Für die nächsten fünf Monate streicht die Lufthansa die First Class auf sämtlichen Flügen in die USA. Auf wenigen internationalen Strecken bleibt die höchste Reiseklasse allerdings erhalten.

Es sind schier unglaubliche Nachrichten die uns erreichen. Die Lufthansa bietet für den kommenden Winter keine First Class auf den prestigeträchtigen Strecken in die USA. Spätestens dadurch sollten die enormen Folgen der aktuellen Reisebeschränkungen für die Airline klar werden. Die gesamten Hintergründe zur Streichung der Lufthansa First Class aus dem Flugplan, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Auch die letzten beiden First Class Ziele fallen weg

Die Lufthansa First Class gilt als eines der besten First Class Produkte weltweit. Passagiere schätzen den zuvorkommenden Service, die großen Sitzplätze sowie die hochwertigen Speisen und Getränke, die auf den Flügen angeboten werden. Während unsere vier Gründer in den Genuss der First Class kamen, finden sich sonst Stars wie Heidi Klum, Jürgen Klinsmann oder Jennifer Lopez in der Lufthansa First Class wieder. Besonders auf Flügen nach Los Angeles oder New York war die Nachfrage – zumindest vor der Corona-Pandemie – sehr groß. Nun aber müssen Passagiere vorerst für fünf Monate auf die First Class auf allen Flügen in die USA verzichten. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Miles & More Kreditkarte First Class

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie fliegt die Lufthansa schon aktuell nur noch zwei Ziele in den USA mit einer First Class an. Neben Chicago fliegt die Lufthansa noch nach Los Angeles. Ab dem 1. November fällt die First Class dann auch auf diesen Verbindungen weg. Aktuell setzt die Lufthansa nach Chicago und Los Angeles eine Boeing 747-8 mit eingebauter First Class ein. Ein Blick in den Flugplan zeigt, dass die einstige Königin der Lüfte weiterhin zum Einsatz kommt, jedoch keinerlei First Class Tickets verkauft werden. Möglich ist entsprechend, dass man entweder die First Class nicht gesondert vermarktet und weiterhin dieselbe Maschine einsetzt oder aber auf einen anderen Flugzeugtyp setzt.

Aufgrund der bestehenden Einreisebeschränkungen in die USA sind Privatreisen in die USA nahezu unmöglich. Darüber hinaus gilt der Winter auch generell als Nachfrage-Tief für Transatlantikflüge. Noch viel wichtiger ist die ausbleibende Kundschaft – Geschäftsreisen finden derzeit kaum statt. Einflussreiche Geschäftsleute, die sonst die First Class buchen, fliegen zurzeit sehr selten.

Neue Lufthansa-Strategie für Flüge in die USA

Schaut man sich den Flugplan etwas genauer an, fällt auf, dass die Lufthansa während des Winterflugplans ab Frankfurt vermehrt auf den Airbus A330-300 sowie den A340-300 auf Flügen in die USA setzen wird. Ab München kommt der Airbus A350-900 auf Flügen in den USA zum Einsatz. Wie onemileatatime.com berichtet, hat Lufthansa kürzlich vier A350-900 von München nach Frankfurt umstationiert. Es könnte also sein, dass die Lufthansa zukünftig auch ab Frankfurt mit dem A350-900 in die USA fliegt.

Lufthansa Airbus A330 Sonnenaufgang Sunrise Düsseldorf 800x450 4

Während die First Class auf Flügen in die USA ab dem 1. November nicht mehr verkauft wird, bietet die Lufthansa auf anderen Strecken weiterhin First Class Tickets zum Verkauf an. So kommt die Boeing 747-8 aktuell noch auf Flügen nach Bangkok, Johannesburg oder Sao Paulo zum Einsatz. Für diese Strecken sind First Class Tickets immer noch zu erwerben. Das sind auch gute Nachrichten für Meilen-Fans, denn auf diesen Strecken lassen sich an vielen Daten auch weiterhin Plätze in der First Class mit Meilen buchen.

Fazit zum “First-Class-Aus” auf Flügen in die USA

Etwas überraschend ist das Aus der Lufthansa First Class auf den Flügen in die USA sicherlich. Die Maßnahme ist durchaus nachvollziehbar und zeigt die ganze Tragweite der aktuellen Situation für die internationale Luftfahrt. Bedenkt man, dass sich die Nachfrage nach First Class dem Nullwert nähert und eine Besserung aktuell nicht in Sicht ist, muss man wohl eine Weile auf die höchste Reiseklasse verzichten. Während die Boeing 747-8 wohl ab dem 1. November nicht mehr in die USA fliegt ist es dennoch schön zu sehen, dass die Maschine zumindest auf anderen Strecken erhalten bleibt, First Class inklusive.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Tobias,
    Danke für den ausführlichen Artikel.
    Ich hatte letzte Woche bereits meinen Storno für den gebuchten First Class Flug mit Swiss nach Miami ab Budapest im Februar 2021 erhalten!
    Sehr schade da es wirklich ein großartiger Deal gewesen ist. Hatte mich sehr darauf gefreut die First Lounge in Zürich (Zwischenstop) zu besuchen.
    Einerseits nachvollziehbar aus den bekannten Gründen andererseits wenn ich keine Angebote meinen Kunden unterbreite, kann ich als Unternehmen auch nichts verkaufen. Und planbar ist als Kunde heutzutage schon fast gar nichts mehr reisetechnisch.
    Mal schauen wie es weitergeht.

Alle Kommentare anzeigen (1)