Der digitale Reisepass der IATA soll dazu beitragen, die Luftfahrt wieder ankurbeln. Emirates und Etihad sind nun die ersten Airlines, die das Konzept testen.

Bereits Ende November gab es erste Berichte über einen von der IATA geplanten digitalen “Gesundheitspass” beziehungsweise “Reisepass” – eine App, auf der die Coronatestergebnisse oder Impfnachweise gespeichert sind, die die Passagiere dann kontaktlos an die Airlines und Behörden übermitteln können. Etihad und Emirates sind nun die ersten Airlines, die das System in der Praxis testen werden, wie aero.de berichtet.

Vertrauen in internationale Flugreisen soll wieder hergestellt werden

Die Luftfahrt liegt noch immer am Boden, im vergangenen Jahr wurden 60 Prozent weniger Passagiere als noch im Vorjahr befördert. Viele Airlines straucheln und auch bei den Flughäfen und Flugzeugherstellern sieht es nicht rosig aus. Der Dachverband der Fluggesellschaften – die IATA – ist seit Monaten verzweifelt dabei Konzepte auszuarbeiten, wie man den Flugverkehr trotz anhaltender Pandemie wieder ankurbeln kann. Ein interessanter und vielversprechender Vorschlag war dabei der “digitale Reisepass”. In einer App sollen Coronatestergebnisse oder etwaige Impfnachweise gespeichert werden, die dann schneller, verifiziert und somit zuverlässiger den Airlines oder den zuständigen Behörden in den Destinationen zugespielt werden können.

Bildschirmfoto 2021 01 23 Um 13.39.35
Quelle: IATA

Auf den ersten Blick stellt sich vielleicht die Frage, weshalb diese Informationen auf einer App gespeichert werden sollen, doch kann dies zu einer Verbesserung der Einheitlichkeit und vor allem der Einhaltung der Regelungen führen. Schlussendlich würde dies dann auch das Vertrauen in die Luftfahrt zurückbringen, sodass die Regierungen ihre aktuellen Quarantänebestimmungen mitunter überdenken würden. Dies ist ein wichtiger Punkt, denn die vielerorts verpflichtende Quarantäne ist wohl mit der größte Faktor, der die Menschen vom Reisen abhält.

Etihad und Emirates starten den Test

Inwiefern die in der Theorie ausgearbeiteten Vorteile, die mit dem digitalen Reisepass einhergehen, so auch in der Praxis anwendbar sind, muss sich natürlich erst noch zeigen. Schon bald könnte es aber erste Erkenntnisse geben, denn die beiden Airlines Etihad und Emirates testen nun als erste die Funktionen der App.

Der erste Schritt soll dabei sein, dass die Passagiere beider Airlines bereits vor dem Boarding ihre Coronatestergebnisse übermitteln können. Dies spart zum einen Zeit beim Einsteigen in die Maschine, zum anderen verringert es auch den Kontakt, den die Reisende mit den Mitarbeitern der Airlines haben. Bald soll dann auch noch das Teilen des Impfstatus hinzukommen.

Fazit zum Test des digitalen Reisepasses bei Etihad und Emirates

Könnte das der Start einer neuen Reisefreiheit werden? Zum aktuellen Zeitpunkt scheint es wieder so weit weg wie nur irgendwie möglich, gleichzeitig fordern viele EU-Länder – insbesondere beliebte Urlaubsdestinationen – einen einheitlichen Reiseimpfpass. Zwar wird in derartigen Debatten selten auf den IATA Reisepass verwiesen, doch ist die Lösung im Prinzip das, was vielerorts gefordert wird. Wie sich nun konkret die Applikation der IATA schlagen wird, werden die nächsten Wochen der Tests bei Etihad und Emirates zeigen. Vielleicht ergibt sich dann die Möglichkeit, die Erkenntnisse auf umfassenderer Ebene einzuführen – doch bis dahin scheint es noch ein langer Weg zu sein.

Autorin

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.