Seit drei Jahren versucht sich die IAG an der Übernahme der spanischen Fluggesellschaft Air Europa. Glückt das Vorhaben nun doch noch?

Bereits 2019 begannen die ersten Bemühungen für eine Air Europa-Übernahme durch die IAG. Seitdem ist viel passiert – unter anderem eine weltweite Pandemie, die den Preis der Airline um 50 Prozent drückte. Ende 2021 kam dann das Aus für das geplante Geschäft. Seit März 2022 laufen jedoch wieder Gespräche, die den Abschluss eines erfolgreichen Geschäfts wieder in den Bereich des möglichen bringen. Gelingt die Übernahme nun doch noch? Laut den Berichten von aero.de und Business Traveller sieht es derzeit danach aus.

IAG erhält 20 Prozent der Anteile

Nach drei Jahren Hin und Her kam im August 2022 endlich der langersehnte Erfolg für die britisch-spanische Holdinggesellschaft International Airlines Group (IAG). Mit vorerst 20 Prozent der Anteile ist der IAG-Tochterkonzern Iberia bei der in Mallorca beheimateten Airline Air Europa eingestiegen. Der Abtritt der Aktien erfolgt auf einen Kredit über ca. 100 Millionen Euro, den die IAG dem spanischen Tourismuskonzern Globalia, zu dem auch Air Europa gehört, im März 2021 gewährleistet hat.

Air Europa

Spätestens Anfang 2024 soll sich Air Europa dann komplett im Besitz Iberias befinden. Bis dahin wird die IAG-Tochterairline Schritt für Schritt alle Anteile der spanischen Fluggesellschaft übernehmen, so die Ankündigung der International Airlines Group im April 2022.

Kurzzeitiges Aus der Geschäfte wegen zu großer Marktmacht

Ende 2021 sah es in Sachen Air Europa-Übernahme für die IAG noch ziemlich schlecht aus. Als das Geschäft bereits fast in trockenen Tüchern war, schaltete sich die EU-Kommission ein. Mit der Übernahme von Air Europa drohte ein Marktmonopol seitens der International Airlines Group. Die unter der IAG betrieben Airlines Vueling und Iberia sind bereits zwei der vier Marktführer in Spanien. Bei einer zusätzlichen Übernahme der ebenfalls starken Air Europa hätte dementsprechend die IAG die Überhand am spanischen Luftfahrtmarkt.

Die Aktionäre zogen auf die Einwände der EU-Kommission hin ihr Angebot zurück – worauf die IAG mit einer Vertragsstrafe in Höhe von 40 Millionen Euro drohte. Nun wurde der Deal trotz der Prüfung auf Europa-Ebene wieder aufgenommen.

Fazit zur Air-Europa Übernahme der IAG

Nach fast drei Jahren hat es die britisch-spanische International Airlines Group endlich geschafft: 20 Prozent der Aktien befinden sich derzeit im Besitz der von der IAG-betriebenen spanischen Airline Iberia. Über die nächsten Monate werden weitere Anteile folgen – bis Air Europa Anfang 2024 komplett im Besitz der spanischen Fluggesellschaft und auch IAG liegt.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)