Das Bundesverkehrsministerium hat ein offizielles Papier veröffentlicht, das die Pläne für eine klimaneutrale Luftfahrt vorstellt.

Klimaschutz ist ein zentrales Thema der derzeitigen Bundesregierung. Das Pariser Klimaabkommen sowie das Bundes-Klimaschutzgesetz machen ein Umdenken auch in der Luftfahrt nötig. Hierfür hat das Bundesverkehrsministerium ein Papier vorgestellt, in dem die konkreten Pläne für einen klimafreundlichen Flugverkehr erläutert werden.

Konkreter Plan soll zum Handeln führen

Dass Reisen nicht einfach abgeschafft und verboten werden kann, ist klar. Es müssen also technologische und innovative Lösungen her, um die Luftfahrt nachhaltiger zu machen. Die Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt, Dr. Anna Christmann, und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, Oliver Luksic, haben zusammen einen konkreten Plan vorgestellt, wie das erreicht werden kann.

Klimaziele im Koalitionsvertrag im Zusammenhang mit der Luftfahrt

Bevor konkrete Pläne erstellt werden können, muss erst einmal definiert werden, welche Ziele denn überhaupt im Raum stehen. Aus dem Koalitionsvertrag ergeben sich für die Luftfahrt laut der beiden Bundestagsabgeordneten zusammengefasst folgende Bestreben:

  • Eine nachhaltige und innovative Weiterentwicklung der Luftfahrtindustrie.
  • Deutschland als Vorreiter des CO₂-neutralen Fliegens. Der faire internationale Wettbewerb soll dadurch nicht gefährdet werden.
  • Die Steuereinnahmen aus der Luftfahrt sollen für die Weiterentwicklung und Förderung von CO₂-neutralen, strombasierten Flugkraftstoffen verwendet werden.
  • PtL-Flugkraftstoffe sollen als gängiger Treibstoff in der Branche etabliert werden.
  • Geförderte Forschung soll die Gesamteinwirkungen der Luftfahrt für die Umwelt minimieren.
  • Bahnanbindungen an Flugdrehkreuze sollen verbessert werden.
Flugzeug Über Eisbergen
Klimaneutrales Fliegen soll für die Zukunft möglich gemacht werden

Anhand der von dem BMDV definierten Ziele, haben Dr. Christmann und Luksic konkretere Maßnahmen herausgearbeitet. Das Kernziel ist es, Flugzeuge komplett klimaneutral herzustellen, zu betreiben und zu warten. Das Hauptinstrument des Vorhabens: die Forschung.

Forschung mit staatlichen Mitteln fördern

Da die Zukunft der Luftfahrt auf Forschung und Innovation beruht, setzten die Verfasser des Papiers auch genau dort an. Der Fokus soll auf drei Kernpunkten liegen.

  1. Die Entwicklung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien. Hier soll mit Geld und Ressourcen ein Umfeld geschaffen werden, in dem bestmögliche Ergebnisse erzielt werden können.
  2. Währenddessen sollen die bereits existierenden PtL-Flugkraftstoffe leichter verfügbar, kostengünstiger und verbessert werden. Das soll unter anderem durch EU-Taxonimieregelungen gesichert werden, die Investitionsanreize schaffen sowie staatliche finanzielle Unterstützung im Produktionsbereich.
  3. Die Klimaneutralität von Flughäfen. Durch umweltfreundliche Bodenstromanlagen, Elektromobilität und Fotovoltaik sollen hier klimaneutrale Stätten geschaffen werden.

Zusätzlich wird sich um die Umsetzung einer europäischen Luftverkehrsabgabe bemüht. Um die ambitionierten Ziele zu erreichen, wurde eine Arbeitsgruppe bestehend aus diversen Experten aus der Forschung, der Luftfahrtindustrie und -wirtschaft sowie Gewerkschaften gegründet.

Fazit zum Plan der Bundesregierung für klimaneutrale Luftfahrt

Dass konkretere Maßnahmen ausgearbeitet wurden, um die definierten Ziele zu erreichen, ist in jedem Fall ein guter Schritt. Inwiefern das jedoch tatsächlich umgesetzt, wird sich spätestens 2030 zur Evaluation von “Fit for 55“ zeigen. Eine Kombination aus wirtschaftlichen Anreizen für klimaneutrale Alternativen und Innovation klingt jedoch eigentlich nach einem guten Plan.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Der Begriff “klimaneutral” ist ein Euphemismus. Es ist nicht möglich, klimaneutral zu leben oder sich auch nur fortzubewegen. Wir haben während der Corona-Krise den Flugverkehr weitgehend und auch den Autoverkehr erheblich eingeschränkt, teilweise auch die Produktion, und dennoch verändert sich das Klima. Es ist daher illusorisch zu glauben, dass mit den o.g. Maßnahmen etwas anderes erreicht werden kann außer einem guten Gewissen.

Alle Kommentare anzeigen (1)