Die attraktive Cashback-Aktion der airberlin Kreditkarte wird verlängert. Die LBB hat in einer E-Mail informiert, dass es bis einschließlich 31. Oktober fünf Prozent Cashback auf zahlreiche relevante Umsatzgruppen gibt.

Seitdem auch das Vielfliegerprogramm topbonus Insolvenz angemeldet hat, können Inhaber der airberlin Kreditkarte keine Meilen mehr mit ihrer Kreditkarte sammeln. Davor gab es, je nach Kartenmodell, entweder eine Status- und Prämienmeile je 1 Euro oder je 2 Euro Umsatz. Um die Kunden zu halten, hat sich die Landesbank Berlin Brandenburg nun ein extrem attraktives Angebot überlegt. Bis zum 31. Oktober 2017 gibt es nach einmaliger Anmeldung für die Aktion (personalisierter Link per E-Mail) fünf Prozent Cashback auf alle Umsätze bei Airlines, Supermärkten, Restaurants, Reisebüros, Hotels und Tankstellen. Eine ähnlich attraktive Promotion gibt es bei keiner anderen Kreditkarte in Deutschland.

5 Prozent Cashback mit der airberlin Kreditkarte – die Details

Die Aktion gilt nach Anmeldung automatisch für Umsätze, die bis einschließlich dem 31. Oktober 2017 getätigt werden. Habt Ihr Euch bereits zu Beginn der Aktion angemeldet, ist eine erneute Registrierung nicht erforderlich, um auch im Oktober Cashback zu bekommen. Achten müsst Ihr darauf, dass die Aktion ausschließlich für Umsätze bei Airlines, Supermärkten, Restaurants, Reisebüros, Hotels und Tankstellen gilt. Dennoch sollten die meisten von Euch die Karte wohl sowieso großenteils für Zwecke dieser Art nutzen, weswegen die Aktion für die meisten Kunden zweifelsfrei extrem lohnenswert ist. Bei einem Einkauf von 100 Euro im Supermarkt, erhaltet Ihr beispielsweise 5 Euro zurück. Kauft Ihr ein Flugticket für 1.000 Euro, gibt es ein Cashback von 50 Euro. Ein extrem guter Deal für jeden, der die airberlin Kreditkarte häufig für Umsätze aus diesen Produktgruppen nutzt.

5 Prozent Cashback mit der airberlin Kreditkarte – das Kleingedruckte

Die Aktion der airberlin Kreditkarte gilt grundsätzlich für alle Kunden, die per E-Mail eingeladen werden. Ob jeder Inhaber eine Einladung erhält, ist unklar, allerdings sehr wahrscheinlich. Bitte vergesst dabei nicht, Euch über den Link einmalig anzumelden, um die Aktion zu nutzen. Erst Umsätze nach der Anmeldung bringen 5 Prozent Cashback. Die Rückvergütung erfolgt bis spätestens 30. November 2017 direkt auf das Kartenkonto. Entgelte für die Kartennutzung, Einzahlungen auf Ihr Kartenkonto, Abhebungen und Überweisungen vom Kartenkonto, Zinsen, Händlergutschriften und Belastungen unter missbräuchlicher Verwendung der airberlin Visa Card oder der airberlin ec/girocard gelten nicht als Umsätze. Ansonsten gibt es keine Bedingungen, die Ihr beachten müsst.

5 Prozent Cashback mit der airberlin Kreditkarte – Fazit

Die airberlin Kreditkarte bleibt interessant. Nachdem es die Cashback-Aktion eigentlich nur bis 30. September geben sollte, könnt Ihr Euch nun sogar bis zum 31. Oktober 2017 weiterhin fünf Prozent Rückvergütung auf zahlreiche Umsätze sichern. Wie es danach weitergeht, ist aktuell weiterhin unklar. Sollte Euch diese Unsicherheit stören, empfehlen wir Euch einen Blick auf die Alternativen zur airberlin Kreditkarte, mit denen Ihr ebenfalls Meilen sammeln könnt!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Christian, bei Kreditkarten werden bestimmte Umsatzgruppen ausgewiesen. Ein Supermarkt hat dabei eine bestimmte Kennung, ein Modehändler eine andere. Daran erkannt die Kreditkartenbank dann, ob es sich um einen Umsatz der jeweiligen Gruppe handelt oder nicht.

  • Ich glaub ja, das hat sie gemacht! Aber ich war in einer Besprechung und in Eile und hab danach mal gesucht, wo ich die Mails steuern kann und… nix gefunden.

  • Meine Vermutung war falsch. Hatte mich per Mail bei LBB beschwert und innerhalb von 14 Stunden einen Rückruf erhalten: Ich hatte schlicht irgendwann in der Vergangenheit Werbemails abgewählt. Deshalb bekam ich auch keine Einladung, aber das könne unbürokratisch geheilt werden. Allerdings finde ich jetzt im “Air Berlin Kreditkarten Banking” gar keinen Knopf mit dem ich das steuern könnte…

  • Hey Karsten, ich glaube du verstehst meine Formulierung ein wenig falsch. Ich habe bewusst airberlin (!) Kreditkarte geschrieben, um anzumerken, dass ich denke, dass dieses Produkt keine Zukunft hat. Im nächsten Satz steht direkt “Die Landesbank Berlin Brandenburg scheint die Kunden allerdings unbedingt halten zu wollen”. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die LBB ein neues attraktives Produkt als Ersatz auf den Markt bringt, dann allerdings unter anderem Namen. Dass es auch in Zukunft eine airberlin Krediktarte nach ähnlichen Muster geben wird, halte ich aktuell für sehr unwahrscheinlich, allein weil es AB in dieser Form vermutlich in einigen Monaten nicht mehr geben wird. Ich hätte aber auch nichts gegen eine British Airways oder Air France Kreditkarte der LBB, bin also sehr gespannt, was für ein Angebot man sich in Berlin überlegt 😉

  • Nicht einmal im Ansatz, deshalb wird diese Aktion auch nur diesen einen Monat existieren. Hoffen wir mal, dass danach dennoch ein attraktives Angebot folgt. Mich überrascht allerdings, dass du das Angebot nicht bekommen hast. Ich habe Dutzende Leute gefragt und jeder hat eine E-Mail bekommen. Kuriose Sache…

  • Reiner, natürlich gibt die “Courtage” (sie heißt Händler-Disagio) das nicht her. Die LBB legt derzeit befristet was drauf, um die Kündigungen einzudämmen.

    Und – ob die Karte eine Zukunft hat, bleibt abzuwarten: Airberlin könnte z.B. von der Wöhrl-Gruppe übernommen werden – unter Rücknahme des Insolvenzantrages. Selbst ohne Airberlin – auch Topbonus sucht zur Zeit Partner für einen Neustart. Und auch wenn Topbonus final geschlossen werden sollte, auch dann wird die LBB den derzeitigen Airberlin-Kartennutzern bestimmt ein anderes, äußerst attraktives Kundenbindungsprodukt anbieten, um sie zu halten. Ich weiß von der LBB, dass die dran arbeiten… 🙂

    Liebe Reisetopia, ich wäre also auch vorsichtig mit “Dass die airberlin Kreditkarte keine Zukunft mehr hat, ist den meisten von Euch sicherlich klar.”

    Im Gegenteil. Es ist HEUTE noch überhaupt nichts klar.

  • Hm, also ich habe KEINE Einladung von der LBB erhalten 🙁

    Vermute, das gibt die durch die EU Verordnung zu den Interbankenentgellten gedeckelte “Courtage” (EC-Card-Niveau) für nicht-gewerbliche Kreditkarten schlicht nicht her.

Alle Kommentare anzeigen (1)