Seit dem 26. Juni wird zum Schutz der Passagiere in Italien, die Verwendung der Gepäckfächer zur Aufbewahrung von Handgepäck, nicht mehr erlaubt.

Im Zuge der Coronakrise gibt es immer mehr Einschränkungen, so auch an Bord von Flugzeugen. Italien verkündete so vor Kurzem, dass die Verwendung der Gepäckfächer von nun an verboten wird. Diese neue Regelung verkündeten die italienischen Behörden, da es zum Schutz der Gesundheit des Passagiers dienen soll. Demnach darf man auf allen nationalen und internationalen Flügen, sein Handgepäck nicht mehr in den Gepäckfächern stauen, so hieß es auch auf der Seite von Alitalia.

Begrenztes Handgepäck an Bord

Mehreren Berichten zu Folge ist die Nutzung der Gepäckfächer an Bord in Italien nicht mehr gestattet. Man darf ab sofort lediglich ein kleines Gepäck mitnehmen wie etwa eine Handtasche oder eine Laptoptasche, die man unter dem Sitz verstauen kann. Dabei dürfen die Maße von 36x45x20 cm nicht überschritten werden. Größeres Handgepäck soll kostenfrei am Check-in-Schalter eingecheckt werden.

From 26 June, following the provision of ENAC, to protect the health of passengers, the use of overhead bins for the storage of hand baggage will no longer be allowed on all flights operated in Italy. Passengers will only be permitted to bring on board small baggage, that can be placed under their seat such as, for example, handbags, backpacks, laptop cases not exceeding 36x45x20 cm. We invite passengers to deliver their baggage to the airport at the Check-in / Drop-off counter, to be placed in the hold, free of charge;”

Alitalia

Diese neuen Maßnahmen sollen zur Sicherheit der Passagiere und zur Eindämmung der Verbreitung von Covid-19 dienen. Mit dem Verbot, das Handgepäck in den Fächern zu verstauen, soll verhindert werden, dass die Gänge bei dem Ein- und Aussteigen blockiert werden und sich dadurch große Menschenmassen bilden.

Weitere Maßnahmen an Bord

Mit dem neuen Handgepäck-Verbot wurden an Bord auch weitere Maßnahmen überarbeitet. Demnach müssen Passagiere nicht mehr in einem Abstand von mindestens einem Meter gesetzt werden, welches die Anzahl der Passagiere an Bord zuvor halbierte. Diese Regelung gilt, solange das Flugzeug mit einem HEPA (High Efficiency Particulate Air) Filter ausgestattet ist.

Der Filter sorgt dafür, dass kontinuierlich Frische Luft in das Flugzeug hinein strömt, sodass die gesamte Luft in der Kabine alle zwei bis drei Minuten vollständig erneuert wird.

Dafür muss man bei der Alitalia hingegen alle vier Stunden seine Maske wechseln. Eine angemessene Anzahl an Masken, die sich je nach Dauer des Fluges richtet, sollte man selber mitbringen.

Fazit zum Verbot der Nutzung von Gepäckfächern

Es lässt sich darüber diskutieren, ob diese neue Regelung notwendig ist. Dass es oft zu Wegblockaden und Menschenmassen kommt während des ein und Aussteigens, ist jedem Passagier bereits bekannt. Mit Sicherheit gäbe es noch andere Wege, solch ein Chaos zu verhindern, dies wäre allerdings mit dem Mitbringen von genügend Zeit verbunden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Durch das Aufwachsen in zwei Kulturen wuchs als Kind schon Angie's Neugier gegenüber neuen Kulturen und Ländern. Wenn sie nicht gerade in Berlin ist, um ihre Vorlesungen abzusitzen, ist sie - wie ihre Freunde immer schön sagen - "überall & nirgendwo" und verschafft Euch neue und spannende Reise Infos!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • So ein Unsinn.
    Solche Wegblockaden könnte man wirklich anders verhindern.
    Wie wäre es z.B. damit, wenn man bei Einsteigen mit den hinteren Reihen beginnen würde?
    Dann müssten nicht alle Passagiere, die weiter hinten sitzen, warten bis die in den vorderen Reihen ihr Gepäck verstaut haben.
    Beim Aussteigen könnte man mit den vorderen Reihen und den Gangsitzen beginnnen.
    Da die Wegblockaden zu Zeitverlust führen, würde das Ein- und Aussteigen wahrscheilich sogar schneller gehen.
    Ansonsten ist den Ausführungen von Sem nichts hinzuzufügen.

  • Excuse me?!

    Was man bisher immer im Handgepäck transportierten sollte, also vor allem Wertsachen (z.B. ein teures fragiles Notebook samt Zubehör und eine teure sensible Fotoausrüstung o.ä.) soll nun also eingeckeckt werden??

    Niemals würde ich das machen!

    Wie auf den Airports dieser Welt mit eingechecktem Gepäck allgemein umgegangen wird, ist Airlines ja wohl bekannt. Nämlich brutal!

    „Baggage handling“, egal ob das automatisierte oder das manuelle, ist ein einziges Hin- und Hergewerfe und -Gestoße von Gepäckstücken! Gerne auch stehen Gepäckstücke auf Airports mal länger unter freiem Himmel, jedem „Wind und Wetter“ und jeder Temperatur ausgesetzt.

    Wenn man sein Handgepäck nicht mehr mit an Bord nehmen darf, sind Schäden am Inhalt einfach vorprogrammiert!

    Von möglichen Verlusten und den niedrigen Haftungsobergrenzen für eingecheckte Gepäckstücken will ich erst gar nicht anfangen zu reden.

    Man darf sich nun aber ein Hand- oder Laptop-Täschchen unter den Sitz legen? Etwa mein teures Laptop auf den Fußboden unter den Sitz des Vordermanns legen? Und wohin bitte schön mit meinen Füßen? In der Economy passen oftmals ja kaum noch die eigenen Füße unter den Vordersitz! Unter den eigenen Sitz etwa legen? Dann trampelt der Hintermann drauf herum.

    Und wo sollte ich überhaupt mein selbst mitgebrachtes Kissen, meine selbst mitgebrachte Decke und mein selbst mitgebrachtes Essen verstauen? Denn all das wollen die meisten Airlines ja offenbar auch noch streichen, sogar auf Langstrecken!

    Die von Alitalia sind ja wohl völlig durchgeknallt!

    Falls das auch bei anderen Airlines um sich greift, werde ich auf absehbare Zeit definitiv nicht mehr fliegen, mit keiner Airline und schon gar nicht mit Alitalia!

Alle Kommentare anzeigen (1)