Der Frankfurter Flughafen musste sich heute Vormittag vom vorletzten Lufthansa Airbus A380 “Delhi” mit dem Kennzeichen D-AIMM verabschieden, der – genau wie seine zehn Vorgänger – zum Langzeitparken ins spanische Teruel geschickt wurde.

Im Januar 2021 hat die Lufthansa AG damit begonnen, jeden Monat einen Airbus A380 zum Parken von Frankfurt nach Tarbes-Lourdes in Frankreich oder Teruel in Spanien zu schicken. Die deutsche Airline hat ihre insgesamt 14 Airbus A380 nun an den verschiedenen Standorten verteilt, darunter befinden sich ab heute elf Maschinen in Teruel, zwei im französischen Tarbes und nur noch ein übriggebliebener Superjumbo in der Heimat am Frankfurter Flughafen, wie aero.de und aerotelegraph berichten.

Der D-AIMH als letzter A380 in Frankfurt

Der vorletzte Lufthansa-Superjumbo mit dem Kennzeichen D-AIMM durfte am 29. März 2020 noch den – vorerst vermutlich letzten – Passagierflug von Bangkok nach Frankfurt absolvieren. Seither stand die Maschine geparkt auf dem Rollfeld des Frankfurter Flughafens. Heute durfte das Großraumflugzeug dann zum ersten Mal wieder auf die Startbahn rollen, allerdings nur, um für das Langzeitparken nach Spanien aufzubrechen.

Die Maschine mit dem Taufnamen “Delhi” ist am Dienstagmorgen um 9:18 Uhr auf der Startbahn West des Frankfurter Flughafens gestartet und nach einer Flugzeit von 1,52 Stunden um 11:11 Uhr sicher am Flughafen Teruel in der Provinz Aragonien eingetroffen.

Screenshot (36)

Mit dem Abflug der D-AIMM parkt ab heute Vormittag nur noch ein einziger Airbus A380 am Frankfurter Flughafen: der Airbus A380 mit dem Kennzeichen D-AIMH. Diese Maschine ist mittlerweile zehn Jahre alt und wurde nach der US-Metropole New York benannt. Ursprünglich stand der Airbus zu Zeiten vor der Pandemie noch am Münchener Flughafen, wo er auch seit Beginn der Coronakrise zwischen dem 15. März und dem 29. Mai 2020 geparkt wurde. Ende Mai des vergangenen Jahres wurde das Passagierflugzeug dann nach Frankfurt umgeparkt, wo es bis heute – ganz allein – auf eine baldige Inbetriebnahme wartet.

lufthansa airbus a380

Jedoch dürfte mittlerweile klar sein, dass diese letzte Hoffnung bald zunichte gemacht wird, sobald auch der D-AIMH einen Dauerparkplatz in Teruel ansteuert. Offiziell ist zwar noch kein Datum für den finalen Abschied bekannt gegeben worden, laut internen Quellen zufolge werde der letzte Lufthansa-A380 allerdings erst im September abfliegen und Frankfurt damit womöglich für einen langen Zeitraum verlassen.

Fazit zum Abflug des nächsten Airbus A380

Für Flugzeugliebhaber gibt es heute keine erfreulichen Nachrichten, denn zunächst bedeutet der Abflug des vorletzten Airbus A380 der Lufthansa-Flotte erst einmal Abschied nehmen. Aus finanzieller Sicht ist das Vorhaben der Lufthansa AG natürlich nachvollziehbar, denn die Superjumbos werden in naher Zukunft keine Verwendung am Frankfurter Flughafen finden und sind daher auf den Flugzeugfriedhöfen besser aufgehoben. Es bleibt abzuwarten, ob der letzte Airbus A380 tatsächlich bis September am FRA stationiert bleibt oder schon früher losgeschickt wird.

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Stationiert sind die ja allesamt sowieso nicht mehr in Frankfurt, sondern in München.
    Schade trotzdem, dass wieder einer sein Heimatland verlässt. Auf dass auch die D-AIMM in Top Zustand zurück kommt:)

Alle Kommentare anzeigen (1)