Die langsame, aber stetig Rückkehr hin zum Tourismus geht weiter. Der Bund und die Länder haben sich nach Medieninformationen am vergangenen Abend darauf geeinigt, dass die verpflichtende Quarantäne für Rückkehrer aus den EU- und EFTA-Staaten sowie Großbritannien wegfällt.

Vergleichsweise spät haben die Bundesländer im April bekannt gegeben, dass Rückkehrer aus anderen Staaten (auch innerhalb der EU und den Schengen Raums) nach Ankunft für 14 Tage in eine verpflichtende Quarantäne müssen, die von den Gesundheitsämtern überwacht wird. Ausnahmen gab es hier nur für kurze geschäftliche Reisen sowie aus anderen schweren Gründen – nicht zuletzt dadurch ist zumindest der touristische Reiseverkehr fast komplett zum Erliegen gekommen. Genau hier kommt es nun zu relevanten Änderungen, sodass Reisen zumindest innerhalb Europas schon bald wieder zur Tagesordnung gehören könnten.

Keine Quarantäne für EU-Bürger, Großbritannien & die Schweiz

Schon seit Dienstag ist die Rückkehr nach Niedersachsen aus dem Ausland auch ohne Quarantäne möglich – das hat vor Ort ein Gericht entschieden und die Pflicht zur Quarantäne sogar komplett gekippt, unabhängig von dem Land, aus dem ein Reisender zurückkehrt. Seit Mitternacht ist nun auch Nordrhein-Westfalen gefolgt, zumindest mit einer Sonderregelung für die meisten Länder in Europa. Andere Bundesländer werden entsprechende Änderungen in Kürze ankündigen, wie die FAZ in Bezug auf eine Einigung zwischen Bund und Ländern berichtet. Demnach haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass die Quarantänepflicht “in den nächsten Tagen” in allen Bundesländern nach und nach wegfällt.

Montreux Schweiz

Die Länder können hierüber zwar selbst entscheiden, werde in einem koordinierten Vorgehen die Beschränkung aber nach und nach senken. Ein genauer Fahrplan folgt vermutlich im Laufe des Tages. Enden wird die Pflicht zur Quarantäne für all diejenigen, die aus den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Großbritannien, Island, der Schweiz, Liechtenstein oder Norwegen nach Deutschland zurückkehren. Die Länder wollen sich zudem darüber beraten, ob die Quarantänepflicht auch bei einigen anderen Staaten wegfallen könnten, in denen das Infektionsgeschehen übersichtlich ist. Die Rgelung gilt für deutsche Staatsbürger, die sich im Ausland aufgehalten haben, genauso wie für Bürger der jeweiligen Länder, die zu geschäftlichen oder privaten Zwecken nach Deutschland reisen.

Nicht alle EU-Länder werden denselben Weg gehen

Die Lockerungen seitens Deutschlands bedeuten allerdings nicht, dass die Reisefreiheit schon bald wieder problemlos hergestellt wird. In Großbritannien gibt es mittlerweile eine 14-tägige Quarantäne bei der Einreise, genauso auch in Spanien. In beiden Ländern ist es unwahrscheinlich, dass die neuen Regeln schnell wieder gekippt werden und auch in einigen anderen der eng zusammenarbeitenden Länder in Europa haben weiterhin eine Pflicht zur Quarantäne. Die Öffnung in Deutschland sorgt demnach nicht zwingend dafür, dass Reisende wieder problemlos in den Urlaub können. Wer etwa zu touristischen Zwecken nach Spanien fliegt, der muss bis auf Weiteres für 14 Tage in Quarantäne – Urlaub sieht für die meisten wohl anders aus.

Am heutigen Freitag soll allerdings darüber beraten werden, wie die weitere Strategie rund um Grenzöffnungen und den Wiederaufbau aussehen soll. Die Lockerungen in Deutschland könnten damit auch dafür sorgen, dass andere Länder sich mit ihren Regelungen flexibel zeigen – beispielsweise ist für die Balearen eine Ausnahme von der Pflichtquarantäne im Spiel. Möglicherweise entscheiden sich nach Deutschland auch andere Länder mit ähnlichen Maßnahmen diese zumindest für Reisende aus anderen EU-Ländern aufzuheben. Es sieht in jedem Fall so aus, als würden die Beschränkungen für Reisen nach und nach wegfallen, womit spätestens der Sommerurlaub innerhalb von Europa realistischer wird.

Fazit zum Wegfall der verpflichtenden Quarantäne

Keine Quarantäne mehr bei der Rückkehr nach Deutschland aus einem anderen Land der Europäischen Union, der Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen sowie Großbritannien. Dies ist ein erster Schritt, der Reisen innerhalb von Europa wieder realistisch macht. Auch wenn noch nicht klar ist, wann genau alle Bundesländer die neuen Regelungen umsetzen, darf man sich bereits darauf freuen, dass auch touristische Reisen innerhalb von Europa so bald wieder zu einem Thema werden, auch wenn die aktuelle Reisewarnung noch für Reisen bis Mitte Juni anhält.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.