Der Star Alliance Gold Status ist der wohl beliebteste Status in der Welt der Vielflieger. Das liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Vorteilen. Für Vielflieger auf kurzen Strecken ist dieser Status bei Lufthansa allerdings kaum zu erreichen. Nutzt Ihr jedoch stattdessen das Vielfliegerprogramm von Ethiopian Airlines, habt Ihr die Möglichkeit den beliebten Status allein über Segmente zu erreichen. So ist der Aufwand nur geringfügig größer, als zur Erreichung des Lufthansa Frequent Traveller Status und Ihr profitiert von deutlich mehr Vorteilen.

Die Vorteile des Star Alliance Gold Status

Als höchster Status kommt der Star Alliance Gold Status mit einigen Vorteilen daher, die Euch das Reisen erheblich angenehmer machen. So erhaltet Ihr mit dem Star Alliance Gold Status unabhängig von der jeweiligen Partnerairline folgende Vorteile:

  • Priority Check-in
  • Bevorzugte Gepäckbehandlung
  • Zugang zu allen Star Alliance Gold Lounges inkl. einem Gast
  • Bevorzugte Buchung / Wartelistenpriorität
  • Priority Boarding
  • Standby-Priorität
  • Zusätzliches Freigepäck

Alle weiteren Details könnt Ihr unserem ausführlichen Artikel zum Star Alliance Gold Status entnehmen.

Mit ShebaMiles zum Star Alliance Gold Status

Der Weg zum Lufthansa Senator ist lang und für Passagiere mit überwiegend Kurzstreckenflügen nur schwer zu erreichen. Für den Senator und damit den Star Alliance Gold Status bei Lufthansa müsst Ihr nämlich 100.000 Statusmeilen sammeln, eine Qualifikation über Segmente ist nicht möglich. Anders sieht dies beim Vielfliegerprogramm von Ethiopian Airlines aus. Dieses eignet sich besonders für Personen, die zwar viele Segmente im Kalenderjahr fliegen, aber nicht genügend Meilen für einen anderen Status sammeln. Bereits mit 40 Segmenten, deren Länge irrelevant ist, könnt Ihr Euch bei ShebaMiles bereits den ShebaMiles Gold Status sichern.

Lufthansa Senator Lounge Munich L11 Seating 6

Dieser beinhaltet gleichzeitig den allianzweiten Star Alliance Gold Status mit alle Vorteilen. Im Vergleich zum Lufthansa Frequent Traveller Status, der Euch lediglich den Star Alliance Silver Status bringt, genießt Ihr bedeutend mehr Vorteile und braucht lediglich zehn Segmente mehr innerhalb eines Kalenderjahres. Reist Ihr noch mehr, so könnt Ihr Euch den Star Alliance Gold Status auch mithilfe von Segmenten für zwei Jahre sichern. Hierfür werden innerhalb eines Kalenderjahres 80 Segmente nötig, danach stehen Euch zwei Jahre lang alle Vorteile zur Verfügung.

Die Anmeldung zu ShebaMiles

Da die Anmeldung zu ShebaMiles nur auf Englisch möglich ist, möchten wir auf diesen Punkt auch etwas genauer eingehen. Unter folgendem Link gebt Ihr zuerst Eure persönlichen Daten, wie Name, Nationalität und Geburtsdatum ein.

Anmeldung ShebaMiles

Im nächsten Schritt werden dann weitere Daten benötigt. Die Vorwahl der Telefonnummer könnt Ihr mit einem einfachen Klick auf die bereits eingetragene Vorwahl ändern. Bei der Adresseingabe solltet Ihr beachten, dass ShebaMiles keine Umlaute akzeptiert. Ihr müsst also ein Ä beispielsweise durch Ae ersetzen. Bei der Angabe der Stadt könnt Ihr aus einem Menü verschiedene Orte auswählen. Solltet Ihr allerdings in keinem der genannten wohnen, stellt dies auch kein Problem dar. Durch Klick auf das Plus-Zeichen, könnt Ihr auch eine eigene Ortschaft angeben. Auf der letzten Seite wählt Ihr dann noch ein Passwort und seid dann für das Programm registriert. Vorerst erhaltet Ihr lediglich eine digitale Mitgliedskarte. Eine physische Karte gibt es erst nach Erhalt des Silberstatus. Damit Eure Flüge korrekt gezählt werden, müsst Ihr einfach bei der Flugbuchung dann die Mitgliedsnummer von ShebaMiles hinterlegen. Sollte sich dies nicht online anpassen lassen, könnt Ihr selbstverständlich diese Änderung auch noch während des Check-Ins des jeweiligen Fluges durchführen.

Welche Segmente zählen für der Qualifizierung?

Wie bereits erwähnt, ist die Länge der einzelnen Flüge irrelevant. Lediglich die Buchungsklasse und die ausführende Airline sind entscheidend. Flüge mit Lufthansa sind dabei fast durchgehend qualifiziert und werden angerechnet. Lediglich die günstigsten Buchungsklassen der Economy und Business Class K und P sowie Prämientickets sind davon ausgenommen. Bei anderen Airlines innerhalb Europas wie Swiss sind sogar alle regulären Buchungsklassen qualifiziert und die Segmente werden für den Status angerechnet.

Swiss CS300
Fliegt Ihr mit Swiss auf der Kurz- und Mittelstrecke sind Euch Segmente bei ShebaMiles sicher

Besonders interessant ist, dass Flüge mit der polnischen Airline LOT ebenfalls in allen Buchungsklassen für die Statusqualifikation zählen. Dies ist deshalb so attraktiv, da es Flüge innerhalb Polens bereits ab sechs Euro pro Segment gibt. Fehlen Euch also noch wenige Segmente zum Star Alliance Gold Status, so habt Ihr die Möglichkeit diese sehr günstig zu erfliegen. Eine genaue Übersicht, welche Buchungsklassen der Star Alliance Airlines zum Segmente sammeln berechtigt sind und wieviele Prämienmeilen Ihr erhaltet, findet Ihr hier. Nicht unerwähnt sollte allerdings bleiben, dass die Lufthansa-Tochter Eurowings kein Mitglied der Star Alliance ist, so dass diese Segmente, anders als beim Frequent Traveller Status der Lufthansa, nicht zählen.

Die Requalifizierung bei ShebaMiles

Für die Re-Qualifizierung bei ShebaMiles habt Ihr genau ein Jahr Zeit. Innerhalb dieses Jahres müsst Ihr wieder 40 Segmente oder 50.000 Statusmeilen sammeln, um Euch den Star Alliance Gold Status für ein weiteres Jahr zu sichern. Um in den Genuss von zwei Jahren Star Alliance Gold zu kommen, benötigt Ihr erneut 80 Segmente oder 100.000 Statusmeilen.

Weitere Wege zum Star Alliance Gold Status

Der Star Alliance Gold Status bei ShebaMiles ist besonders für Vielflieger mit vielen Segmenten interessant. Wollt Ihr in den Genuss des beliebten Status kommen, schafft aber nicht 40 Segmente innerhalb eines Jahres, so ist die Statuschallenge bei Singapore Airlines für das erste Jahr ideal. Hier könnt Ihr Euch durch die einfache Beantragung der Amex Platinum und drei Flügen mit Singapore Airlines ein Jahr lang den begehrten Status bekommen. Nach Verrechnung des Willkommensbonus kostet Euch der Status dann lediglich 200 bis 500 Euro, was ein absoluter Bestpreis ist. Eine Übersicht über alle Wege zum Star Alliance Gold Status findet Ihr in diesem Artikel.

Fazit zum Star Alliance Gold Status bei ShebaMiles

Bedenkt man, dass man für einen Frequent Traveller Status, der einem lediglich den Star Alliance Silver Status bringt, bereits 30 Segmente braucht, so ist es deutlich attraktiver diese Segmente bei ShebaMiles gutschrieben zu lassen. Für lediglich zehn Segmente mehr bekommt Ihr den Star Alliance Gold Status. Gerade für Personen mit vielen Kurzstreckensegmenten, ist dies eine sehr attraktive Sache, um in den Genuss eines so wertvollen Status zu kommen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Dachte, innerhalb der Star Alliance sind Codeshare-Flüge immer nur bei der durchführenden (statt ticket-verkaufenden) Fluggesellschaft anrechenbar?!

    Anderes Thema: Mir fehlen 6500 Meilen zum FTL und ich finde trotz ständiger Deals keine günstige Gelegenheit, diesen im Rahmen einer 2-wöchigen Reise im Dezember zu erreichen. Ideen?

    • Hallo Eric,

      Das ist korrekt. Das sollte im Text aber auch nicht anders stehen oder?

      Bezüglich deiner FTL Anfrage können wir dir leider nicht großartig helfen. Da eine genaue Idee aufzustellen wäre einfach zu Zeit intensiv. Allerdings würde ich persönlich mir für den FTL auch kein Bein ausreißen, sondern lieber dahin fliegen, wo ich Lust habe. Ich finde die Vorteile dann doch eher gering, aber das ist natürlich Ansichtssache 🙂

  • Hi.
    Muss man die Lot Flüge tatsächlich auch fliegen damit die Segmente aktiviert werden oder reicht „nur“ eine Buchung und der online Check-in ohne den Flug anzutreten?

  • Hi,

    gibt es auch noch Ideen für gute Möglichkeiten um Meilen bei ET zu sammeln?
    Ich habe mir gerade mal die *A-Award Chart abgeschaut. 122k Meilen für einen RT (EU-US) in F klingt ja erst mal machbar.

    Finde aber gerade keine brauchbaren Flüge, mit denen man günstig sammeln könnte. 🙂

  • Die 6€ Segmente findet man ggf. mal zufällig.
    Ich hatte letztes Jahr mal einen kompletten Run für 30 Segmente zusammengestellt und lag inkl. Zubringer bei ~18€/Leg.
    Ohne Zubringer bei ~14€/Leg.

    Aktuell liege ich eher bei 18€/Leg ohne Zubringer, aber mit etwas Recherche kann man das bestimmt auch noch tunen.

    Aber selbst bei 18€ wären das knapp 1500€ für zwei Jahre *A-Gold statt 3500€ für den LH-SEN. 😉

    Ich für meinen Teil beschränke mich bei der Suche auf folgende polnischen Flughäfen:
    WAW, KTW, RZE, KRK, POZ, GDN, WRO

    • Hallo Dominik,

      wie Mirko bereits geschrieben hat, sind die 6€ Segmente eher selten. Generell lassen sich auf der Strecke Warschau- Danzig aber an sehr vielen Tagen Flüge für unter 15 Euro finden. Die günstigsten Flüge findest du bei momondo.

      Lieben Gruß
      Leo

  • Hallo Leo,

    herzlichen Dank für deine Rückmeldung.

    In der Tat war Swiss bisher mein bester Freund für das Anrechnen bei Shebamiles. Die “nehmen” echt alles.

    Bei LOT habe ich gerade erfreut festgestellt, dass die Klassen und deren Anrechenbarkeit offenbar kürzlich geändert wurden. Die Untergruppe Economy Discounted gab es vor ein paar Wochen noch gar nicht, weshalb auch günstige Kauftickets wie Klasse O kein Segment wert waren. Mit der Neuerung kommt nun aber auch LOT für das Sammeln in Frage. Hurra!

    Viele Grüße
    Chris

  • Hallo Leo,

    danke für den schönen Artikel. Ich “arbeite” gerade selbst an Star Alliance Gold über Shebamiles.

    Eine Ungereimtheit ist mir jedoch aufgefallen. Du schreibst, dass bei Austrian, Lot und Swiss alle Buchungsklassen zum Sammeln der Segmente zugelassen sind. Nach meiner Erfahrung stimmt das nicht.

    Wenn bei den Partnerairlines neben den Buchungsklassen “Mileage Earning Not Available” vermerkt ist, dann wird auch kein Segment angerechnet (siehe bei Lufthansa die Buchungsklasse K).

    Dadurch war Fliegen besonders mit Austrian bisher für mich bisher uninteressant, LOT auch nur mit großen EInschränkungen

    Scheinbar ist daher einer von uns beiden einem Irrtum aufgesessen. Kannst du das bei Gelegenheit bitte überprüfen?

    Viele Grüße
    Chris

    • Hallo Chris,

      da hast du absolut Recht. Allerdings sind die Buchungsklassen, die da bei LOT und Swiss aufgeführt werden lediglich Award Buchungsklassen. Das heißt hier sammelst du für jedes regulär gebuchte Ticket Meilen und Segmente. Für Tickets die du als Prämie gebucht hast, gibt es aber selbstverständlich keine Segmente. Bei Austrian ist mir ein Fehler unterlaufen. Vielen Dank für den Hinweis, ich habe Austrian rausgenommen.

      Lieben Gruß
      Leo

Alle Kommentare anzeigen (1)