Die USA öffnen sich im November endlich für Reisende aus Europa. Das sorgt bei der Lufthansa für einen ungeahnten Buchungsaufschwung, der manche Strecken gar auf ein Vorkrisenniveau hebt.

Bei der Lufthansa klingeln die Kassen! Seit der Bekanntgabe der Öffnung der US-Grenzen für unter anderem europäische Reisende, schnellen die Buchungen gen Vereinigte Staaten beim Kranich scheinbar unaufhaltsam in die Höhe, wie aero.de berichtet. Die Folge: Zusätzliche Füge, um auf besonders begehrten Strecken, wie etwa nach New York und Miami, der Nachfrage Herr zu werden. So befinden sich einige Strecken bereits wieder auf dem Niveau von vor der Krise. Besonders beliebt sind demnach zudem die Sitzplätze in den Premium-Klassen.

Buchungen wie 2019

Dank der Öffnung der US-Grenzen für europäische Reisende, erlebt die Lufthansa derzeit einen regelrechten Boom bei den Flugbuchungen Richtung Vereinigte Staaten. Besonders sind demnach Flüge nach New York und Miami gefragt, und zwar so sehr, dass der Kranich aufstocken muss. Manche der Strecken erreichen durch die Nachfrage gar das Niveau von vor der Krise. Dabei verzeichnet die Lufthansa besonders in den Premium-Klassen, sprich Premium Economy, Business und First Class, eine hohe Nachfrage.

In der vergangenen Woche wurden an einzelnen Tagen rund dreimal mehr Flüge über den Nordatlantik gebucht als in der Woche zuvor.

Lufthansa zum Buchungsanstieg bei den US-Routen
Lufthansa Airbus A350 Sonderlackierung

Das Geschäft läuft für den Kranich so gut, dass die Routen in die USA um weitere Flüge aufgestockt werden sollen. Im November werden so etwa dann drei tägliche Flüge nach Miami angeboten. Im Dezember sei die Nachfrage für Flüge in die USA nochmals höher, wie der Kranich bestätigte. Besonders beliebt sind Flüge nach New York um die Weihnachtszeit rum, weshalb auch diese Route um zusätzliche Umläufe ergänzt. Zudem bewegten sich die jüngsten Buchungen gar auf Vorkrisenniveau:

Die Neubuchungen in der vergangenen Woche für diesen Monat waren genauso hoch, wie im Vergleichszeitraum 2019.

Lufthansa zum Buchungsanstieg bei den US-Routen

Die Lufthansa bietet so nun bis zu 55 Verbindungen pro Woche allein nach New York an. Insgesamt kommt der Kranich so auf ein Flugangebot in Richtung USA, dass das gesamte Flugangebot in die Asien-Pazifik-Region des Unternehmens übertrifft. Weitere Aufstockungen bestimmter US-Routen werden zudem ebenfalls geprüft, wie die Lufthansa erklärte.

Fazit zur Buchungssituation bei der Lufthansa

Der Kranich frohlockt ob der Öffnung der USA für europäische Reisende. So steigt die Buchungsnachfrage unaufhörlich an. Besonders beliebt: New York und Miami, aber auch die generellen Routen Richtung USA, die schon jetzt das gesamte Kranich-Angebot in der Asien-Pazifik-Region überbieten. Und auch nach mehr Komfort scheint es die Reisenden zu sehnen, die besonders auf Sitzplätze in den höheren Reiseklassen zurückgreifen. Wie die Lufthansa zudem betont, stiegen dabei sowohl die Buchungen bei den Privat-, als auch bei den Geschäftsreisenden.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.