News

Surf Air bringt die Flatrate für Flüge nach Europa

Surf Air

Das kalifornische Unternehmen Surf Air wagt einen tollkühnen Versuch in Europa: Für 3.250 Euro im Monat soll man mit der Airline innerhalb Europas so oft fliegen können, wie man will. In den USA hat Surf Air bereits Erfolg.

Vor kurzem haben wir Euch bereits die Business Class Flatrate von La Compagnie zwischen Paris sowie London und New York vorgestellt. Doch es wird noch verrückter. Mit Surf Air drängt ein amerikanisches Unternehmen auf den Markt, dass mit Business Jets Europas Metropolen verbinden will. Losgehen soll es bereits im Oktober.

Surf Air will Ziele in ganz Europa bedienen

Surf Air will im Oktober mit vorerst drei Business Jets von Cessna und Embraer tägliche mehrere Flüge zwischen London, Genf, Zürich und Cannes anbieten. In den darauffolgenden Monaten sollen zuerst die Ziele Paris und Dublin dazukommen. Auch Ibiza und Mallorca sollen, zumindest am Wochenende, angeflogen werden.

Die geplanten Ziele von Surf Air

Die geplanten Ziele von Surf Air

Mittelfristig sind darüber hinaus auch Amsterdam, Edinburg, Berlin, Mailand und Barcelona als weitere Destinationen geplant. Auch andere deutsche Flughäfen wie München oder Frankfurt sind laut der Süddeutschen Zeitung (Dienstagsausgabe) im Gespräch. Die Flotte soll allein bis 2017 auf insgesamt neun Flugzeuge anwachsen.

Flug Flatrate für 3.250 Euro im Monat

Surf Air wirbt damit, dass Kunden so oft sie wollen, in ein Flugzeug von Surf Air steigen können. Die Buchung eines Fluges ist bei Verfügbarkeit bis 15 Minuten vor Abflug möglich. Früher muss man auch nicht am Flughafen sein, denn die Sicherheitskontrolle entfällt bei Surf Air. Die Buchung über eine App für Mobiltelefone soll zudem maximal 30 Sekunden in Anspruch nehmen. Und was kostet die Flatrate für Flüge? Happige 3.250 Euro – und zwar im Monat. Dazu komm eine Aufnahmegebühr von 1.300 Euro für den exklusiven Club. Dennoch, so heißt es von Surf Air, konnte man bereits über 100 Personen vom Angebot überzeugen.

Surf Air hat bereits Erfolg in Kalifornien

Ein ähnliches Projekt gab es zwar vor einigen Monaten schon, doch wer sich an Take Air erinnert, der weiß auch, dass die Sache schnell wieder vorbei war. Surf Air dagegen hat in Kalifornien bereits Erfolg. Dort bedient die Airline zwölf verschiedene Ziele. Zum Einsatz kommen hier allerdings nur einmotorige Propellermaschinen. Deshalb kostet die Flatrate in Kalifornien auch nur 1.950 US-Dollar. Die exklusiven Business Jets in Europa sind zudem absolut fabrikneu und kommen entsprechend mit einer exklusiven Einrichtung daher. Eine Erfolgsgarantie ist das nicht, doch die Zukunft von Surf Air ist dennoch äußerst spannend zu beobachten!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kategorien: News

Tags:

Kommentar verfassen