Bevor es für mich im Frühjahr 2019 dank zahlreicher Sales durch Südostasien geht, zieht es Jan und mich bereits im Januar nach Malaysia. Dabei warten einige spannende Hotels, aber auch interessante Airlines auf uns. Ähnlich wie bei meinem Trip durch Südostasien haben wir versucht, auch diesen Trip ohne Meilen zu bestreiten, doch auf Statusvorteile mussten wir natürlich nicht verzichten.

Mit Saudia von Istanbul nach Kuala Lumpur

Nachdem Moritz sich bereits auf unserem gemeinsamen Trip nach Bali die Saudia Business Class in der Boeing 777 angeschaut hat, entschieden auch wir uns für Saudia. Um Euch jedoch auch mit einem neuen Review versorgen zu können, haben Jan und ich auf Grund des fortlaufenden Sales den Abflug ab Istanbul gewählt, denn so können wir aller Voraussicht nach sowohl die Business Class im Airbus A330, wie auch die Business Class in der Boeing 787 testen. Die Flüge kosten dabei etwa 1.000 Euro, wodurch diese auf Grund der sehr beliebten Reisezeit etwas teuerer sind, als an anderen Daten während des Sales. Gebucht haben wir also für die Hin- und Rückreise folgende Flüge:

  • Hamburg/Frankfurt – Istanbul | Airbus A330 | Turkish Airlines Economy Class
  • Istanbul – Dschidda | Airbus A330 | Saudia Airlines Business Class
  • Dschidda – Kuala Lumpur | Boeing 787 | Saudia Airlines Business Class
  • Kuala Lumpur – Dschidda | Boeing 787 | Saudia Airlines Business Class
  • Dschidda – Istanbul | Airbus A330 | Saudia Airlines Business Class
  • Istanbul – Hamburg/Frankfurt | Airbus A330 | Turkish Airlines Economy Class

Da sich die Eröffnung des neuen Flughafens in Istanbul bereits verzögert hat und der Umzug wohl auch nur in kleineren Schritten geschehen wird, haben wir uns dafür vor dem Abflug ab Istanbul sicherheitshalber eine Nacht in Istanbul zu verbringen. Würden wir erst am selben Tag anreisen, blieben uns lediglich drei Stunden Zeit zwischen den Flügen und das war uns bei potentiellen Verspätungen im Januar auf Grund von Schneefall oder einem möglichen Flughafenwechsel einfach zu knapp.

Gebührenfrei Mastercard Gold

Kurzzeitig überlegten wir, ob wir nicht erneut das Conrad Istanbul buchen sollten, denn dieses war mit Impresario Vorteilen wie einem 100 US-Dollar Gutschein und einem Upgrade für lediglich 120 Euro pro Nacht buchbar – ein wirklich genialer Deal. Um Euch jedoch mit einem neuen Review versorgen zu können, entschieden wir uns dagegen und wählten das DoubleTree Piyalepasa, das etwas mehr als 60 Euro für die eine Nacht kostete.

Mandarin Oriental und St. Regis in Kuala Lumpur

Wir entschiede uns dazu, die ersten beiden Nächte der Malaysia Reise in Kuala Lumpur zu verbringen. Hier ist die Auswahl an Hotels wirklich groß und so dauerte es einige Zeit, bis wir uns für zwei passende Hotels entschieden haben. Direkt in der ersten Nacht geht es ins Mandarin Oriental. Anstelle der normalen Buchung, wählten wir allerdings den Weg über Virtuoso. Wir entschieden uns für die Buchung des Club Zimmers mit Blick auf die Petronas Tower und Zugang zur Executive Lounge.

Da bei der Buchung über Virtuoso auch noch das Frühstück inkludiert gibt und ein mögliches Upgrade auf das Executive Apartment mit zwei Schlafzimmern, war dies für uns der beste Buchungsweg, besonders da der Preis dem regulären Preis bei Direktbuchung entspricht. Dieser ist mit 270 Euro pro Nacht zwar nicht ganz günstig, dank der zahlreichen Vorteile und dem (hoffentlich) tollen Ausblick ist dieser allerdings für uns dennoch in Ordnung.

Malaysia Kuala Lumpur 4

Auch in der zweiten Nacht geht es ähnlich luxuriös weiter, denn wir haben das St. Regis in Kuala Lumpur für diese Nacht gewählt. Dieses kostet zwar etwa 260 Euro für die eine Nacht, doch dank der Buchung über American Express Fine Hotels & Resorts (einem Buchungsweg nur für Inhaber der American Express Platinum Card und der American Express Centurion Card) erwartet uns neben dem Upgrade und kostenfreiem Frühstück auch noch ein 100 US-Dollar Guthaben für Speisen und Getränke.

Mit Malaysia Airlines nach Penang

Nach zwei Tagen in Kuala Lumpur geht es für uns mit Malaysia Airlines weiter nach Penang. Zwar hätte es hier auch günstigere Alternativen gegeben, doch auf Grund unseres oneworld Emerald Status erhalten wir so Zugang zur Malaysia Airlines First Class Lounge am Flughafen in Kuala Lumpur. Auch wenn wir die teurere Alternative gewählt haben, halten sich die Kosten in Höhe von 40 Euro doch sehr im Rahmen. Um nicht nur während des Fluges, sondern auch während unseres Aufenthaltes in Penang von Statusvorteilen profitieren zu können, haben wir für die erste Nacht in Penang das Shangri-La Rasa Sayang Resort gewählt. Dank des Jade Status, den wir über die American Express Platinum erhalten, dürfen wir uns auf Vorteile wie kostenfreies Frühstück und ein Upgrade freuen. Da das Hotel preislich bei nur etwa 120 Euro pro Nacht liegt, ergibt sich mit den Statusvorteilen ein attraktiver Gegenwert.

Shangri La Rasa Sayang Resort

Um Euch mit weiteren Reviews versorgen zu können, wechseln wir nach einer Nacht natürlich wieder das Hotel und haben uns für die zweite Nacht für das Eastern & Oriental Resort Penang entschieden. Zwar gibt es hier keine Statusvorteile, doch die Auswahl an Statushotels ist in Penang eher eingeschränkt. Da uns die Bilder des Eastern & Oriental Resort überzeugt haben und auch der Preis von etwa 150 Euro für die Studio-Suite inklusive Frühstück durchaus in Ordnung ist, entschieden wir uns also dafür.

Noch ein Abstecher nach Langkawi

Nach Kuala Lumpur und Penang endet unser Trip jedoch noch nicht, denn auch Langkawi wollen wir uns genauer anschauen. So geht es also nach zwei Nächten auf Penang mit Air Asia für gerade einmal 13 Euro nach Langkawi. Doch leider sind die Hotels auf Langkawi nicht ansatzweise so günstig wie die Flüge, denn gerade Hotels im Luxussegment rufen durchschnittlich Preise zwischen 200 und 800 Euro pro Nacht auf. Wir entschieden uns also dafür die erste Nacht auf Langkawi in einem etwas günstigeren 4-Sterne Hotel zu verbringen und haben hierfür das Berjaya Langkawi Resort gewählt. Die Nacht im Regenwald Chalet kostet uns dabei etwa 135 Euro, inkludiert ist allerdings auch schon das Frühstück.

The Andaman Langkawi

Die weiteren Nächte auf Langkawi wollen wir dann nochmal in einem richtigen Luxushotel verbringen und haben uns entschieden, das The Andaman Resort zu buchen. Dieses gehört zur Luxury Collection und somit zu Marriott und dank der Buchung über Luxury Privileges erwarten uns Vorteile wie beispielsweise ein Upgrade, tägliches Frühstück und ein 100 US-Dollar Gutschein. Besonders auf Grund der Vorteile ist der Preis von etwa 230 Euro pro Nacht mehr als in Ordnung.

Eine letzte Nacht Kuala Lumpur

Zu guter Letzt haben wir uns dazu entschieden, vor unserem Rückflug nach Deutschland noch eine letzte Nacht in Kuala Lumpur einzulegen. Zwar geht unser Rückflug mit Saudia erst am Nachmittag, doch nach Jans gescheiterter Rückreise im September, wollten wir lieber kein Risiko eingehen. Da ich wieder zur Arbeit muss und auch bei Jan wichtige Termine in der Uni anstehen, entschieden wir uns also dazu, bereits einen Tag vor unserem Heimflug mit Air Asia wieder nach Kuala Lumpur zu fliegen. Auch dieser Flug war mit etwa 20 Euro sehr günstig. Bevor wir uns dann mit Saudia und Turkish Airlines über Dschidda und Istanbul auf den knapp 30-stündigen Heimweg machen, wollten wir aber noch einmal eine Nacht richtig entspannt schlafen.

Traders Hotel Kuala Lumpur

Auf Grund meiner guten Erfahrungen im Traders Hotel Abu Dhabi und der Statusvorteile über den Shangri-La Jade Status entschieden wir uns für das Traders Hotel in Kuala Lumpur. Dabei haben wir die Deluxe Twin Towers Zimmer mit uneingeschränktem Blick auf die Petronas Towers gewählt.

Fazit zu unserem Trip nach Malaysia

In den meisten Booked-Artikeln zeigen wir Euch wie wir mit Meilen und Punkten einen wirklich genialen Urlaub buchen konnten. Doch auch wenn das Meilenkonto einmal nicht allzu sehr gefüllt ist, dank eines Status bei einer Fluglinie oder in einem Hotel könnt Ihr Eure Reisen dennoch deutlich luxuriöser gestalten. In diesem Booked-Artikel geht also deutlich mehr um Statusvorteile auf Reisen oder besondere Buchungswege wie American Express Fine Hotels & Resorts oder Virtuoso. So konnten wir unseren Malaysia Trip ohne Mehrausgaben auf ein deutlich luxuriöseres Level heben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hey,
    Das Andaman auf Langkawi ist nicht wirklich ein Luxushotel. Mehr so Pauschaltourismusburg. Gediegen geht es eigentlich nur im neuen Ritz Carlton (bin ich gerade), dem renovierten Datai und dem Four Seasons zu. Muss ja nicht schlimm sein, ich würde nur keine allzu hohen Erwartungen haben. Gerade wenn man sonst in der Kategorie MO Bucht…

  • Hallo ihr beiden ich wünsche euch eine besonders schöne Zeit in Malaysia. Bin nämlich auch den ganzen Januar bis 2. Februar dort unterwegs und verdanke Moritz mehrere gute hotelbuchungen hoffe ich. Binim Moment noch in Bangkok über Weihnacht, war bis jetzt im Lancaster, recht angenehm, im Waldorf Astoria, um es mit Moritz Worten zu sagen , genial, im Conrad , gediegen, und jetzt im Brand Hyatt erawan, na ja, danach kommt noch das sofitel, das Magen stylish und das praya Palazzo.danach eben Kuala Lumpur , das majestic, das Brand Hyatt, das für seasona, bin sehr gespannt, und das mandarin orientalischen. Danach sind wir im Marriott putrajaya und auch auf penang im jen, einem neuen shagri la Produkt, soll sehr gut sein.dann noch das shangri la in Kuala Lumpur und das Hilton , mal sehen weruns mehr über zeugt .wir werden auch noch das doubletree malacca und johor bahru Genüssen bevor es nach Singapur geht.das klingt vielleicht sehr angeberisch , aber wir wollten mal so richtig aus dem vollen schöpfen und es uns gut gehen lassen und ich bin ein verrückter Liebhaber besonderer Hotels. Ichbeneide euch um die Flugpreise, da bin ich wohl ein bisschen dämlich gewesen, wir sind mit Qatar unterwegs, haben ein upgradeangebot für die Strecke Doha Bangkok angenommen für 1428 Euro für 2 hatten das qu suites Erlebnis, na ja, und werden die Strecke Kuala Lumpur penang fahren, entweder Bahn oder Chauffeur, haben mehr Zeit als ihr.die Preise für eure Flüge sind allerdings verführerisch.wenn es euch interessiert gebe ich euch noch Bericht nach unserer Rückkehr Mitte Februar.liebe gruesse an Moritz. Lindner der mir ganz neue Hotel Erlebnisse eröffnet hat. Bei der Gelegenheit, was ist luxury Privileg es von Marriott?kenne ich noch gar nicht, so was wie Hyatt prive. Oder virtuoso oder Impresario? Tchuess und gute Reise , vielleicht laufen wir uns mal über den weg ohne es zu wissen.

  • Das Mandarin in Kuala Lumpur ist ein ganz tolles Hotel und im Vergleich zu den anderen Hotels der Kette bezahlbar. Mandarin hat die besten Betten, auf denen ich je genächtigt habe! Wir waren Anfang März dort, zuvor ein paar Tage im Interconti und danach auf Pangkor Laut. Sowohl Mandarin als auch Interconti bieten super Zimmer und einen tollen Club. Quasi Vollpension… Das ist mit den Clubs in Europa nicht ansatzweise zu vergleichen…
    Viel Spaß!
    Grüße
    Tim

    • Hi Tim,

      da hast du recht, der Preis spielte bei der Wahl des Mandarin auch eine wichtige Rolle! Auf den Club sind wir auf jeden Fall sehr gespannt und freuen uns auf die Reise!

Alle Kommentare anzeigen (1)