Der Schweizer Bundesrat gab bekannt, dass Geimpfte und Genesene ab Samstag, 22. Januar 2022 bei der Einreise keinen Test mehr vorweisen müssen.

Das verhältnismäßig strenge Testregime der Schweiz sorgte bereits seit längerem für Kritik. Während einige Schweizer Reisende wegen positiven PCR-Tests an ihren Feriendestinationen strandeten, entschieden sich andere dazu, unter diesen Umständen ihre Reise nicht anzutreten oder sogar zu buchen. Und auch die Erleichterung für Geimpfte und Genesene zwei Wochen später von nur einem Test, der wahlweise ein PCR-Test oder Antigenschnelltest sein konnte, ließ die Branche nicht wirklich aufatmen. Letzte Woche leitete der Schweizer Reise-Verband (SRV) in die Wege, dass über die Aufhebung der Testpflicht bei der Einreise diskutiert wird. Nun wird gemäß der Pressekonferenz vom Bundesrat genau das für Geimpfte und Genesene per Samstag, 22. Januar 2022 in die Tat umgesetzt. 

3G Regel bei der Einreise in die Schweiz

Die Angst, mit einem positiven Testergebnis vor der Abreise in den Ferien festzustecken, beschäftigte die vergangenen Monate seit der Ablösung der Quarantäneliste durch das Testregime viele Schweizer Reisende. Doch das hat nun zu großen Teilen ein Ende, per kommenden Samstag, 22. Januar 2022 gilt bei der Einreise neu die 3G Regel. Weiterhin muss bei Einreise mit dem Flugzeug oder dem Fernbus ein Einreiseformular ausgefüllt werden.  

Einreise 22.01.22
Quelle: BAG

Neben dieser Information gab der Bundesrat auch weitere neue Beschlüsse bekannt, welche die Schweizer Regierung letzte Woche in Konsultation gegeben hat. Einerseits wird per Ende Monat die Gültigkeit des Impfzertifikats von 365 auf 270 Tage verkürzt. Als Pendant dazu wird auch das Genesenenzertifikate nur noch 270 Tage gültig sein. Damit wird sichergestellt, dass das Schweizer COVID-Zertifikat weiterhin in der EU akzeptiert wird. Anderseits werden die bestehenden Maßnahmen verlängert, nicht alle jedoch, solange, wie der Bundesrat vorgeschlagen hat. Die Quarantäne und die Homeoffice-Pflicht werden lediglich bis Ende Februar verlängert. Bis Ende März werden jedoch die Maßnahmen 2G, 2G+ und Einschränkungen bei privaten Treffen verlängert, so abouttravel.ch.

Fazit zu den neuen Einreiseregeln in der Schweiz 

Die Reisebranche kann etwas aufatmen – nachdem der SRV die Diskussion der Aufhebung der Testpflicht für Geimpfte und Genesene in die Wege geleitet hat, wurde sie nun per Samstag beschlossen. Gleichzeitig gab der Bundesrat bekannt, dass die Gültigkeit des Zertifikats verkürzt wurde, um weiterhin von der EU anerkannt zu sein. Und auch im Inland wurden die Corona-Massnahmen bis Ende Februar beziehungsweise März verlängert. Die nächste Besprechung von landesweiten Lockerungen sind für den 2. Februar geplant, jedoch überprüft die Regierung laufend, ob die aktuellen Maßnahmen noch nötig sind. 

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Peter, danke für deine Frage. Ich empfehle dir, vor deiner Abreise den Schweizer Travelcheck durchzuführen, nach Angabe deiner Informationen erhältst du die Anforderungen zur Einreise: https://travelcheck.admin.ch/home Ich gehe jedoch davon aus, dass du das Einreiseformular trotz des Transits normal ausfüllen musst. Bei weiteren Fragen bin ich gerne für dich da. Liebe Grüsse, Livia

Alle Kommentare anzeigen (1)