Es gibt Angebote, die kann man einfach nicht auslassen: Genau deshalb habe ich mich entschieden, meinen Sommerurlaub in der Schweiz zu buchen und dabei wunderschöne Seen und außergewöhnliche Luxushotels zu kombinieren!

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, meinen Sommerurlaub jetzt schon zu planen. Gerade aufgrund der Unsicherheit in Hinblick auf die Planung wollte ich nichts überstürzen, zumal ich terminlich in diesem Sommer relativ flexibel bin. Doch als ich in dieser Woche auf die Angebote von drei Schweizer Luxushotels über Virtuoso gestolpert bin, konnte ich nicht widerstehen, denn aktuell lassen sich die sonst enorm teuren Spitzenhäuser in der Schweiz zu überraschend fairen Preisen buchen!

Luxushotels mit umfangreichen Vorteilen für nur 200 Euro

Die Schweiz ist in puncto Luxushotels eines der teuersten Länder weltweit, was unter anderem am hohen Lohnniveau liegt. Als Deutscher ist ein Urlaub in dem schönen Nachbarland daher oftmals schwer erschwinglich, besonders in der Saison. Doch dieses Jahr ist bekanntlich alles anders, denn auch die Schweizer Hotels kämpfen mit der aktuellen Situation und dem Fehlen von internationalen Gästen. Wohl auch deshalb gibt es momentan viele attraktive Angebote und eines davon, konnte ich absolut nicht auslassen. Das gilt schon allein deshalb, weil ich zuvor noch nie gesehen habe, dass es nicht etwa eine kostenfreie dritte Nacht gibt, sondern eine kostenfreie zweite Nacht – anders gesagt also einen Rabatt von 50 Prozent.

Vj Junior Suite

Damit aber nicht genug, denn dieses Angebot lässt sich tatsächlich auch noch mit Virtuoso-Vorteilen über reisetopia Hotels kombinieren und ist dadurch auch noch komplett flexibel und ohne Vorauszahlung buchen. Verfügbar ist das Angebot in den folgenden drei Hotels:

In allen Hotels gibt es neben dem unglaublichen Angebot einer kostenfreien zweiten Nacht auch noch die folgenden Vorteile bei Buchung über reisetopia Hotels:

  • täglich kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • ein 100 US-Dollar Guthaben für Speisen & Getränke oder das Spa (nicht im Victoria Jungfrau)
  • ein kostenfreies Upgrade um eine Kategorie (nach Verfügbarkeit)
  • früher Check-in und später Check-out (nach Verfügbarkeit)
  • volle Flexibilität dank kostenfreier Stornierung bis 24 / 48 Stunden vor Anreise
  • keine Anzahlung und besondere Behandlung bei Buchung und Aufenthalt
  • weitere Vorteile je nach Hotel (z.B. kostenfreies Bootshuttle oder Minibar)

Ich habe zwar in Asien sicherlich schon noch bessere Deals gemacht, aber in der Schweiz sind Angebote wie diese so rar, dass ich direkt zugeschlagen habe. Für mich werden es bei diesem Trip zwei der drei Hotels, da ich im Bellevue Palace bereits war. Zum Anfang der Reise geht es in La Reserve Genf, das direkt am Genfer See etwas außerhalb der Stadt liegt. Da ich nicht zwingend in die Stadt muss, sondern besonders die Gegend und andere Städte wie Lausanne und Vevey erkunden möchte, finde ich die Lage sogar sehr praktisch. Toll ist auch, dass ein kostenfreies Boot-Shuttle in die Innenstadt angeboten wird, das ich mir im Sommer ausgesprochen schön vorstelle!

La Reserve Genf

Danach geht es für zwei Nächte ins sehr zentral in der Schweiz gelegene Victoria Jungfrau Interlaken. Von hier kann man toll die umliegenden Seen erkunden und die Natur genießen. Zudem bietet das Hotel ein außergewöhnliches Spa mit tollem Erholungsbereich. Hier kann man also problemlos auch einmal einen Tag ausspannen und nichts tun, was nach den nervenaufreibenden Zeiten in den letzten Monaten sicherlich auch einmal eine gute Abwechslung ist.

Vj Spa

Vermutlich endet die Reise an diesem Punkt zwar noch nicht, wir werden aber vermutlich noch einige Tage am Bodensee verbringen. Die genaue Planung ist hier aber noch offen. Für den Moment bin ich einfach nur von den Angeboten begeistert, denn einen Trip in die Schweiz hatte ich schon länger geplant. Dass ich allerdings zu einigermaßen vernünftigen Preisen in Luxushotels übernachten kann, hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet.

Mit Interrail quer durch die Schweiz

Mein Kollege Severin hat mich dabei noch auf eine besondere Idee gebracht und mich auf die Möglichkeit hingewiesen, einen Interrail-Pass zu kaufen. Mit unter 28 Jahren kostet dies für vier volle Tage selbst in der 1. Klasse weniger als 200 Euro, was ein sehr attraktives Angebot ist, da Züge in der Schweiz üblicherweise sehr teuer sind. Da ich vorhabe verschiedene Teile des Landes zu erkunden, kann ich mir diese Option sehr gut vorstellen. Ganz sicher bin ich mir bei der Planung allerdings noch nicht, denn auch ganz in der Nähe von Genf sowie Interlaken gibt es jeweils sehr viel zu sehen, sodass man nicht unbedingt so viel Zeit im Zug verbringen muss.

Ausblick Zug Schweiz

Ich war zwar selbst schon einige Male in der Schweiz und kenne auch sowohl Genf als auch Interlaken sowie die umliegenden Seen, aber dennoch würde ich mich persönlich über weitere Tipps freuen, was man von den jeweiligen Ausgangspunkten Eurer Meinung nach unbedingt gesehen haben muss. Besonders interessieren mich dabei schöne Aussichtspunkte, die schönsten Seen und gewissermaßen auch das Gebirge – allerdings ist Letzteres bei diesem Trip nicht die Priorität. Sofern Ihr also spannende Tipps habt, was man unbedingt sehen sollte, freue ich mich sehr über einen Kommentar!

Die Anreise ist ansonsten wenig spektakulär. Voraussichtlich geht es mit Swiss via Zürich nach Genf, da es ab Berlin aktuell keine Direktflüge gibt. Zurück geht es dann mit Swiss direkt von Zürich, eine Strecke, die ich in den letzten Jahren recht häufig fliegen musste. Die Preise sind dabei aktuell sehr fair, denn selbst für den Gabelflug fallen nur knapp über 100 Euro an und dass mit nahezu komplett freier Auswahl der Verbindung.

Fazit zu meiner gebuchten Reise in die Schweiz

Manche Dinge kommen ein wenig unverhofft und auch bei dieser Reise gilt dieser Leitspruch. Ich hatte eigentlich nicht vor, jetzt schon einen Trip im Sommer zu planen, doch die Kombination aus meinem Interesse an einer Reise in die Schweiz und den außergewöhnlichen Angeboten hat dafür gesorgt, dass ich direkt zugeschlagen habe. Die genaue Planung, was die Orte angeht, ist noch offen. Hier freue ich mich allerdings schon jetzt auf interessante Vorschläge aus der Community!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo
    Von Interlaken West empfehle ich eine Fahrt mit der Buslinie 21 am Thuner See entlang zur Beatenbucht und da dann die Bahn aufs Niederhorn. Ist mein Hausberg, dort hat man bei schönem Wetter die beste Fernsicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau und den Thuner See.
    Gute Reise!
    Thomas

Alle Kommentare anzeigen (1)