muss aber auch dieser Aspekt stimmen, dass man den typisch-paradiesischen Wasser-/Meeres-Look hat und nicht ins Schwarze blickt und darin schwimmt. Wir waren im Februar 2022 zuletzt dort und es wird auch das letzte Mal überhaupt gewesen sein, wenn nicht umfassend das Seegras-Problem in Angriff genommen wird. Es gibt Möglichkeiten, das zu tun. Es wurde schon ab und zu (erfolgreich) gemacht und wird auf vielen anderen Malediven-Inseln auch so betrieben. Für uns kommt Kanuhura daher nicht mehr infrage. Sehr schade!
    Joachim Brachmann
    Kai Ammenn

Alle Kommentare anzeigen (1)