Home

Singapore Airlines entwertet Meilen drastisch

Singapore Airlines KrisFlyer ist eines unserer liebsten Vielfiegerprogramme. Leider zeichnen sich gerade schlechte Nachrichten ab, denn Singapore Airlines entwertet die Meilen drastisch. Ein neuer Award Chart, der ab dem 7. Dezember 2017 gilt, bringt deutlich schlechtere Werte für Einlösungen.

Lufthansa First Class Cabin 2

Immerhin bleiben einige sogenannte Sweetspots bestehen, sodass Ihr von dem Programm auch weiterhin profitieren könnt. Dennoch sind die Neuerungen allen voran schlecht.

Was ändert sich ab dem 7. Dezember 2017?

Wir haben Euch bereits ausführlich vorgestellt, wie das Meilen einlösen bei Singapore Airlines funktioniert und wo Ihr attraktive Möglichkeiten zur Einlösung findet. Leider gibt es dahingehend Änderungen, denn ab dem 7. Dezember 2017 gilt für Einlösungen bei Partnern ein neuer Award Chart. Veränderungen gibt es allen voran in der First Class, allerdings auch in anderen Reiseklassen. Auf den ersten Blick fällt dabei auf: Die Veränderungen sind in allen Bereichen ausschließlich negativ.

Der Übersicht halber zeigen wir Euch hier zuerst den “alten” und für Einlösung bis zum 6. Dezember 2017 gültigen Award Chart für Einlösungen bei Airlines der Star Alliance:

KrisFlyer Award Chart 2017

Ab dem 7. Dezember 2017 gilt nun dieser Award Chart:

KrisFlyer Award Chart 2018

Keine Veränderungen gibt es am Award Chart für die Einlösung von Meilen bei Singapore Airlines und Silk Air. Die Änderungen gelten also ausschließlich für Flüge mit anderen Star Alliance Airlines.

Positiv fällt allerdings auf, dass Singapore Airlines ab dem 7. Dezember die Online-Einlösung von Meilen für Flüge mit Star Alliance Fluggesellschaften ermöglichen will. Bislang könnt Ihr KrisFlyer Meilen online nur für Flüge mit Singapore Airlines sowie Silk Air einlösen. Für die Buchung von Star Alliance Flügen müsst Ihr Euch an die Hotline wenden.

Welche Veränderungen fallen besonders negativ auf?

Auffällig sind am neuen Singapore Airlines Award Chart besonders die Veränderungen auf Flügen in der First Class. Beispielhaft steigen die Werte für Flüge ab Europa wie folgt (Werte gelten jeweils für einen Hin- und Rückflug, einfache Flüge kosten die Hälfte):

  • Europa – Mittlerer Osten / Nordafrika: 70.000 Meilen -> 120.000 Meilen
  • Europa – Südamerika: 184.000 Meilen -> 234.000 Meilen
  • Europa – Mittelamerika / Hawaii: 165.000 Meilen -> 215.000 Meilen
  • Europa – Nordamerika: 160.000 Meilen -> 190.000 Meilen
  • Europa – Südostasien: 215.000 Meilen -> 258.000 Meilen
  • Europa – Hongkong: 245.000 Meilen -> 295.000 Meilen

Doch nicht nur in der First Class, sondern auch in der Business Class steigen die Werte auf einigen Strecken ab Europa leicht an. Besonders auffällig sind dabei diese Änderungen (Werte gelten jeweils für einen Hin- und Rückflug, einfache Flüge kosten die Hälfte):

  • Europa – Südostasien: 160.000 Meilen -> 170.000 Meilen
  • Europa – Hongkong: 180.000 Meilen -> 190.000 Meilen

Die Änderungen für Einlösungen in der Economy Class fallen sehr milde aus, wobei sich Einlösungen in diesem Bereich auch bislang kaum gelohnt haben.

Welche Veränderungen fallen außerhalb von Europa auf?

Leider sind die neuen Werte in Europa nur ein Beispiel für die gravierend negativen Veränderungen, die im Prinzip auf allen Kontinenten greifen und Einlösungen teilweise enorm verteuern. Mit wenigen Ausnahmen (besonders innerhalb von Zonen oder zwischen nicht weit voneinander entfernten Zonen) steigen die Werte für Einlösungen in der First und Business Class im Schnitt um etwa 20 Prozent. Besonders negativ fallen dabei unter anderem die steigenden Werte mit Abflug / Ziel Nordamerika auf. Zuerst ein Überblick über die größten Änderungen in der First Class:

  • Nordamerika / Mittelamerika – Südostasien: 225.000 Meilen -> 270.000 Meilen
  • Nordamerika / Mittelamerika – Nordasien / Hongkong: 200.000 -> 250.000 Meilen
  • Nordamerika / Mittelamerika – Australien / Südpazifik: 255.000 -> 305.000 Meilen
  • Nordamerika / Mittelamerika – Südafrika: 220.000 -> 264.000 Meilen

Auch in der Business Class ergeben sich ab/nach Nordamerika gravierende Änderungen:

  • Nordamerika / Mittelamerika – Nordasien / Hongkong: 175.000 -> 210.000 Meilen
  • Nordamerika / Mittelamerika – Australien / Südpazifik: 195.000 -> 234.000 Meilen
  • Nordamerika / Mittelamerika – Südafrika: 145.000 -> 174.000 Meilen

Besonders ein Blick auf die Flüge von Nordamerika nach Nordasien (z.B. Japan, Südkorea und China) sowie nach Hongkong zeigt die Schwere der Änderungen. Ab dem 7. Dezember 2017 kosten Flüge in der Business Class hier zukünftig mehr als Flüge in der First Class bisher.

Welche Awards solltet Ihr noch vor den Änderungen buchen?

Grundsätzlich solltet Ihr jeden Award, den Ihr noch vor dem 7. Dezember 2017 buchen könnt, auch davor buchen. Das gilt zumindest dann, wenn Ihr eine Einlösung mit einer Star Alliance Airline und nicht etwa mit Singapore Airlines oder KrisFlyer plant, denn hier ändert sich vorerst nichts. Besonders gravierend sind die Änderungen auf Flügen mit Start oder Ziel in Europa sowie in Nord- und Mittelamerika. Gerade diese Einlösungen solltet Ihr also unbedingt noch vor dem 7. Dezember 2017 vornehmen. Eine Buchung von Star Alliance Awards ist dabei nur telefonisch möglich. Passende Verfügbarkeit könnt Ihr einfach und schnell online im Tool von United suchen.

Asiana Airbus A380

Auch Einlösungen in der Asiana First Class werden teurer

Mit den Änderungen steht auch fest, dass Ihr nur noch weniger als vier Wochen Zeit habt, um einen der besten Awards überhaupt zu buchen. Wir haben Euch bereits vorgestellt, wie Ihr die Lufthansa First Class günstig buchen könnt, indem Ihr Singapore Airlines KrisFlyer Meilen nutzt. Der Preis von nur 35.000 Meilen pro Strecke steigt mit den Änderungen auf 60.000 Meilen an und verdoppelt sich damit nahezu. Die Lufthansa streicht Ihre First Class in den Mittleren Osten und nach Nordafrika allerdings sowieso bis Mitte Januar 2018.

Lufthansa First Class Cabin 3

Die günstige Möglichkeit die Lufthansa First Class zu buchen, verschwindet mit den Änderungen

Die Flüge nach Doha und Dubai finden leider bereits ohne First Class statt, bis Mitte Januar könnt Ihr allerdings noch in der Lufthansa First Class für 35.000 Meilen und etwa 250 Euro Gebühren nach Kuwait fliegen. Bedenkt allerdings, dass eine Einlösung immer maximal 14 Tage vor dem jeweiligen Flug möglich ist, Ihr zu den alten Werten als nur noch Flüge bis spätestens 19. Dezember buchen könnt.

Welche Sweetspots gibt es auch in Zukunft?

Die Änderungen sind gravierend und besonders für Abflüge ab Europa eine Katastrophe. Wenige Sweetspots bleiben aber dennoch bestehen. Dazu gehören allen voran Singapore Airlines Suites Class Flüge. Wir haben Euch in einem Guide gezeigt, auf welcher Strecke Ihr die Suites Class günstig buchen könnt. Leider ist aktuell noch unklar, ob dieser kleiner Trick mit der günstigen Meilenbuchung auch für die bereits vorgestellt neue und bahnbrechende Singapore Airlines Suites Class gilt. Da sich am Award Chart für Singapore Airlines allerdings nichts ändert, verteuern sich die Einlösungen vorerst nicht. Diese attraktive Möglichkeit, Eure KrisFlyer Meilen einzusetzen, bleibt Euch also weiterhin.

singapore airlines airbus a380 first suites class kabine 6

Die Singapore Airlines Suites Class könnt Ihr weiterhin günstig mit Meilen buchen

Ebenfalls weiterhin möglich ist eine Einlösung von KrisFlyer Meilen ab Europa zu einem guten Preis für Business Class Flüge in den Mittleren Osten und nach Nordafrika. Hierfür fallen auch mit dem neuen Award Chart nur 50.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug, also 25.000 Meilen pro Strecke an. Dazu kommen gewöhnlich etwa 250 Euro Gebühren. Severin konnte über diesen Weg beispielsweise einen Swiss Business Class Flug buchen. Möglich ist allerdings auch eine Buchung bei anderen Star Alliance Fluggesellschaften, etwa der Lufthansa oder Egypt Air.

Swiss Business Class Airbus A330 Sitz

In der Business Class sind Flüge in den Mittleren Osten weiterhin günstig buchbar

Um diese Sweetspots zu nutzen, empfehlen wir Euch die Beantragung der American Express Gold Card. Diese ist im ersten Jahr kostenlos und bringt Euch bei einem Umsatz von 1.000 Euro in den ersten drei Monaten einen Willkommensbonus von 20.000 Meilen, sofern Ihr die Amex Freundschaftswerbung nutzt. Alternativ bietet sich auch die American Express Platinum Card an, die Euch sogar einen Willkommensbonus von 30.000 Punkten bringt. Diese Punkte wiederum könnt Ihr im Verhältnis 5:4 in Meilen bei Singapore Airlines umwandeln und habt so schnell Euer erstes First oder Business Class Ticket zum Spottpreis in der Hand – trotz der Entwertung des Award Charts.

Fazit zur Entwertung der Singapore Airlines Meilen

Leider gibt es bei den neuen Änderungen rund um Singapore Airlines KrisFlyer keine positiven Nachrichten, sondern allen voran Verschlechterungen. Gerade Einlösungen ab Europa und Nordamerika werden signifikant teurer, wodurch Singapore Airlines KrisFlyer ein Stück weniger interessant wird. Auch in Zukunft gibt es aber noch einige Sweetspots, die Ihr nutzen könnt. Sofern Ihr wie reisetopia in der Lufthansa First Class fliegen wollt, solltet Ihr Euch allerdings noch ranhalten. So günstig wie bisher ist dies nur noch bis zum 6. Dezember 2017 möglich!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kommentar verfassen