Gestern stand für mich eine ganz besondere Reise an. So ging es für mich nämlich in der exklusiven Emirates First Class nach Sri Lanka. Was den Trip so besonders gemacht hat und wie ich die Emirates First Class als perfektes Geburtstagsgeschenk eingesetzt habe, zeige ich Euch in diesem Artikel!

Überraschungstrip nach Sri Lanka

Für den Geburtstag meiner Freundin hatte ich mir ein ganz besonderes Vorhaben ausgedacht. Ich wollte eine Reise planen, bei der sie nicht wusste, wohin es gehen wird. Lediglich die Daten und der Tag des Abfluges standen fest, trotz größter Schwierigkeiten habe ich es tatsächlich geschafft dicht zu halten und keine Details zu verraten. Da der Abflug direkt an ihrem Geburtstag stattfinden würde, habe ich mir überlegt, den Start in die Reise direkt mit einem Knall zu beginnen, der gleichzeitig als Geschenk diente. So habe ich nämlich meine gesamten Reserven an Emirates Skywards Meilen genutzt und noch einige Amex Punkte zusätzlich übertragen, um zwei Prämientickets in der Emirates First Class zu buchen.

Emirates First Class Airbus A380 Sitz

Der erste Flug ab Frankfurt würde im Airbus A380 stattfinden, der zweite in der Boeing 777, allerdings leider nicht mit dem neuen First Class Produkt. Angefallen sind für den Flug 125.000 Meilen zuzüglich etwa 400 Euro Steuern und Gebühren pro Person. Das ist sicherlich alles andere als günstig, vor allem wenn Ihr gleich lest, wie viel mich der Rückflug gekostet hat, aber ich dachte mir, dass es das für dieses Erlebnis auf jeden Fall wert sein würde.

Wer mir oder reisetopia bei Instagram folgt, wird feststellen, dass dieser Artikel erst nach unserem Flug veröffentlicht wird, was auf Grund der Überraschung ja auch Sinn ergibt. Fertiggestellt habe ich den Artikel auch erst nach dem Flug, um Euch mit tollen Bildern versorgen zu können! Außerdem will ich Euch natürlich auch noch zeigen, wie ich versucht habe diese Überraschung möglichst lange aufzubauen (vielleicht als kleine Inspiration für Eure Reise-Planungen ;)).

QSuite zurück nach Hause & Hotels in Sri Lanka

Wie schon erwähnt, ist der Rückflug im Vergleich ein echtes Schnäppchen, denn hier habe ich einen wahren Sweetspot ausgenutzt. So geht es nämlich in der Qatar Airways QSuite von Sri Lanka über Doha nach München, was im AsiaMiles Programm von Cathay Pacific gerade einmal 50.000 Meilen kostet. Dazu kamen circa 250 Euro Steuern, was ebenfalls kein Schnäppchen ist, aber bei dem geringen Meileneinsatz durchaus verträglich.

Qatar Airways QSuite Business Class Sitz 3

Von München bringt uns ein Lufthansa Flug dann zurück nach Hamburg, der noch einmal mit etwa 8o Euro zu Buche schlug. Für die Hotelbuchung habe ich lange überlegt und die Auswahl zuletzt auf “nur” drei Hotels reduziert. Das liegt daran, dass ich bei dieser Reise gerne vor Ort etwas Ruhe hätte und nicht unbedingt jede Nacht das Hotel wechseln möchte und vor allem in den touristischen Regionen in Sri Lanka relativ große Strecken zwischen den spannenden Hotels lagen, was das häufigere Umziehen noch einmal unattraktiver macht.

Obwohl ich nach kurzer Recherche festgestellt habe, dass Colombo keine echte Perle ist und eigentlich so schnell wie möglich an die schöne Südküste von Sri Lanka wollte, habe ich mich für eine Nacht im Shangri-La Colombo entschieden. Das liegt daran, dass man circa drei bis vier Stunden an die Südküste benötigt und ich uns diesen Weg nach 12 Stunden Reise (auch in der Emirates First Class) nicht noch aufzwingen wollte, nur um dann mitten in der Nacht anzukommen. Das Shangri-La konnte ich über reisetopia Hotels mit 100 US-Dollar Guthaben, kostenlosem Frühstück und einem Upgrade für 190 Euro buchen, was meiner Einschätzung nach ein sehr guter Fang ist.

Shangri La Colombo Zimmer 2

Anschließend habe ich mich an der Südküste zuerst für das The Fortress Sri Lanka entschieden, ein kleines Hotels, welches zu den Small Luxury Hotels gehört. Das liegt zum einen daran, dass meine Freundin großer Fan der Vereinigung ist und das Hotel darüber hinaus eine Rate mit 50 Prozent Rabatt und kostenlosem Frühstück im Angebot hatte und so nur knapp 130 Euro pro Nacht anfielen.

Nach drei Nächten geht es weiter in das noch etwas weiter östlich gelegene Anantara Peace Haven Resort, welches ebenfalls recht günstig war und extrem attraktiv aussieht. Das Hotel ist zwar auch über Virtuoso buchbar, bot aber in der Prepaid-Rate ebenfalls Frühstück an und kostet dabei etwa 60 Euro pro Nacht weniger, sodass ich mich für die Direktbuchung entschieden habe. Wie genau wir die Tage in Sri Lanka gestalten werden, ist noch nicht ganz klar, ich freue mich aber auf jeden Fall über Tipps von Euch, falls Ihr schon einmal dort wart!

Wie ich die Überraschung geplant habe

Länger habe ich darüber nachgedacht, wie ich die “Bombe” platzen lasse. Schlussendlich habe ich mich dazu entschlossen es in der Flughafenhalle zu machen. Zum Kontext muss man wissen, dass ich ihr für den Flug den Hinweis gegeben habe, dass wir mit Qatar Airways fliegen, was ja auch stimmt. Sie ging also davon aus, dass wir mit Qatar Airways hinfliegen. An Ihrem Geburtstag, gleichzeitig der Tag unserer Abreise, habe ich eine Geschenkbox vorbereitet, in die ich Dinge gelegt habe, die Sie auf die Emirates First Class hinweisen, ohne es zu verraten. In der Box fanden sich drei kleinere nummerierte Boxen, die jeweils einen Hinweise enthielten. Die drei Hinweise waren eine Duschhaube, eine Dattel und schlussendlich eine Kaviar-Dose.

Marieke Emirates Geschenke Auspacken

Zuletzt und mit der Nummer Vier beschriftet war ein Umschlag, der die Bordkarte für den Flug enthielt. Anschließend konnte ich bei Emirates noch einen Kuchen organisieren, der ihr von der Crew an Bord überreicht wird.

Der Moment hat dann schlussendlich auch genau so funktioniert wie geplant und sie hatte bis zur Duschhaube keine Ahnung, was vor sich geht! Dabei musste ich allerdings wirklich Nerven beweisen, denn die Bahn hatte auf dem Weg von Hamburg nach Frankfurt noch einige Probleme gemacht. Glücklicherweise hatte ich vier Stunden Puffer eingeplant, sodass wir pünktlich am Flughafen eintrafen und unseren Flug genießen konnten!

Marieke Emirates First ClassMarieke Jan Emirates First Class Bar

Ausführliche Einblicke zum Flug und natürlich auch Eindrücke erhaltet Ihr selbstverständlich in den nächsten Tagen in Reviews und anderen Berichten!

Fazit zur Geburtstags-Reise nach Sri Lanka

Es ist immer wieder unglaublich, was Meilen, Punkte und das reisetopia Prinzip auch bei unseren eigenen Reisen möglich machen können. Ich bin tatsächlich ein wenig stolz auf diese Reise und freue mich darauf (hoffentlich) eine schöne Geburtstagsüberraschung geplant zu haben.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Servus
    kannst du vielleicht mal kurz dazu schreiben, was der Urlaub/Flüge/Hotels im Gesamten gekostet hat?
    Über Punkte und Meilen zu buchen ist ja wunderbar, aber diese müssen ja auch irgendwo herkommen. Allein die 250T für den Emirates Flug sind ja eine Hausnummer, die man durch reines Fliegen nicht so schnell zusammen bekommt.

  • Hallo Jan,
    suuuuuper-Idee… brillant umgesetzt…. schlichtweg geniale Dramaturgie! Es gibt sie also doch noch, die Romantiker mit Herz und Hirn! Wenn das nicht Liebe ist….. und by the way: Die Dame Deines Herzens sieht toll aus und macht einen wahnsinnig sympathischen Eindruck. Kurzum: Ein satter Volltreffer, der schwer zu übertreffende Maßstäbe setzt für uns männliche Emotions-Grobmotoriker (bin diesbezüglich leider keine Ausnahme und bekenne mich in allen Punkten der Anklage schuldig). Mehr davon bzw. wie schon im Kommentar von Cedric angeregt: Vielleicht kann sich Deine Holde zu einem kleinen Statement aufraffen, wie sie das Ganze empfunden hat, denn man will ja schließlich was lernen bezüglich der do’s and don’ts, wenngleich jedes weibliche Wesen – Gott sei Dank – ein unergründliches Mysterium und ein Mikrokosmos für sich ist. So, nachdem ich mich nun warm geschrieben habe, geht abschließend der Gaul in lyrischer Form ganz mit mir durch: “Lobet die Frauen, sie flechten und weben, himmlische Rosen ins irdische Leben…”

  • Mutig, dass Shangri La Columbo zu nehmen. Wegen des Selbstmordanschlag hätte Ich es nicht geschafft, meine Frau zu überzeugen, da zu schlafen!

  • Jan, da hast du deiner Liebsten ein tolles Geschenk gemacht. Genieß deinen Urlaub und den angenehmen Rückflug! 🙂 Ich habe meiner Freundin zum Geburtstag Business Class Flüge mit Qatar geschenkt, die Überraschung ist gelungen, nun freuen wir uns auf die Flüge in 40 Tagen!

  • Super Idee und geil umgesetzt. Jetzt hast du nur das Problem das in den nächsten Jahren zu toppen, oder zumindest nicht allzu enttäuschend zu sein. ?

Alle Kommentare anzeigen (1)