Singapore Airlines hat eine neue Business Class für ihre Boeing 737 MAX vorgestellt. Diese verspricht einen hohen Komfort in dem Schmalrumpfflugzeug.

Für ihre Boeing 737 MAX 8 hat Singapore Airlines ein neues Business Class-Produkt vorgestellt. Dieses verspricht einen hohen Komfort und – je nach Sitz – auch eine hohe Privatsphäre, wie Singapore Airlines in einer Pressemitteilung bekannt gab. Denn die Premium-Kabine kommt in einer abwechselnden 2-2- und 1-1-Konfiguration daher. Somit gibt es auch an Bord der MAX von Singapore Airlines die begehrten „Throne Seats“, wie Simple Flying berichtet.

„Ergebnis von drei Jahren Innovation und harter Arbeit“

Singapore Airlines hat jüngst ein neues Business Class-Produkt für die Boeing 737 MAX 8 vorgestellt und diese sieht für ein Schmalrumpfflugzeug sehr attraktiv aus. Die Business Class in der 737 MAX soll insgesamt zehn Passagieren Platz bieten und kommt in einer abwechselnden 2-2- und 1-1-Konfiguration her. Besonders letzte sind aufgrund ihres „Throne Seat“-Status besonders attraktiv, bieten die Sitze doch am meisten Privatsphäre und Platz. Die Sitze in der 2-2-Konfiguration eignen sich dabei natürlich ideal für Paare oder gemeinsam Reisende. Zudem lassen sich alle Sitze in komplett flache Betten verstellen. Die Sitze wurden demnach von „Factorydesign“ entworfen und von „Thompson Aero Seating“ produziert. Singapore Airlines teilte mit, dass die neuen Sitze mit einem besonderen Fokus auf Ergonomie, sowie persönlichem Raum und Privatsphäre entwickelt wurden.

This is the culmination of three years of innovation and hard work, involving extensive customer research and close partnerships with designers and suppliers. As a result, we can now offer customers a premium travel experience across our entire full-service network, no matter how long or short their journey.

Lee Lik Hsin, Singapore Airlines’ Executive Vice President
Singapore Airlines Boeing 737 MAX 8 Business Class 2
Die neue Business Class an Bord der 737 MAX 8 von Singapore Airlines.

Alle Sitze verfügen zudem über ein 16-Zoll großes Entertainment-System, sowie einen Stromanschluss. In aufrechter Position bieten die Sitzplätze einen Sitzabstand von 112 Zentimetern und sind 56 Zentimeter breit. Das Bett wird mit einer Länge von 193 Zentimetern angegeben. In Sachen Komfort soll es gegenüber den Mittelstreckenflugzeugen laut Airline, keine Abstriche dank der Sitzpolster und -bezüge geben, die aus den „gleichen weichen Materialien“ bestehen sollen.

Singapore Airlines Boeing 737 MAX 8 Business Class
Besonders die sogenannten Throne Seats bieten ein hohes Maß an Komfort und Privatsphäre.

Doch auch die Economy Class in der 737 MAX von Singapore Airlines ist einen Blick wert. Hier befinden sich insgesamt 144 Sitzplätze, mit einem Sitzabstand von 76 Zentimetern und damit eher Branchenstandard. Die Sitze weisen eine Breite von gut 46 Zentimetern auf und sollen sich um knapp 13 Zentimeter nach hinten verstellen lassen. Die Economy Class-Sitze verfügen über IFE-Bildschirme von zehn Zoll, sowie einem USB-Ladeanschluss an jedem Sitz. Die Boeing 737 MAX 8 von Singapore Airlines soll nach Angaben des Star Alliance-Mitgliedes laut Plan auf Flügen nach Brunei, Kambodscha, Indonesien, Malaysia, die Malediven, Nepal und Thailand eingesetzt werden. Ein genaues Startdatum nannte die Airline nicht, nur, dass Singapore Airlines davon ausgehe, die MAX „in den kommenden Wochen“ in den aktiven Dienst zu stellen.

Fazit zur neuen 737 MAX-Business Class von Singapore Airlines

Die von Singapore Airlines präsentierte neue Business Class, für die Boeing 737 MAX 8, macht einen sehr guten Eindruck. Hier scheint – je nach Sitz – sowohl die Privatsphäre, als auch der Komfort recht hoch auszufallen. Auch die weiteren Annehmlichkeiten des neusten Premium-Sitzes der Airline, dürften ein angenehmes Borderlebnis für die Business Class-Reisenden versprechen. Besonders für ein Schmalrumpfflugzeug verspricht der Sitz ein angenehmes Flugerlebnis, wobei dies die Praxis erst noch zeigen muss.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Und hierzulande denken manche, es wäre sonstwie Premium, wenn sie mit nem freien Nebensitz und Tasting Heimat nach Portugal oder auf die Kanaren fliegen…

    So groß kann der Unterschied zwischen 5* und 5* sein.

    • Die Kritik ist natürlich korrekt. Fairerweise muss man aber ergänzen, dass Singapore auf diesen Strecken mit Qatar, Emirates, Etihad und Co. konkurriert, LH nach Portugal oder die Kanaren hingegen mit TUIfly, Condor, Ryanair und TAP. Letztgenannte hätte auch tatsächlich im A321LR eine ‘echte’ Business-Class im Narrowbody, setzt diesen Vogel aber nur über den Atlantik ein. Bei den Warmwasserzielen fehlt, neben der Konkurrenz, also vermutlich auch einfach die Nachfrage.

      • Also ist das, was einem da als 5* verkauft wird, vom Angebot der Konkurrenz abhängig? Da könnte ja ein Lokal ebenso nur 0,3 Liter in die 0,5er Gläser füllen mit dem Verweis, dass das Nachbarlokal die Gläser auch nicht vollmacht…

        Aber wir sind ja selbst schuld. Solange es scharenweise YouTuber gibt, die diese sogenannte „Business Class“ in Europa ständig in den höchsten Tönen loben (und dann auch noch einen sprichwörtlichen Kniefall machen, wenn sie zum Abschluss noch das Stückchen Eco-Schokolade überreicht bekommen), wird sich an der Situation nicht das geringste verbessern.

Alle Kommentare anzeigen (1)