Die Lufthansa plant zahlreiche Flugstreichungen für die Sommermonate vorzunehmen, um späteren Streichungen möglichst vorzugreifen und sich an die aktuelle Situation anzupassen.

Trotz dessen, dass die Sommermonate gemeinhin die stärksten in der Luftfahrtbranche sind – auch während Corona –, hat sich die Lufthansa dazu entschlossen, ein Drittel der Flüge in der verkehrsreichsten Zeit zu streichen. Das berichtet zumindest das Fachportal fvw.de unter Berufung auf „gut informierte Kreise“. Die Streichungen sollen am morgigen Tag erfolgen.

Neue Buchungen sollen auf dem „reduzierten Flugplan basieren“

Die Pandemie zerrt noch enorm an den Airlines weltweit, wodurch Flugstreichungen und Annullierungen noch immer zum Alltag gehören. Um diese jedoch möglichst gering zu halten, zieht Lufthansa die Reißleine auf vielen Strecken des Sommerflugplans und streicht schon jetzt für die normalerweise verkehrsreichsten Monate im Jahr zahlreiche Flüge. Wie fvw erfahren haben will, setzt die Lufthansa bei einigen Flügen im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 30. Oktober 2021 den Rotstift an. Doch nicht nur bei der Kranich-Kernmarke soll es zu Streichungen kommen, weiter sollen auch die Töchter-Unternehmen Austrian Airlines, Swiss, Brussels Airlines und Air Dolomiti betroffen sein.

lufthansa airbus a320 landeanflug

Zudem will das Fachportal aus „gut informierten Kreisen“ erfahren haben, dass es auch bei Günstig-Tochter Eurowings zu Flugstreichungen kommen wird. Hier sprechen die Informanten von gar 300.000 Buchungen, die betroffen sein sollen, von denen allein gut ein Drittel über keine Umbuchungsoptionen verfügen. Als Grund nennt die Lufthansa möglichst zukünftige Streichungen verhindern, beziehungsweise „unwahrscheinlicher“ machen zu wollen und so sollen neue Buchungen für den Sommerzeitraum auf dem „reduzierten Flugplan basieren“. Dennoch möchte die Lufthansa nicht den Kopf in den Sand stecken und blickt optimistisch in die Zukunft:

Sobald das Reisen wieder möglich sein wird, rechnen wir mit einer erhöhten Nachfrage nach Urlaubsreisen – und stocken daher das Angebot mit zahlreichen neuen touristischen Zielen auf.

Lufthansa

Insgesamt möchte man den noch “normalen Flugplan” dann insgesamt um 30 Prozent kürzen, dabei sollen beispielsweise mehr Streichungen auf den Hub München als etwa Frankfurt entfallen. Auch wenn unklar ist, ob nicht noch mehr Flüge zu einem späteren Zeitpunkt gestrichen werden müssen, möchte man zumindest von diesem Flugplan ausgehen, um so sich an die Nachfrage anpassen zu können.

Bisher ist jedoch noch nicht bekannt, welche Strecken und Flüge denn genau von den Streichungen betroffen sind. Auf Nachfrage von fvw verwies die Lufthansa lediglich auf die sogenannte Handelssperrzeit, die bis zum 4. März 2021 gilt. Bekannt ist nur, dass beginnend mit dem 25. Februar die Flugstreichungen in das Buchungssystem der Lufthansa eingepflegt und die betroffenen Passagiere „so weit wie möglich automatisiert umgebucht“ werden sollen. Nach der Handelssperrzeit will Lufthansa-Chef Carsten Spohr die Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 vorstellen, wobei nichts Gutes erwartet werden darf. Letztlich hält sich der Kranich vor allem Dank der staatlichen Unterstützung überhaupt noch in der Luft und kaum eine der aktuellen Verbindungen dürfte im Moment noch allzu profitabel sein.

Fazit zur Streichung etlicher Flüge im Sommerflugplan

Viele Fluggesellschaften blicken voller Hoffnung auf die Sommermonate, die in der Regel den meisten Ertrag bringen. Doch die Situation ist auch weiterhin angespannt und ungewiss, weshalb sich die Airlines weiterhin umgucken müssen, diese möglichst unbeschadet zu überstehen. Die Lufthansa greift deshalb schon jetzt zu Maßnahme und streicht demnach rund 30 Prozent der Flüge. Welche das genau sind, werden wohl als Erstes die betroffenen Kunden erfahren.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)