Die britische Fluggesellschaft easyJet möchte ihre Präsenz am BER und in der Region stärken und gibt die Partnerschaft mit der Deutschen Bahn bekannt!

Der britische Low-Cost-Carrier easyJet ist laut eigenen Aussagen mit 18 stationierten Flugzeugen am Berliner Hauptstadtflughafen BER die größte Fluggesellschaft und möchte die Präsenz in der Region sukzessiv ausbauen. Pünktlich zu den Sommerferien geht die Airline erstmalig eine Partnerschaft mit der Deutschen Bahn in der Region ein. Ab 25 Städten in Ostdeutschland können Passagiere ab sofort Bahn- und Flugticket in einer Reservierung zu buchen, wie der Deutschland-Chef der Airline in einem Pressegespräch am Donnerstagvormittag bekannt gegeben hat.

Worldwide by easyJet ab sofort mit der Bahn

EasyJet ist bereits seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast an den Berliner Flughäfen. Angefangen am alten Flughafen Berlin-Schönefeld, ist die Airline aus Großbritannien nach der Insolvenz von airberlin mit einer weiteren Basis am ehemaligen Flughafen Berlin-Tegel zur größten Fluggesellschaft in Berlin avanciert. Tatsächlich ist der Standort auch für die Airline selbst die größte Basis außerhalb des Heimatlandes. Diese Position möchte die Airline auch in Zukunft stärken und hat deshalb am heutigen Donnerstagvormittag in einem Pressegespräch am Flughafen BER die Partnerschaft mit der Deutschen Bahn bekannt gegeben.

Im Rahmen von Worldwide by easyJet können ab sofort Bahn- und Flugtickets auf einer Reservierung gebucht werden. Zuvor war dies bereits mit Anschlussflügen mehrerer easyJet-Flüge, aber auch mit Partner-Airlines wie Emirates und Scoot möglich. Diese Möglichkeit wird nun um die Partnerschaft mit der Deutschen Bahn erweitert. Dabei fokussiert man sich jedoch zunächst auf die Region Ostdeutschland. Das bedeutet, dass Passagiere ab sofort ihr Zugticket über die Website der Airline hinzubuchen können. Als Abflugorte sind ab heute auch Städte wie Dresden und Leipzig freigeschaltet worden. Insgesamt können Passagiere aus zunächst circa 25 Städten ihre Zugverbindung zum und vom BER buchen. Die einzelnen Städte werden sukzessiv freigeschaltet. Das bedeutet aber auch, dass Passagiere aus München zunächst keine Zugverbindung zum BER buchen können. Eine Übersicht aller aktuellen und geplanten Städte in der Region findet Ihr auf dieser Grafik.

Bildschirmfoto 2021 07 15 Um 11.56.19

Ersatz für innerdeutsche Verbindungen?

Innerdeutsche Verbindungen sind im Rahmen der Corona-Pandemie zwar ersatzlos gestrichen worden, ersetzen soll die neue Partnerschaft mit der Deutschen Bahn auf unsere Nachfrage an Stephan Erler, dem Deutschland-Chef von easyJet, diese jedoch nicht. Durchaus denkbar sei jedoch, dass weitere Verbindungen innerhalb Deutschlands wieder aufgenommen werden könnten – dafür werde der Markt regelmäßig analysiert. Tatsächlich hat die Airline im Sommerflugplan wieder die Verbindung zwischen Berlin und Sylt aufgenommen, die damit aber auch derzeitig die einzige innerdeutsche Flugverbindung von easyJet darstellt.

Mit der Partnerschaft zwischen easyJet und der Deutschen Bahn ergeben sich zwei große Vorteile: Die Passagiere erhalten die Planungssicherheit und tun laut Aussage der Airline selbst noch etwas Positives für die Umwelt. Tatsächlich erhalten Passagiere von easyJet aus der Region mit der neuen Partnerschaft die Sicherheit, selbst bei Verspätungen noch zum Zielort zu gelangen, ohne Extrakosten aufwenden zu müssen. Zudem sind alle Verbindungen insofern aufeinander abgestimmt, sodass mindestens eine Umsteigezeit von 1,5 Stunden am Flughafen gegeben ist. Auch wenn derzeitig nicht messbar, ersetzt eine Bahnfahrt zum Flughafen zudem einen Zubringerflug beziehungsweise die Fahrt mit dem Auto zum Flughafen. Außerdem sind auch die Fahrten zum Bahnhof mit dem Auto nicht nötig, da ein City-Ticket in allen größeren Städten inkludiert ist.

Fazit zur neuen Partnerschaft

easyJet wagt in Deutschland erstmals ein neues Experiment: Was bei der Lufthansa bereits Normalität ist und ebenfalls zukünftig weiter ausgebaut werden soll, plant nun auch die Billigfluggesellschaft easyJet in Berlin – sie geht eine Partnerschaft mit der Deutschen Bahn ein. Passagiere von easyJet außerhalb Berlins können ab sofort Zugtickets zum Flug hinzubuchen und erhalten damit vor allem mehr Planungssicherheit. Ob sich das Projekt bewährt, wird sich zeigen. Zunächst wird man es lediglich in Ostdeutschland mit dem BER als Flughafen forcieren. Durchaus denkbar, dass die Partnerschaft in anderen Regionen und an anderen Flughäfen zukünftig ausgebaut wird. Innerdeutsche Verbindungen soll Worldwide by easyJet mit der Deutschen Bahn jedoch nicht ersetzen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.