Die langersehnten Freiheiten im internationalen Reiseverkehr könnten langsam zurückkommen. Nun plant auch Singapur für vollständig geimpfte Reisende die Grenzen zu öffnen.

Weit über ein Jahr leben wir mit den verschiedenen Varianten des Coronavirus. Die internationalen Reisebeschränkungen sind weitestgehend noch immer aktiv. Doch mit dem Impffortschritt planen einzelne Länder die Grenzen für die Touristen zu öffnen. Während sich Kanada dabei schon relativ sicher ist, wagt nun auch Singapur einen Vorstoß und möchte ebenfalls im September vollständig Geimpfte wieder begrüßen. Entsprechende Reisekorridore sollen dafür mit diversen Staaten vereinbart und implementiert werden, wie The Points Guy berichtet.

Reisekorridore geplant

Das Jahr 2021 war vor allem vom andauernden Lockdown und zuletzt auch der neuen Virus-Mutante bestimmt. Doch der Impffortschritt in vielen Teilen der Welt ließ viele Privatpersonen und Experten wieder optimistischer in die Zukunft blicken. Gleiches gilt auch für die Reisebranche, die sich trotz steigender Passagierzahlen noch längst nicht in sicheren Gefilden wiederfindet. Für viele Länder und Regionen ist vor allem dieser Industriezweig essenziell – so auch für Singapur. Der asiatische Inselstaat hat früh damit begonnen, Arbeiter in der Branche so schnell wie möglich zu impfen. Die Grenzen haben sich bisher allerdings noch nicht geöffnet. Ein Stufenplan Anfang Juli stimmte jedoch bereits zuversichtlich.

Singapore 2 1024x790

Die Erwartungen werden nun von jüngsten Ankündigungen unterstrichen. Demnach plant Singapur die Öffnung der Grenzen für vollständig geimpfte Reisende bereits im September. Dabei sollen die Grenzen nicht ausnahmslos für alle Herkunftsländer geöffnet werden. Vielmehr plant die Regierung Singapurs erneut verschiedene Reisekorridore mit bestimmten Staaten und Destinationen zu vereinbaren. So ein Korridor war in der Vergangenheit auch immer wieder unter anderem mit Hongkong geplant, scheiterte jüngst jedoch erneut. Das ist auch auf den jüngsten Anstieg der Infektionszahlen in Singapur zurückzuführen.

Australien Sydney 2

Dementsprechend sind ebenfalls weitere Verschärfungen in Singapur in Kraft getreten. Aktuell beträgt die Erstimpfquote 72,31 Prozent (Stand: 26. Juli 2021). Bis zum September sollen dann 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sein – aktuell liegt diese Quote bei knapp über 50 Prozent. Eine derartige Impfquote ist nach aktuellem Stand keine Selbstverständlichkeit im asiatischen Raum. Mit welchen Ländern die ersten Reisekorridore im September vereinbart werden könnten, ist demnach noch unklar. Neben einigen asiatischen Staaten dürften bei der aktuellen Pandemie-Lage auch Australien, die Vereinigten Staaten von Amerika und auch Deutschland infrage kommen. Auch Kanada plant die Grenzöffnung für vollständig geimpfte Reisende im September.

Fazit zu den Öffnungsplänen Singapurs

Singapur lässt den Ankündigungen erste Pläne folgen. Sofern die Bevölkerung des Inselstaates zu 80 Prozent vollständig geimpft ist, sollen die Grenzen für bestimmte Staaten geöffnet werden. Nach aktuellem Stand soll das bereits im September der Fall sein. Dann dürfen auch vollständig geimpfte Personen aus anderen Ländern einreisen, sofern ein Reisekorridor zwischen beiden Staaten vereinbart wurde. Damit werden die Grenzen zwar nicht ohne Einschränkungen öffnen, es könnte aber der erste große und wichtige Schritt in die richtige Richtung für Menschen auf beiden Seiten sein.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.