Nachdem ich 2020 kaum große Reisen unternehmen konnte, ist meine Abenteuerlust für das diesjährige Reisejahr unglaublich hoch. So kommt es auch, dass ich deutlich mehr Pläne habe, als es sonst eigentlich zu Jahresbeginn der Fall ist, auch wenn mir selbst bewusst ist, dass man wohl nur einen kleinen Teil davon realisieren kann. Wohin ich gerne reisen würde, erfahrt Ihr hier!

Für das diesjährige Reisejahr habe ich zwar erst einen Urlaub gebucht, Pläne gibt es jedoch umso mehr. So möchte ich nicht nur viele kleine Trips innerhalb Europas unternehmen, sondern auch Asien sowie noch einen anderen Kontinent erkunden.

Viele Kurztrips innerhalb Europas

Während ich im Jahr normalerweise ein bis zwei große Reisen unternahm, ging es zwischendurch immer wieder auf Kurztrips, die mich durch ganz Europa führten. Auch in diesem Jahr sollen diese nicht fehlen, schließlich sind Langstreckenflüge weiterhin begrenzt und eine Reisefreiheit wird wohl innerhalb Europas als Erstes kommen.

Italien: Venedig und Neapel

So findet auch meine erste gebuchte Reise in Europa statt, denn Anfang März geht es (hoffentlich) nach Venedig. Gebucht habe ich bisher für drei Nächte das Hyatt Centric Murano, überlege jedoch aufgrund der aktuellen IHG Promo auf das Hotel Indigo Venedig Sant’Elena umzubuchen. Da ich mit den Flügen noch abwarte, kann ich diese Reise im Notfall auch verschieben – stattfinden wird sie aber so oder so, wenn auch erst womöglich zu einem späteren Zeitpunkt.

Venedig, Italien

Wo wir gerade in Italien sind: Neapel steht ebenfalls auf meiner Liste für dieses Jahr, denn eigentlich sollte es bereits im Mai 2020 dorthin gehen. Die Pandemie sprengte jedoch alle Pläne, weshalb nun ein Ersatztermin für dieses Jahr gefunden werden soll. Als Reisemonat favorisiere ich dafür weiterhin Mai oder Juni und bin diesmal sehr zuversichtlich, dass die Reise stattfindet. Unklar ist aktuell jedoch, wo genau ich unterkommen werde, da die Reise mit Freunden stattfindet. Ein gutes Hotel sowie eine stylische Airbnb-Unterkunft in einer der kleinen Gassen Neapels sind beides vorstellbar.

Spanien: Madrid und Valencia

Doch neben Italien steht auch Spanien dieses Jahr bei mir hoch im Kurs, denn neben Madrid möchte ich auch Valencia besuchen. Beide Städte standen bei mir bereits vergangenes Jahr auf der Liste, gebucht hatte ich jedoch noch nichts. Da ich bisher nur spanische Städte am Meer kenne, reizt mich Madrid natürlich besonders, denn hier erwarte ich eine etwas andere, wenn auch sicherlich tolle Atmosphäre. Zudem habe ich hier auch schon von einigen netten Hotels gehört, von denen ich eins dann genauer unter die Lupe nehmen möchte.

Warum genau ich nach Valencia möchte ist mir selbst zudem nicht ganz klar, da ich Barcelona aber sehr gerne mag, erhoffe ich mir hier eine Stadt, die sicherlich Ähnlichkeiten aufzeigt, nur hoffentlich nicht so von Touristen überlaufen ist. Hier bin ich außerordentlich gespannt und hoffe, dass ich den Kurztrip in eine der warmen Sommermonate durchführen kann.

Rundreise durch Asien mit Meilen

Die spannendste und sicherlich größte Reise, die ich für Ende 2021 geplant habe, soll mich nach Asien bringen. Bisher durfte ich auf diesem Kontinent – außer ein paar Länder im Nahen Osten – erst Thailand kennenlernen. Eindeutig zu wenig, meiner Meinung nach! Deswegen soll es nicht nur in ein bestimmtes Land gehen, sondern gleich in mehrere.

Start in Istanbul zu vier Großstädten in Asien

Da aktuell noch unklar ist, wie es bis dahin mit Grenzöffnungen aussieht, ist es natürlich auch schwer das alles zu planen – ich gehe aber davon aus, dass eine solche Reise eher zu Mitte des Jahres respektive Ende des Jahres realisierbar sein sollte. Für mich ist das jedoch eigentlich ganz praktisch, denn ich möchte eigentlich alle bzw. die meisten Flüge mit Meilen buchen und kann so noch etwas sparen!

Los gehen soll es bei meiner Reise nach Asien in Istanbul, denn diese Stadt steht schon ziemlich lange auf meiner Liste und dient als perfekter Ausgangspunkt, um günstig mit Meilen nach Singapur zu fliegen. Denn mit Singapore Airlines kann man bereits für 49.000 Meilen und somit knapp 74.000 Membership Rewards Punkten in der Business Class in die Megametropole fliegen. Ein paar wenige Tage würden mir vor Ort ausreichen, indem ich alle Sehenswürdigkeiten erkunde und die Stadt auf mich wirken lasse, bevor ich mein City-Hopping fortsetzen würde. Weitere Ziele auf der Reise wären zudem noch Hongkong, Seoul und Tokio. Auch innerhalb dieser Reisen würde ich dann natürlich gerne auf Meilenflüge zurückgreifen. Bei der Reise nach Hongkong würde sich an dieser Stelle natürlich Asia Miles anbieten, hier fallen dann 25.000 Meilen, also rund 32.000 Amex Punkte an. Einen genauen Plan habe noch nicht, dieser wird sich aber sicherlich in den kommenden Monaten herauskristallisieren, sodass ich Euch davon berichten kann.

Entspannung auf den Philippinen

Nachdem ich ja schon mal in Asien bin und mein Philippinen Urlaub im vergangenen März aufgrund von Corona ins Wasser gefallen ist, finde ich es ganz reizend, anschließend ein paar Tage bzw. favorisiert Wochen auf den Philippinen zu verbringen. Hier steht dann konträr zum Erkundungsprogramm in den Metropolen eher Entspannung im Vordergrund – die Philippinen haben ja ziemlich viele Traumstände. Darüber hinaus möchte ich einige wenige Inseln der Philippinen jedoch trotzdem über ihre Strände hinaus besser kennenlernen und plane dafür Wanderungen, Taucherlebnisse oder Ähnliches.

Da es hierbei ebenfalls keine konkrete Planung gibt, außer, dass ich hier auch gerne auf Meilenflüge zurückgreifen würde, wäre ich jetzt schon für alle Tipps dankbar! Über die bisherige Hotelauswahl habe ich mir ebenso wenig Gedanken gemacht, möchte aber, sofern das finanziell möglich ist, reisetopia Hotels nutzen. Tokyo kann da ja auch mal deutlich teurer sein als andere asiatische Städte.

Ein neuer Kontinent?

Auszeit in Südafrika

Noch nie war ich in Afrika – ändern würde ich das gerne schnellstmöglich! Eigentlich war vor langer Zeit mal geplant, dass es in diesem Jahr mit meinem Freund und seinen Eltern nach Namibia geht, aufgrund der aktuellen Umstände haben wir die Reise jedoch auf 2022 verschoben. Trotzdem möchte ich mir zumindest ein Land des Kontinents nicht nehmen lassen, weshalb ich stark mit Südafrika liebäugele. Bevor die Mutation dort gefunden wurde, plante ich sogar für einen längeren Zeitraum z.B. im Februar dorthin zu fliegen. Aufgrund der aktuellen Situation scheint dies nicht mehr realistisch, klar ist für mich jedoch, dass mich dieses Land fasziniert und es mich dorthin zieht.

Bei einem Besuch in Südafrika darf für mich weder Kapstadt fehlen, noch eine Safari im Krüger Nationalpark. Auch die Garden Route sowie einige Weingüter stehen oben auf der Liste. Vorstellbar wäre für mich in diesem Sinne auch etwas länger vor Ort zu bleiben und mit einem Mix aus Reisen und Home Office die Zeit zu genießen.

Rundreise durch Marokko als Alternative

Falls Südafrika dieses Jahr nicht realisierbar ist, habe ich auch noch ein Land in Nordafrika im Visier, welches mir gut gefallen würde: Marokko. Hier ziehen mich abgesehen vom Essen auch die wunderschönen orientalischen Boutique Hotels sowie die Vielfalt des Landes an. Konkrete Pläne habe ich auch hier noch nicht, würde aber auf jeden Fall in einem Luxushotel hausen und eine Art kleine Rundreise machen, auf der die Sahara sowie Marrakesch nicht fehlen dürften. Spannend finde ich zudem auch Chefchaouen, Rabat sowie Casablanca.

Weitere Ziele in Überlegung

Auf meiner Liste gibt es aktuell aber noch zwei andere alternative Orte, die mich mehr als reizen. Dazu gehören der Oman sowie Georgien. Dies liegt mit Sicherheit auch daran, dass ich in beiden Ländern schon wunderbare Hotels im Visier habe, die ich unbedingt testen möchte, darunter das Alila Jabal Akhdar (das Six Senses Zighy Bay kann ich mir sicher nicht leisten) oder das Rooms Hotel Kazbegi.

Am Oman reizt mich ähnlich wie in Marokko die Vielfalt des Landes sowie die Kultur und auch das kulinarische Angebot. Zudem sehe ich hier einfach den perfekten Mix aus Strand, Bergen und Wüste, was für mich das absolute Nonplusultra ist. Sicherlich fragen sich jetzt auch einige, wieso ich in demselben Zuge auf Georgien komme, kann diese Frage jedoch nicht konkret beantworten. Auch hier reizt mich die Natur sowie die Kultur und auch die Stadt Tiflis einfach ungemein, weshalb ich mich in diesem Jahr wohl für eine der beiden Destinationen entscheiden muss – wenn es überhaupt möglich ist.

Doch das ist nicht alles, denn sowohl Island als auch Norwegen stehen bei mir hoch im Kurs und würden Alternativen zu beiden genannten Ländern darstellen, auch wenn dies vom Klima und der Landschaft sicherlich noch mal eine ganz andere Richtung ist. Gut vorstellbar ist in dem Zuge jedoch, dass ich mich in einem anderen (wahrscheinlich europäischen) Land für eine Reise wiederfinden werde, welches ich bisher noch nicht wirklich auf der Agenda habe. Insgesamt sehe ich eine dieser Reisen jedoch als sehr unkonkreten Plan, da dies von mir aus auch gerne erst 2022 stattfinden kann – je nachdem, wie sich die Situation entwickelt.

Fazit zu meinen Reiseplänen in 2021

Insgesamt merkt man denke ich ganz gut, dass ich außer einigen Städtetrips in Europa und dem Trip nach Asien wenig konkrete Vorstellungen bezüglich meiner Reisen in 2021 habe. Da ich mich nicht zu früh freuen möchte und es eigentlich bevorzuge, spontan Reisen anzutreten, ist das für mich auch ganz gut so. Klar ist, dass ich dieses Jahr wieder auf die Langstrecke gehen werde und mich jetzt schon auf einen aufregenden Business Class Flug, tolle Luxushotels und vor allem kulturelle Erfahrungen freue. Spannend bleibt es dennoch, wo es mich wirklich hin verschlägt – Ihr werdet es aber sicherlich erfahren!

Welche Reisen plant Ihr für dieses Jahr?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Lena ihren ersten Langstreckenflug bestritt, ist das Thema Reisen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Sie liebt es neue Länder zu erkunden und dabei ebenso die besten und außergewöhnlichsten Unterkünfte zu testen. Bei reisetopia nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und teilt neben ihren eigenen Tipps & Erfahrungen auch die neusten Deals.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)