Home

Qatar Airways muss Flüge streichen und verliert Überflugrechte

Eine arabische Allianz rund um Ägypten, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi Arabien hat jegliche diplomatische Beziehungen zu Katar abgebrochen und gravierende Sanktionen beschlossen. Davon betroffen sind auch Flüge. Gerade wenn Ihr demnächst mit Qatar Airways fliegt, drohen signifikante Probleme.

Qatar Airways A350

Die politische Situation hat immer wieder einen starken Einfluss auf die internationale Luftfahrt. Bereits in einer unserer letzten Kolumnen war dies ein Thema. Nach der Einführung eines Elektronik-Verbots auf Flügen von zahlreichen Ländern in die USA und nach Großbritannien folgt nun die nächste schwere Einschränkung des Luftverkehrs: Katar wird mehr oder weniger von der Außenwelt abgeschnitten.

Arabische Länder isolierten Katar vom Rest der Welt

Wir wollen uns hier auf reisetopia nicht mit politischen Spekulationen befassen und verweisen daher bezüglich der politischen Lage auf einen gut recherchierten Artikel der Süddeutschen Zeitung. Kurz zusammengefasst haben die vier wichtigen arabischen Staaten und teilweise Nachbarländer von Katar ein komplettes Embargo des Landes beschlossen und Katar damit vom Rest der Welt isoliert.

Doha Museum of Islamic Art

Mehr als hundert tägliche Flüge nach Doha werden gestrichen

Die Grenzen werden geschlossen, Kataris in diesen Ländern werden ausgewiesen und alle Flüge zwischen den betroffenen Ländern werden gestrichen. Darüber hinaus erhalten Fluggesellschaften aus Katar, und damit besonders Qatar Airways, ein Überflugverbot über alle genannten Länder.

Zahlreiche Strecken von Qatar Airways werden gestrichen

Für Qatar Airways hat das schlimme Folgen, denn zahlreiche Strecken der Airline sind von den politischen Umwälzungen betroffen. Vorerst gestrichen werden alle Flüge aus Ägypten, dem Bahrain, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Doha. Das allein betrifft dutzende Flüge am Tag und hat für Qatar Airways enorme Folgen.

Qatar Airways oneworld

Durch das Überflugverbot ist Qatar Airways auch auf zahlreichen anderen Routen betroffen

Damit aber noch nicht genug: Durch das Verbot des Überflugs über die genannten Länder, ist Qatar Airways auch auf zahlreichen anderen Routen – nach Afrika, Europa sowie Süd- und Nordamerika von den Sanktionen betroffen. Einige Strecken könnten auf Grund der Sanktionen und der damit verbundenen Einschränkungen bei der Beladung sowie dem erhöhten Bedarf an Treibstoff sogar ganz gestrichen werden.

Weitere Entwicklung bislang vollkommen offen

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es nur wenige gesicherte Informationen. Qatar Airways hat sich bislang kaum geäußert. Einzig die Flüge in die vier betroffenen Länder sind vorerst nicht mehr buchbar. Auch andere Fluggesellschaften wie Emirates, Etihad Airways oder Egypt Air haben bereits alle Flüge gestrichen und verkaufen keine Tickets mehr nach Doha.

Etihad Airways Business Class

Auch Emirates und Etihad Airways fliegen nicht mehr nach Katar

Weiterhin wird erwartet, dass weitere arabische Länder sich der Allianz gegen Katar anschließen. Die Malediven, ein wichtiges Ziel von Qatar Airways, haben bereits die diplomatischen Beziehungen abgebrochen. Dennoch darf Qatar Airways wohl weiter nach Malé fliegen. Wir halten Euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Betroffene sollten vorerst abwarten

Mittlerweile hat Qatar Airways offiziell die Streichung aller Flüge nach Ägypten, Bahrain, Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate bekanntgegeben. Solltet Ihr von den Streichungen betroffen sein, solltet Ihr bereits oder demnächst informiert werden. Geschieht das nicht, empfehlen wir einen Anruf bei der Hotline (+49 69 26 09 04 400). Allerdings werdet Ihr dort wohl lange in der Warteschleife verbringen, weswegen wir Euch zu Geduld raten würden. Verbindungen, die nicht in diese vier Länder führen, sollten nicht betroffen sein. Stellt Euch auf Grund der veränderten Flugroute auf zahlreichen Strecken allerdings auf Verspätungen ein.

Qatar Airways steht vor schwierigen Zeiten

Für Qatar Airways bedeuten die Neuigkeiten nichts Gutes. Die Fluggesellschaft ist auf Grund des Laptop-Verbots bereits angeschlagen und hat zudem mit denselben Problemen zu kämpfen wie die anderen Fluggesellschaften vom Arabischen Golf. Sollte es bei den strikten Sanktionen bleiben, drohen Qatar Airways schlimme finanzielle Folgen. Selbst für Europäer wird die Buchung bei Qatar Airways auf Grund der instabilen Lage, dem Wegfall vieler Ziele und einem Zeitverlust durch Umwege deutlich weniger attraktiv.

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kategorien: Home, News

Tags: ,

Kommentar verfassen