Die israelische Fluggesellschaft El Al verkündete in dieser Woche, Reisende in Zukunft direkt vor dem Abflug und außerdem an Board ihrer Maschinen zu testen.

Um lange Wartezeiten und Menschenmengen am Flughafen Tel Aviv in Zukunft zu vermeiden, plant die israelische Fluggesellschaft El Al als erste Airline weltweit, Covid-19-Tests während des Fluges durchzuführen. Das berichtet das Fachmagazin Aerotelegraph. Ein Überblick.

Lange Wartezeiten und Menschenmengen am Flughafen Tel Aviv

Wer zuletzt am größten Flughafen Israels aus dem Ausland anreist, muss sich umgehend einem offiziellen Covid-PCR-Test unterziehen. Diese Prozedur ist zur Vermeidung sogenannter Impfdurchbrüche, also Covid-Erkrankungen trotz vollständiger Impfung, gedacht – zuletzt werden allerdings zunehmend besorgte Stimmen laut, die vor einer Infektionsverbreitung während der teilweise langen Wartezeiten am Flughafen warnen. Zudem waren die Infektionszahlen in Israel zuletzt wieder sprunghaft auf mehr als 3000 neue Erkrankungen täglich gesprungen. Die israelische Fluggesellschaft El Al möchte diese Abläufe entzerren, und plant hierfür die Durchführung von Covid-PCR-Test künftig auch an Bord ihrer Maschinen, wie die Times of Israel berichtet.

El Al Airlines

Ein erster Probelauf wurde bereits am vergangenen Donnerstag (5. August 2021) auf einem Flug vom New Yorker Flughafen JFK nach Tel Aviv mit rund 280 Reisenden in Abstimmung mit dem israelischen Gesundheitsministerium und diversen Testzentren in New York und Tel Aviv durchgeführt. Das geht aus übereinstimmenden internationalen Medienberichten hervor. Demnach sollen die Testungen der Passagiere aufgeteilt werden: Ein erster Teil der Reisenden werde noch vor Abflug am Flughafen getestet, alle anderen Passagiere dann erst während des Fluges an Bord der Maschine. Die an Bord entnommenen Proben sollen in einer speziell dafür vorgesehenen Kühlbox aufbewahrt werden. Aktuell ungeklärt ist allerdings die Frage, wie nach einem positiven Testergebnis eines Passagiers an Bord der Maschine verfahren wird. Eine grundsätzliche Verpflichtung zur Durchführung eines PCR-Covid-Tests bis maximal 72 Stunden vor Abflug bleibt für Passagiere der Airline allerdings weiterhin bestehen.

Fazit zu Covid-PCR-Tests an Bord der Maschinen von El Al

Vor dem Hintergrund zuletzt wieder sprunghaft ansteigender Infektionszahlen mit Covid-19, plant die israelische Fluggesellschaft El Al als erste Airline weltweit, PCR-Tests bei einem Teil der Passagiere künftig auch während des Fluges an Bord der eigenen Maschinen durchzuführen, wie aus übereinstimmenden Medienberichten hervorgeht. Ein erster Probelauf wurde bereits am vergangenen Donnerstag von New York nach Tel Aviv durchgeführt. Ob und wann das neue Prozedere vollständig eingeführt wird, muss sich in den kommenden Tagen zeigen.

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Also irgendwas kann an der Meldung nicht stimmen. An Bord wird mangels Labor mit Sicherheit kein PCR Test durchgeführt. Damit stellt sich auch die Frage nicht, was mit der Maschine im Falle eines positiven PCR Tests passiert. Allenfalls könnten die Proben an Bord eingesammelt werden

    • Hi Alex, da liegst Du natürlich vollkommen richtig. Zur Verdeutlichung habe ich die Informationen im Artikel entsprechend angepasst: “Die an Bord entnommenen Proben sollen in einer speziell dafür vorgesehenen Kühlbox aufbewahrt werden.” Viele Grüße

Alle Kommentare anzeigen (1)