Im Jahr 2023 soll ein neuer Maya-Flughafen in Tulum mit einer Kapazität für vier Millionen Reisende in Betrieb gehen, um den bestehenden Flughafen Cancún zu entlasten.

Mexiko bleibt auch in Pandemiezeiten ein äußerst beliebtes Reiseziel bei internationalen Touristen. Insbesondere aufgrund der lockeren Einreisebestimmungen konnten seit dem vergangenen Krisenjahr bis heute etliche Passagiere am Cancún International Airport abgefertigt werden. Nun reicht der bestehende Flughafen allerdings nicht mehr aus, weshalb ein neuer Airport für Tulum vorgesehen ist. Im Jahr 2023 soll der neue Maya-Flughafen in Betrieb gehen und vier Millionen Touristen abfertigen können, wie Aerotelegraph berichtet.

Neuer Airport auf der Halbinsel Yucatán an den Maya-Fundstätten 

Die mexikanische Regierung fördert den Tourismus im eigenen Land immer weiter und setzt augenscheinlich auf die Küstenstadt Tulum auf der Halbinsel Yucatán, die mit rund 33.000 Einwohnern und der Lage an den Maya-Ruinen überzeugen und zunehmend mehr Touristen anziehen soll. Um die Region noch attraktiver zu gestalten, plant Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador mit dem Bau einer 1.500 Kilometer langen Bahnstrecke, dem Tren Maya, der die Passagiere auf eine Reise durch insgesamt fünf Bundesstaaten an den Maya-Fundstätten entlang nach Cancun führt.

Mexiko Flughafen

Doch damit nicht genug: um den zu erwartenden Touristen-Ansturm bewerkstelligen zu können, plant die mexikanische Regierung nun einen neuen Flughafen, ebenfalls im Verwaltungsbezirk Tulum, um zukünftig weitere vier Millionen Reisenden abfertigen zu können. Zwar gibt es bereits einen internationalen Flughafen in der Touristenhochburg Cancún, doch dieser reiche künftig in Hinblick auf die Kapazitäten nicht mehr aus. Daher soll der neue Airport 25 Kilometer südwestlich von Tulum ab dem Jahr 2023 Abhilfe leisten und eine Vielzahl der Touristen nach der Landung in Empfang nehmen.

Tulum 2612687 1920

Die Idee hinter dem neuen Flughafen ist allerdings nicht neu. Bereits 2010 hatte der damalige Präsident Felipe Calderón einen Bauvorschlag für einen neuen Flughafen in Tulum geäußert, jedoch wurde das Projekt nie ernsthaft in Angriff genommen. Der jetzige Präsident möchte seine Pläne nun tatsächlich in die Realität umsetzen. Dafür hatte er bereits im Oktober 2020 entsprechende Pläne verkündet und im Februar 2021 einen straffen Zeitplan präsentiert, der vorsieht, sowohl den Flughafen als auch den Maya-Zug bereits im Jahr 2023 in Betrieb gehen lassen zu wollen.

Fazit zum großen Bauprojekt in Tulum

Das neue Großbauprojekt in Tulum ist durchaus auch kritisch zu betrachten. Auf der einen Seite hängt die Region zu großen Teilen wirtschaftlich stark vom Tourismus ab. Durch den neuen Airport erhoffen sich einige Bewohner daher neue Arbeitsplätze in der Tourismusbranche. Auf der anderen Seite plant Mexiko neben dem neuen Flughafen das eigentliche Hauptprojekt, den Maya Zug Tren Maya, der bereits einige Ressourcen und Bauzeit beansprucht. Doch auch aus ökologischer Sicht ist das neue Vorhaben fragwürdig, denn durch die Bauprojekte könnten laut kritischen Stimmen die Maya-Ruinen als weltgeschichtliches Kulturerbe gefährdet oder gar zerstört werden.

Seht Ihr eine Notwendigkeit in dem neuen Großbauprojekt? Oder wäre es sinnvoller, den bereits bestehenden Flughafen Cancún zu erweitern?

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.