Im Rahmen einer Flugmarktanalyse hat sich das Portal airliners.de mit dem Marktanteil von Low Cost Carriern in Europa auseinandergesetzt. Dabei gibt es teils erhebliche regionale Unterschiede. Die wichtigsten Punkte der Analyse haben wir für Euch zusammengefasst.

Low Cost Carriern kommt eine immer größer werdende Bedeutung zu. Gehörten sie vor einigen Jahren noch zu einem Nischengeschäft, sind sie mittlerweile eine feste Größe im Luftverkehr. Das zeigt auch die kürzlich vorgestellte Analyse des Portals airliners.de, das sich mit Hilfe von Daten des Portals CH-Aviation und OAG die Marktanteile der Low Cost Carrier in ausgewählten Ländern in Europa angeschaut hat. Als Basis für die Analyse diente eine Woche im Monat September 2019. Tatsächlich sind diese in einigen europäischen Staaten sogar Marktführer.

Als Low Cost Carrier bezeichnet das Portal dabei Airlines “mit Point-to-Point-Verbindungen im Liniendienst, die auf klassische Komfortmerkmale verzichten oder sie gegen Zusatzzahlungen anbieten.” Das bekannteste Beispiel dafür dürfte Ryanair sein. Nicht berücksichtigt wurden hingegen regionale Airlines sowie Charterfluggesellschaften und Netzwerkairlines.

Nord- und Zentraleuropa auf der gleichen Ebene

Die Ergebnisse der Analyse zeigen dabei recht unterschiedliche Verteilungen. In Deutschland haben Low Cost Carrier etwa einen Marktanteil von gut 33 Prozent an den 3,5 Millionen angebotenen Sitzplätzen pro Woche. Marktführer hierzulande ist Eurowings mit gut 14 Prozent. Deutlich dahinter auf Platz zwei folgt Ryanair mit etwa 6,5 Prozent Marktanteil. Easyjet kommt auf sechs Prozent und ist damit der drittstärkste Low Cost Carrier in Deutschland.

Eurowings Airbus A320

Mit einem Marktanteil von etwa einem Drittel am gesamten Marktvolumen liegt der deutsche Markt etwas unter dem europäischen Durchschnitt von 35 Prozent Marktanteil. Gleichwohl liegt Deutschland damit mit anderen starken Volkswirtschaften in Europa auf einer Ebene. In Frankreich kommen Low Cost Carrier beispielsweise ebenfalls auf einen Marktanteil von 33 Prozent. Ebenfalls vergleichbar sind die Markanteile der Low Cost Carrier in den Ländern Dänemark (34 Prozent), in den BeNeLux Staaten (30 Prozent), Österreich (29 Prozent), Schweden (29 Prozent) sowie in der Schweiz (28 Prozent).

In England ist ein Low Cost Carrier sogar Marktführer

Deutlich präsenter sind Low Cost Carrier beispielsweise im Vereinigten Königreich. Im größten europäischen Luftverkehrsmarkt mit rund 3,8 Millionen Sitzplätzen pro Woche halten Low Cost Carrier einen Marktanteil von 46 Prozent und damit doch deutlich mehr als hierzulande. Marktführer in UK ist Easyjet – und zwar nicht nur unter den Low Cost Carriern, sondern gleich allgemein. Recht ähnlich sieht es auf der Nachbarinsel auf. In Irland erreichen die Low Cost Carrier einen Marktanteil von 43 Prozent. Größter Anbieter ist hier Ryanair.

Deutlich höhere Marktanteile in Süd- und Osteuropa

Mit Marktanteilen unter 50 Prozent liegen das Vereinigte Königreich und Irland aber keinesfalls an der Spitze in Europa. In Italien und Spanien erreichen die Low Cost Carrier sogar Marktanteile von 50 Prozent und mehr. Allein in Italien erreicht Ryanair einen Marktanteil von 23 Prozent. Insgesamt halten die Low Cost Carrier hier etwa 50 Prozent der Kontingente. Noch mehr sind es Spanien. Hier liegt der Marktanteil der Low Cost Carrier sogar bei 55 Prozent. Die größten Anbieter sind hier Vueling und Ryanair, die sich die Marktführerschaft in Spanien mit Iberia teilen.

Wizzair Airbus A320

Die wohl höchsten Marktanteile erreichen Low Cost Carrier allerdings in Osteuropa. Während sie in Tschechien mit etwa 49 Prozent Marktanteil noch nicht ganz die Marktherrschaft haben, sieht es in Polen mit einem Marktanteil von 54 Prozent schon etwas anders aus. An der Spitze liegt jedoch unangefochten Ungarn. Hier erreichen die Low Cost Carrier einen Marktanteil von ganzen 63 Prozent. Führend ist hier die ungarische Airline Wizz Air, die auch in Deutschland immer weiter wächst. Doch auch Ryanair ist hier stark vertreten.

Fazit zu den Marktanteilen der Low Cost Carrier in Europa

Die Analyse zeigt deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Staaten auf. Während sich die Marktanteile in Nord- und Zentraleuropa bei rund einem Drittel des Marktes bewegen, sind es insbesondere im Süden und Osten Europas deutlich größere Marktanteile, die die Low Cost Carrier für sich beanspruchen. Unangefochten an der Spitze liegt dabei Ungarn. Hier ist der Marktanteil der Low Cost Carrier mit 63 Prozent übrigens mehr als vier Mal so hoch wie im Land mit dem niedrigsten Low Cost Carrier Marktanteil – Finnland (14 Prozent).

Die Ausführungen dieses Beitrags beruhen auf den Ergebnissen der Analyse von airliners.de.

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • “Während sich die Marktanteile in Nord- und Zentraleuropa bei rund einem Drittel des Marktes bewegen, sind es insbesondere im Süden und Osten Europas deutlich größere Marktanteile, die die Low Cost Carrier für sich beanspruchen.”

    Lässt sich hierfür eine Erklärung finden?
    Möglicherweise ist die Klientel in Süd-/Osteuropa preissensibler/weniger kaufkräftig?
    In Zentraleuropa dominieren große Netzwerkairlines (LH, BA, AF, KL)?

Alle Kommentare anzeigen (1)