Zum letzten mal in der 74-jährigen Geschichte, hob am Donnerstag ein Flugzeug von Alitalia ab. Ab sofort übernimmt ITA als Italiens neuer Flag-Carrier.

Alitalia ist nicht mehr. Der ehemalige italienische Flag-Carrier absolvierte am vergangenen Donnerstag seinen allerletzten Flug. Ab sofort übernimmt Nachfolgerin Italia Trasporto Aereo (kurz: ITA) das Geschäft. Sehen wird man von Alitalia indes jedoch wohl noch länger was, denn ITA wird nicht allzu schnell mit Umlackierungen und dem Ersetzen von Schildern etc. beginnen, wie airliners.de berichtet.

„Eine teure Familie, aber eben doch Familie“

Mit Alitalia ist es aus – endgültig. Der ehemalige italienische Flag-Carrier hat am Donnerstagabend seinen allerletzten Flug durchgeführt. Seit vielen Jahren konnte Alitalia keine Gewinne mehr erzielen und flog immer höher werdende Verluste ein. Die Corona-Krise bildete dabei lediglich den Sargnagel. Alles auf Anfang soll dabei die Nachfolgerin Italia Trasporto Aereo (kurz: ITA) machen, während Alitalia mit einem Flug von Cagliari auf Sardinien nach Rom, der gegen 23:10 Uhr in der italienischen Hauptstadt landete, zum letzten Mal am vergangenen Donnerstag abhob. Seit Freitag hat ITA die Geschäfte ihrer Vorgängerin übernommen, wobei die Neue aus EU-Sicht nicht die „wirtschaftliche“ Nachfolgerin stellt. ITA soll ein kompletter Neuanfang bedeuten.

Alitalia Boeing 777 200ER
Alitalia ist Geschichte. Ab sofort übernimmt Nachfolgerin ITA.

Allerdings wird ITA den Namen Alitalia zunächst nutzen, denn schließlich fliegt Italiens neuer Flag-Carrier mit den Jets von Alitalia; schließlich ist noch kein Flugzeug umlackiert. Auch die Crews tragen zunächst die Uniformen der Vorgängerin, zudem bleiben Schilder und Abzeichen, etwa an den Flughäfen, bestehen. Das ist alles Teil einer Vereinbarung zwischen beiden Airlines. Das soll ITA besonders finanziell einiges ersparen, denn allein das Ersetzen der Schilder würde demnach mehrere Millionen Euro kosten – kein guter Anfang.

Der letzte Flug Alitalias markiert das Ende der insgesamt 74-jährigen Geschichte der Fluggesellschaft. Das erste Flugzeug Alitalias hob demnach am 5. Mai 1947 ab und flog die Strecke von Turin über Rom nach Catania. Alitalia bedeutete den Italienern einiges, so bezeichnete etwa auch der italienische Regierungschef Mario Draghi die Airline im April als „eine etwas teure Familie, aber eben doch Familie“. Das sehen die insgesamt 10.000 Beschäftigten so, die für bessere Arbeitsbedingungen und Sicherheiten immer wieder auf die Straßen gingen, um zu protestieren. Denn ITA plant unter anderem mit 2.800 weniger Mitarbeitern. Auch die Päpste haben Alitalia für ihre Flugreisen genutzt und waren der Fluggesellschaft eng verbunden. So kam es etwa auch, dass Papst Franziskus auf einer vergangenen Reise nach Budapest vor Journalisten quasi nebenbei erwähnte, dass das Ende Alitalias nahe sei.

Fazit zum Ende Alitalias

Nun ist es wirklich aus mit Alitalia. Das SkyTeam-Mitglied ist Geschichte und Nachfolgerin ITA hat den Flugbetrieb begonnen. Allerdings wird der Name und das Logo Alitalias nicht so schnell vom Himmel verschwinden, denn ITA übernimmt zunächst ohne größere Änderungen die Flugzeuge, Uniformen und mehr des ehemaligen Flag-Carriers. Die Geschichte Alitalias war eine sehr bewegte und nicht wenige dürften die Airline schmerzlich vermissen.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.