LOT Polish Airlines scheitert mit einer Klage gegen Lufthansa und easyJet vor dem EU-Gericht in Luxemburg. Inhalt der Klage war die ehemalige deutsche Fluggesellschaft airberlin.

Als Lufthansa und easyJet im Jahr 2017 Vermögenswerte der scheidenden airberlin übernahmen, zog LOT Polish Airlines vor das EU-Gericht in Luxemburg und klagte gegen die beiden großen Deals. Dabei kaufte der Kranich eine airberlin-Tochter und erhielt Slots in Düsseldorf. easyJet übernahm den Tegel-Betrieb der ehemaligen deutschen Fluggesellschaft, mitsamt Leasing-Jets und etlichen Mitarbeitern. ‚Alles okay‘, sagt nun das EU-Gericht un Luxemburg und wies die Klage LOTs ab, wie Reuters berichtet.

EU-Gericht weist Klage von LOT ab

Das zweithöchste europäische Gericht hat jüngst der Lufthansa und Low-Cost-Carrier easyJet Recht im Fall airberlin gegeben, wonach die Übernahme der Vermögenswerte der ehemaligen deutschen Fluggesellschaft von vor vier Jahren konform waren. Im Falle von Lufthansa ging es konkret um den Kauf der damaligen airberlin-Tochter LGW (Luftfahrtgesellschaft Walter), in dessen Zuge dem Kranich zudem Slots am Flughafen Düsseldorf übertragen wurden. Das war im Jahr 2017 und die Lufthansa erhielt dafür denn auch grünes Licht von der EU-Kommission.

airberlin airbus a320 start
Lufthansa und easyJet übernahmen 2017 Vermögenswerte der ehemaligen airberlin.

Im selben Jahr erhielt die britische Low-Cost-Airline easyJet die uneingeschränkte Genehmigung von Seiten der EU-Wettbewerbshüter, für 40 Millionen Euro den betrieblichen Anteil airberlins am damaligen Flughafen Berlin-Tegel zu übernehmen. Dies beinhaltete auch die Leasingverträge für insgesamt 25 Airbus A320 und gut 1.000 Piloten und Flugbegleiter der insolventen Fluggesellschaft. Das passte der polnischen Airline LOT Polish Airlines nicht in den Kram, sowohl im Falle der Lufthansa, als auch bei easyJet. Deshalb legte das Star Alliance-Mitglied in Luxemburg beim EU-Gericht Einspruch gegen beide Deals ein. Allerdings scheiterte LOT nun mit dem juristischen Schritt. So entschieden die Richter zugunsten von Lufthansa und easyJet:

The General Court dismisses the actions of Polskie Linie Lotnicze ‘LOT’ against the Commission decisions authorising the mergers concerning the acquisition by easyJet and Lufthansa, respectively, of certain assets of the Air Berlin group.

Der polnische Flag-Carrier klagte, da das Unternehmen Monopole der beiden beklagten Airlines befürchtete. Ob LOT gegen die Entscheidung des Gerichts nochmal Berufung einlegt, ist nicht bekannt. Ansonsten gilt der Fall nun als erledigt.

Fazit zum Scheitern LOTs vor dem EU-Gericht

Lufthansas Allianz- und Miles & More-Partnerin LOT Polish Airlines, ist mit der Klage gegen den Kranich und Low-Cost-Carrier easyJet gescheitert. Demnach waren die Übernahmen der airberlin Vermögenswerte – wie Slots, Flugzeuge und Personal – beider angeklagter Airlines im Jahr 2017 rechtens. Nun bleibt es spannend abzuwarten, ob die Polen dagegen in Berufung gehen, oder das Urteil akzeptieren werden.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hätte LOT mal nicht die Condor kurz vor Unterzeichnung des Kaufvertrages im Regen stehen lassen, hätten sie einen ähnlichen Deal mit Slots, Maschinen und Personal haben können. Sehr merkwürdig diese Klage 🙈

Alle Kommentare anzeigen (1)