An oder um Weihnachten herum nutze ich mit meiner Familie meist die Möglichkeit für einen kurzen Urlaub im Warmen. Was wir auf Malta erlebt haben und warum sich eine Reise meiner Meinung nach definitiv lohnt, zeige ich Euch in diesem Trireport!

Malta gehört zu den Ländern in Europa, in denen man auch im Winter so einige Sonnenstrahlen abbekommt. Auch wenn wir die ersten Tage mit einem veritablen Sturm zu tun hatten, war das Wetter grundsätzlich sehr gut und es hatte teils bis zu 20 Grad. Beste Voraussetzungen für einige entspannte Tage weit weg vom winterlichen Alltag. Natürlich sollte es aber nicht nur um Entspannung und Zeit mit der Familie gehen, denn auch einige spannende Reviews und Destination Guides sollen bei diesem Tripreport nicht fehlen!

Direktflüge mit Air Malta für einen attraktiven Preis

Das Besondere an der Destination Malta ist, dass die Nationalairline Air Malta zu sehr vielen Flughäfen in Deutschland und Europa Direktflüge anbietet. So konnten wir direkt von Berlin und zurück nach Düsseldorf fliegen, meine Familie zugleich problemlos von München. Die Flugdauer ist mir drei Stunden nicht ganz ohne, aber die Preise sind dennoch absolut in Ordnung: Für einen Hin- und Rückflug habe ich weniger als 150 Euro bezahlt und dass an Daten, bei denen Flüge an andere Destinationen enorm teuer gewesen wären.

Air Malta Economy Class

Der Komfort bei Air Malta ist ansonsten eher durchschnittlich, die eigenen Maschinen der Airline haben großenteils sehr alte Ledersessel, die zwar bequem, aber doch schon sehr in die Jahre gekommen sind. Zudem ist der Fußraum durch die dicken Sessel enorm eingeschränkt. Kostenfreies Catering gibt es nicht und auch Entertainment hat die Airline nicht. Auf dem Rückflug durfte ich mich zudem noch über einen Flug freuen, der von SmartLynx (zwischenzeitlich lange für EasyJet im Einsatz) durchgeführt wurde – kurioserweise fand ich den Komfort hier sogar besser.

Wer bei Flügen innerhalb von Europa keinen enormen Komfort braucht, findet in Air Malta aber eine gute Option – besonders dann, wenn es um Direktflüge in die Sonne geht.

InterContinental Malta & Kempinski San Lawrenz

Diese Reise ging auch mit einem schier unglaublichen Deal über reisetopia Hotels einher. Über die Weihnachtstage konnte ich das InterContinental Malta über Virtuoso für nur 109 Euro pro Nacht und Zimmer buchen – inklusive Club-Zugang für die gesamte Familie sowie den weiteren bekannten Vorzügen. Gerade die Club Lounge, die hier auf einem hohen Niveau ist, war ein großer Gewinn und mir in diesem Fall deutlich lieber als das ansonsten dominierende Benefit Hotelguthaben. Die Lage des InterContinental ist dagegen nicht recht mein Favorit, ich würde definitiv eher empfehlen im charmanten Valletta zu übernachten und nicht im touristischen St. Julien.

InterContinental Malta Pool

Dennoch war ich mit dem Preis-Leistungsverhältnis im InterContinental mehr als zufrieden und kann das Hotel in dieser Hinsicht nur weiterempfehlen. Das gilt grundsätzlich auch für das zweite Hotel der Reise, das Kempinski San Lawrenz auf Gozo, der zweitgrößten Insel des Landes Malta. Das Hotel liegt idyllisch im Grünen und hat einen großen Erholungsfaktor, mehrere schöne Pools und einen tollen Garten inklusive. Die Zimmer sind etwas klassisch eingerichtet, aber komfortabel. Auch das Frühstück und der Service sind gut, sodass man hier entspannt einen Urlaub verbringen kann.

Kempinski Gozo Pool

Zudem sind Gozo und Malta jeweils nicht allzu groß, sodass man die meisten Destinationen unabhängig von der Hotel-Location relativ schnell erreichen kann.

Mit dem Mietwagen durch die wunderschöne Natur

Entsprechend habe ich mich auch entschieden, für diese Reise auf einen Mietwagen zu setzen. In Valletta und St. Julien ist ein solcher eher nervig, hier würde ich eher auf einen Bus setzen. Um aber die anderen schönen Orte der Inseln zu erkunden, ist ein Mietwagen ein klarer Gewinn. Beispielsweise kommt man so ins traumhafte historische Mdina (hier wurde unter anderem für Game of Thrones gedreht) auf der Hauptinsel sowie nach einer Überfahrt mit der Autofähre auf Gozo zu vielen verschiedenen beeindruckenden Orten.

Gozo Lagune

Auch wenn die bekannteste Sehenswürdigkeit auf Gozo, das Azur Window, vor zwei Jahren leider eingestürzt ist, hat die Insel mit ihren vielen schönen Küsten noch immer viel zu bieten. Auch die historische Hauptstadt in der Mitte der Insel, von der man auf allen Seiten über die Insel hinweg aufs Meer blicken kann, ist wirklich sehr schön und unbedingt einen Besuch wert. Für beide INseln werde ich Euch entsprechend auch mit einem Destination Guide versorgen!

Fazit zu meinem Weihnachtsurlaub auf Malta

Malta und Gozo sind keine klassischen Destinationen für einen Strandurlaub, da es kaum Sandstrände gibt. Dafür sind beide Inseln allerdings mit den zahlreichen historischen Gebäuden und Festungen sowie den tollen Küstenstreifen definitiv einen Besuch wert. Gerade einen entspannten Familienurlaub kann man hier meiner Meinung nach sehr gut verbringen, besonders auch an den zumindest auf Malta eher ruhigen Weihnachtstagen. Hier wartet einen zudem auch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis!

Alle Teile des Tripreports im Überblick:

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.