Leipzig-Halle muss einen herben Rückschlag in der großen Luftfahrtkrise hinnehmen: Die Lufthansa sowie Günstig-Tochter Eurowings, haben bekanntgegeben, alle innerdeutschen Flugverbindungen von und zum Flughafen in Sachsen temporär einzustellen.

Die Lufthansa und Eurowings verabschieden sich “vorerst” vom Flughafen Leipzig-Halle und bedienen die sächsische Metropole nicht mehr auf innerdeutschen Strecken. Diese waren jedoch sowieso schon stark reduziert worden. Dennoch wollen beide Airlines “schnellstmöglich” wieder ab dem ostdeutschen Airport auf Inlandsrouten starten, wie aero.de berichtet.

Geringe Nachfrage ab Leipzig-Halle

Der Flughafen Leipzig-Halle wird nicht mehr von Lufthansa und Eurowings mit innerdeutschen Strecken versorgt – zumindest vorübergehend. Begründet wird dieser Schritt vom Kranich-Konzern damit, dass die Nachfrage auf den Flügen innerhalb Deutschlands schlicht zu gering sei. Bereits zuvor hatten beide Airlines aus dem selbem Grund die innerdeutschen Frequenzen ab dem Flughafen Leipzig-Halle zum Sommerflugplan stark reduziert. Mit der nun geplanten Komplett-Einstellung der Inlandsrouten ab Leipzig-Halle – von der Lufthansa als “vorerst” bezeichnet –, entfallen auch die beiden letzten verbliebenen deutschen Strecken. Zuletzt flog die Lufthansa noch nach München und Eurowings nach Düsseldorf.

Leipzig Airport

Dennoch soll die von der Lufthansa auf Eis gelegte Route in die bayrische Landeshauptstadt laut Kranich aller Voraussicht nach im Sommerflugplan des kommenden Jahres erneut in den Flugplan mit aufgenommen werden. Eurowings sieht ebenfalls gewisses Potential für Flüge ab und zur sächsischen Metropole gegeben, weshalb auch die Günstig-Tochter des Kranichs eine baldige Wiederaufnahme der Flüge anstrebt.

Dresden steht gut da

Zurzeit noch besser sieht die Lage ab der Landeshauptstadt Dresden aus, wo die Lufthansa auch weiterhin ihre Drehkreuze in München und Frankfurt bedient. Eurowings hält hier ebenfalls an der Düsseldorf-Verbindung fest und fliegt außerdem von Dresden nach Stuttgart. Dadurch sind es bis zu zwei Maschinen am Tag, die von Eurowings in Dresden starten und landen und die Airline plant sogar die Frequenzen im Dezember zu erhöhen. Dann sollen auch die pausierten Flüge von und zum Flughafen Köln-Bonn wieder in den Flugplan wandern. Flüge von und nach Dresden sind somit weiterhin normal bei der Lufthansa und Eurowings buchbar.

Fazit zur Einstellung deutscher Routen ab Leipzig-Halle

Momentan befinden wir uns in einer Situation, in der Nachrichten über die Einstellung – und seien sie auch nur vorübergehend – von Routen niemanden mehr wirklich überraschen dürften. So ist es auch bei den innerdeutschen Routen ab dem Flughafen Leipzig-Halle, die nun temporär der geringen Nachfrage zum Opfer fielen. Dennoch geben sich Lufthansa und Eurowings optimistisch, bald schon wieder ab Leipzig-Halle fliegen zu können.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wie sehr ich mir wünsche, dass alle Flugverbindungen auf dem Globus bald wiederkehren! Zum Glück habe ich 2018 und 2019 bei zwei Individualreisen und zwei Mal Kurzurlaub den vollen Flugplan noch genießen können.

    Auf LEJ-CGN hatte ich auch einen vollen Flieger mit vielen Geschäftsreisenden nur mit Aktentasche. DUS-LEJ ist wohl auch beliebt, wenn man die Preise sieht und die schlechte Bahnverbindung dazu vergleicht.

Alle Kommentare anzeigen (1)