Die weltgrößte Luftfahrtallianz Star Alliance hat gegenüber Australien Business Traveller zugegeben, dass man über die Einführung “einer oder mehrerer neuer Statuslevel” nachdenkt. Bis dato ist der Star Alliance Gold Status das höchste Statuslevel innerhalb der Allianz, doch das könnte sich bald ändern. Sinnvoll wäre eine solche Ergänzung gewissermaßen schon, da man aktuell mit einem Status im eigenen Vielfliegerprogramm nicht mehr als den Star Alliance Gold Status erreichen kann. Bei vielen Vielfliegerprogrammen, wie auch Miles and More sind dann mehrere Statuslevel ein Star Alliance Gold, da es nichts höheres gibt.

Optionen für neues Statuslevel werden in Sydney diskutiert

Die Meldung kommt von einer direkten Aussage des CEO der Star Alliance, der gegenüber Business Traveller gesagt hatte, dass man mehrere Optionen diskutiere und die Presse “die Ohren offen halten sollte”. Es erscheint aus Sicht der Allianz sinnvoll, ein oder mehrere neue Statuslevel einzuführen, um die loyalsten Kunden am oberen Spektrum der Airline noch bessere innerhalb der Allianz zu belohnen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Vergleich zu den beiden anderen Allianzen, oneworld und SkyTeam. Während SkyTeam genau wie die Star Alliance zwei Statuslevel, Elite und Elite Plus hat, bietet oneworld drei an. Das dritte Level, der oneworld Emerald ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein solches Level über dem Star Alliance Gold Status aussehen könnte. Mitglieder erhalten hier, über den normalen Lounge-Zugang hinaus sogar Zugang zu First Class Lounges, was den Emerald im Vergleich zum oneworld Sapphire definitiv attraktiver und damit erstrebenswerter macht.

interior qantas first los angeles 2

Konkret ist allerdings noch nichts darüber gesagt worden, wann und wie der oder die neuen Status eingeführt werden, was natürlich eine Menge Raum für Spekulation lässt.

Star Alliance Platinum und Diamond?

Obwohl diese beiden Namen durchaus gut in das Portfolio der Star Alliance mit Gold und Silber passen würden, ist die genaue Bezeichnung deutlich weniger spannend, als die etwaigen Vorteile, die ein neuer Status bringen würde. Klar ist, dass die Vielfliegerprogramme der Star Alliance Airlines einen solchen Status definitiv gebrauchen könnten. Denn es gibt, vor allem bei den großen Programmen nicht gerade wenig Beispiele, in denen über dem Gold Status noch einiges kommt. Schaut man sich etwa die Programme der Gründungsmitglieder Lufthansa, United und Singapore Airlines an, wird klar, dass ein solcher Status passen würde. Bei Lufthansa hat man mit dem HON Circle Status bereits einen “Over-The-top” Status über dem Senator, Singapore Airlines bietet mit dem PPS Club sogar zwei Statuslevel über dem normalen Gold Status und bei United MileagePlus gib es sogar sage und schreibe vier Statuslevel, die dem Star Alliance Gold Status entsprechen.

In Sachen Vorteilen fällt einem als erstes sicherlich der Zugang zu First Class Lounges ein, was sich bei der Star Alliance aber sicherlich nicht ganz so einfach durchsetzen lassen würde. Schwer vorstellbar ist, dass man mit einem Star Alliance Platinum oder Diamond Status dann fortlaufend Zugang zum Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt oder dem Singapore Airlines Private Room erhält.

Lufthansa First Class Terminal Frankfurt Restaurant 1

Trotzdem sicherlich eine nette Vorstellung, vor allem wenn man dann an einen Status wie den Turkish Airlines Elite Plus als Eintrittskarte in das First Class Terminal sieht!

Fazit zum neuen Star Alliance Statuslevel

Es herrscht wieder Bewegung bei den großen Allianzen! Nachdem oneworld kürzlich die teilweise Integration einer neuen Airline bekanntgegeben hatte, kommt die Star Alliance vielleicht bald mit einem neuen Status daher. Ob es soweit kommt und welche Vorteile dieser neue Status oder sogar mehrere davon bieten, bleibt abzuwarten, ist aber für viele Vielflieger sicherlich interessant!

Welche Vorteile könntet Ihr Euch als neue Star Alliance Platinum oder Diamond vorstellen?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • … und in einige First Lounges wie AA kommt man hingegen schon mit Sapphire. Auch sind z.B. die Senator-Lounges die *A First Class Lounges der LH, der Sinn darf also bezweifelt werden, auch weil viele Mitglieder bei *A nur einen Lounge-Typen haben. Bisschen mehr Wissen wäre angebracht, fällt mir immer wieder bei den Beiträgen des Praktikanten auf.

    • Hallo Thorsten, danke für den Kommentar. Die genannten Ausnahmen sind schon im Grundsatz zu komplex und ausführlich, um sie einzeln zu benennen. Bei AA war der Flagship Zugang beispielsweise bis vor einigen Monaten auf Emerald-Mitglieder begrenzt, erst seitdem haben auch Sapphire-Mitglieder Zugang. Seitdem sind die Flagship Lounges offiziel allerdings auch Business Class Lounges und keine Fist Class Lounges mehr (vielmehr wäre das Flagship Dining, zu dem weder Sapphire noch Emerald Mitglieder Zugang haben, eine First Class Lounge). Diese Liste könnte man noch weiter fortführen: Die neuen Polaris Lounges von United können beispielsweise nicht mit einem Star Alliance Gold Status betreten werden, obwohl es sich um eine Business Class Lounge handelt.

      Zusammenfassend versuchen wir den Nutzern einen guten generellen Überblick zu bieten und nicht in einer News auf jedes Detail einzugehen – das würde schlichtweg zu weit gehen. Es gibt in jeder Allianz zahlreiche Ausnahmen in alle Richtungen, Jan hat richtigerweise allerdings die offiziellen Allianz-Regeln zitiert.

      Entsprechend kann ich auch nur sagen, dass die Beiträge von Jan hier und auch darüber hinaus qualitativ gut und inhaltlich korrekt sind.

      Für Fragen im Detail stehen wir dir jederzeit unter [email protected] zur Verfügung.

    • Hallo Peter, es ist richtig, dass es einige Ausnahmen gibt, z.B. den Concorde Room in London oder auch die Qatar Airways First Class Lounges. Dennoch wird der Zugang sonst überall gewährt, etwa in den Qantas Lounges oder auch den Lounges von Cathay Pacific.

Alle Kommentare anzeigen (1)