Italien verlängert die verschärften Einreisebestimmungen für EU-Bürger – diese müssen sich nach Ankunft in Italien einer fünftägigen Pflichtquarantäne unterziehen.

Die Infektionszahlen in Deutschland und Europa stagnieren und sinken nicht überall. In Italien scheint man den Höhepunkt der dritten Welle bereits erreicht zu haben. Aus Schutz vor einem weiteren Anstieg und den verschiedenen Virus-Mutanten hat Italien die Quarantäne-Verordnung verlängert, wie die Tagesschau berichtet. Diese sieht vor, dass alle EU-Bürger nach Einreise in Italien eine fünftägige Quarantäne absolvieren müssen.

Italien verlängert Quarantäne bei Einreise

Die Nachrichten werden auch hierzulande nach über einem Jahr Corona-Pandemie weiterhin vom Virus dominiert – die dritte Welle ist das aktuelle große Thema! Italien scheint diese gerade erfolgreich zu bekämpfen. Als weitere Schutzmaßnahme wurde nun die Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus EU-Mitgliedsstaaten sogar bis Mitte Mai verlängert. Eine Quarantänepflicht für Nicht-EU-Bürger bestand bereits. Diese Quarantäne gilt für fünf Tage und soll mit einem erneuten Test im Anschluss beendet werden können. Außerdem müssen alle Personen vor Einreise einen Corona-Test absolviert haben. Eine ähnliche Regelung ist auch in Deutschland bereits in Kraft.

Italien Venedig

Ziel der Regierung um Ministerpräsident Draghi ist es, dass Auslandsreisen von Italienern damit möglichst vermieden werden. Ein entsprechendes Verbot soll jedoch auch weiterhin nicht folgen. Ähnlich wie in Deutschland sind auch in Italien touristische Reisen im Inland untersagt. Dort ist es sogar verboten, die Region ohne triftigen Grund zu verlassen. Das Auswärtige Amt rät aufgrund der verschärften Test- und Quarantänepflicht von nicht notwendigen touristischen Reisen nach Italien ab. Eigentlich sollte die Quarantänepflicht für Reisende aus den EU-Mitgliedsstaaten am morgigen Freitag aufgehoben werden.

Corona Vaccine 1024x626 Cropped

Ähnlich wie in Italien haben auch andere Länder ähnliche Regeln umgesetzt. Griechenland hingegen hat die Quarantänepflicht bereits aufgehoben. Damit ist die Einreise dort mit einem entsprechenden Nachweis einer vollständigen Impfung oder eines negativen Testergebnisses wieder uneingeschränkt möglich. Zuvor mussten sich Reisende in Griechenland in eine siebentägige Quarantäne begeben. Auch andere Länder wie Malta und Zypern wollen dem griechischen Beispiel folgen.

Fazit zur Quarantänepflicht in Italien

Einreisebestimmungen bleiben unübersichtlich. Während Italien diese nun für alle Einreisenden verlängert hat, differenzieren andere Länder wie Deutschland nach dem Infektionsgeschehen des jeweiligen Landes oder der Region. Wieder andere Länder lockern aufgrund dessen die Einreisebestimmungen – die Einreise in Griechenland ist mittlerweile wieder uneingeschränkt möglich. Mit der Quarantänepflicht in Italien müssen sich jedoch alle EU-Bürger bei Einreise auch weiterhin für fünf Tage in Quarantäne begeben – gleichzeitig muss jeweils ein Test bei Einreise und nach Ende der Quarantäne vorgelegt beziehungsweise absolviert werden. Diese Regelung wurde vorerst bis Mitte Mai verlängert. Italien verfolgt ebenfalls einen Plan zur Wiederöffnung für den Tourismus. Daher ist zu erwarten, dass die Quarantänepflicht nach Ende des neuen Stichtags tatsächlich aufgehoben wird.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.