Wie die Regierung Ägyptens mitteilte, sollen ab dem 1. Juli einige Regionen für den Tourismus wieder eröffnet werden.

Nachdem Ägypten ihre Grenzen für mehrere Monate geschlossen hatte, um die Verbreitung des Virus zu vermeiden, sollen diese ab dem kommenden Monat für einige Touristengebiete wieder geöffnet werden.

Wie sieht die aktuelle Lage in Ägypten aus?

Nach aktuellem Stand hatten sich in Ägypten 39,726 Personen an den Virus infiziert, wovon sich 10,691 Personen wieder erholt haben sollen.

Zurzeit sind noch alle Restaurants, Läden sowie Cafés geschlossen und es herrscht eine Ausgangssperre. Dies soll jedoch gelockert werden, denn die Ausgangssperre soll von acht Uhr abends bis vier Uhr morgens verkürzt werden. Auch sollen Restaurants und Läden unter strengen Hygienemaßnahmen ab dem 14. Juni wieder besuchbar sein.

Da Ägypten stark vom Tourismus abhängig ist, wurden in den Tourismusgebieten bereits seit Mitte Mai lokale Urlauber in den Hotels empfangen. Die Auslastung der Hotels durfte dabei nur bei 25 Prozent liegen. Erhöht wurde die Zahl seit Anfang Juni nun auf 50 Prozent.

Wiederöffnung der Grenzen für den Tourismus

Wie das Tourismusministerium mitteilte, soll ab dem 1. Juli in einigen Regionen wieder Touristen empfangen werden. Unter strengen Hygienevorschriften, erhalten Hotels und Resorts beim Erfüllen dieser, ein Hygienesicherheitszertifikat, welches von der Regierung ausgestellt wird. Aktuell haben sich bereits 155 Hotels und Resorts in verschiedenen Regionen für die Zertifikate qualifiziert.

Hygiene Safety Badge

Um die Sicherheit der Touristen vor Ort zu gewährleisten, wurden außerdem folgende Maßnahmen eingeführt:

Der Check-in soll künftig elektronisch oder mit einem Einwegstift erfolgen. Vor dem Betreten des Hotels soll die Temperatur der Gäste gemessen werden sowie deren Gepäck vor dem Ein- und Auschecken desinfiziert werden.

Die Reinigung der Zimmer erfolgt täglich mit POSI-Tools (Prevention of Spread of Infection) und es sollen spezielle Dampfmaschinen zur Reinigung der Stoffe sowie der Handtücher eingesetzt werden.

Die Tische in den Restaurants und Cafés sollen zwei Meter voneinander entfernt sein. Essensbuffets sowie das Rauchen von Shisha ist verboten.

Strandtücher werden künftig auf die Zimmer geliefert und die Entfernung zwischen den Sonnenliegen muss ebenso zwei Meter betragen. Ansonsten sollen die Bereiche rund um die Schwimmbäder und Strände regelmäßig gereinigt werden.

Die Nutzung der Fitnessräume ist gestattet, jedoch sollen alle Geräte und Oberflächen stündlich desinfiziert werden. Das Duschen vor Ort sowie die Nutzung von Whirlpools und Saunen ist nicht erlaubt.

Touristen, die bis zum 31. Oktober auf Direktflüge anreisen, müssen außerdem keine Visagebühren mehr zahlen.

Fazit zur Wiedereröffnung der Grenzen

Die neuen Hygienemaßnahmen könnten Touristen dazu ermutigen, sich sicherer während des Aufenthalts zu fühlen. Die Frage ist, ob Touristen sich jedoch bereit fühlen, im kommenden Monat schon nach Ägypten zu fliegen, obwohl die Infektionszahlen, auch wenn es die Touristengebiete eher weniger betrifft, noch hoch sind. Durch die aktuelle Verlängerung der internationalen Reisewarnung bis Ende August, stellt sich auch die Frage, wie Reiseveranstalter mit der Urlaubsdestination Ägypten umgehen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Durch das Aufwachsen in zwei Kulturen wuchs als Kind schon Angie's Neugier gegenüber neuen Kulturen und Ländern. Wenn sie nicht gerade in Berlin ist, um ihre Vorlesungen abzusitzen, ist sie - wie ihre Freunde immer schön sagen - "überall & nirgendwo" und verschafft Euch neue und spannende Reise Infos!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)