Restaurants

Review: San San Restaurant Frankfurt

San San Restaurant - Gastraum 1 - Jan

In diesem Beitrag des reisetopia Restaurantführers geht es in die Bankenmetropole Frankfurt. Das San San Restaurant ist dem Westin Grand Frankfurt angegliedert und eines von nur zwei chinesischen Restaurants in Deutschland, die den Sprung in den Guide Michelin 2016 geschafft haben.

San San Restaurant – Lage und Ambiente

Das San San Restaurant gehört zum Westin Grand Frankfurt und ist direkt von dessen Lobby oder natürlich durch den eigenen Zugang von außen zu erreichen. Es liegt sehr zentral in unmittelbarer Nähe der Konstabler Wache und damit am Ende der Fußgängerzone Zeil. Wer den Gastraum betritt, der fühlt sich sofort wohl. Der große Raum ist in verschiedene Konzepte aufgeteilt. Von modern in der Bamboo-Lounge bis traditionell in der Shanghai Suite ist für jeden Typ Gast etwas geboten. Die großen runden Tische bieten sich zudem sehr gut für kleinere und größere Gruppen an.

 

San San Restaurant - Gastraum 2 - Jan

 

Der erste Gang: Vegetarische Frühlingsrollen

Nachdem ich mich für das Lunch Menü entschieden hatte, habe ich als Vorspeise die vegetarischen Frühlingsrollen gewählt. Als Alternative hätte eine sauer-scharfe Suppe zur Verfügung gestanden. Nachdem innerhalb kürzester Zeit meine Vorspeise serviert wurde und ich das erste Röllchen probiert hatte, war ich mir nicht sicher, ob die Suppe nicht die bessere Wahl gewesen wäre. Die vier “Frühlingsröllchen” machten sowohl vom äußeren Erscheinungsbild als auch von der sehr gleichmäßigen Füllung den Eindruck eines convenience-Produkts. Die dazu gereichte süß-saure Sauce unterschied sich nicht von der im Supermarkt gekauften, war aber bitter nötig, um den doch recht faden Frühlingsrollen wenigstens den Hauch eines Geschmacks zukommen zu lassen.

San San Restaurant - Vorspreise - Jan

 

Der zweite Gang: Gebackenes Schweinefleisch in süß-saurer Soße nach Shanghai-Art

Nach dem ziemlich schwachen Start hat mich das Hauptgericht fast gänzlich überzeugt. Das gebackene Schweinefleisch war nicht nur schön angerichtet, sondern kam auch auf eigenem Stövchen, sodass es während des gesamten Essens warm blieb. Auch geschmacklich ist dieser Gang sehr gut gelungen. Das Fleisch war außen kross und innen zart und die dazu gereichte Soße hat dem ganzen einen sehr runden, authentischen Geschmack verliehen. Reis, der wie gewohnt im extra Töpfchen serviert wurde, war ausreichend vorhanden. Kleiner Kritikpunkt beziehungsweise Tipp: Das Gericht wird mit ein paar wenigen Stückchen Gemüse serviert. Wer mehr Gemüse möchte, der sollte sich eine zusätzliche Portion als Beilage bestellen.

San San Restaurant - Hauptgang - Jan

 

Der dritte Gang: Gebackene Banane

Als Dessert habe ich mich gegen den Kaffee und für die gebackene Banane entschieden. Was hier serviert wurde, schloss sich leider unmittelbar an die Qualität der Vorspeise an, hat diese aus meiner Sicht sogar noch unterboten. Es wurden zwei Stückchen gebackene Banane (soweit nicht ungewöhnlich) aufgetragen, die völlig lieblos auf einem Tellerchen lagen und mit einem Hauch – nicht mehr und nicht weniger – Honig beträufelt waren. Auch hier bin ich mir nicht sicher, ob die Bananen tatsächlich selbst gemacht oder nur aufgetaut und selbst gebacken wurden.

San San Restaurant - Dessert - Jan

 

San San Restaurant – Service

Beim Betreten des Restaurants wurde ich sehr freundlich empfangen und sofort an einen Tisch gebracht. Da ich der einzige Gast im Raum war, hatte ich freie Auswahl. Das Personal war sehr aufmerksam und bemüht. Der Service lief sehr zügig und problemlos ab. Abstriche gibt es aber leider auch hier. Eine relativ lautstarke Diskussion der Angestellten (es ging, soweit ich es verstanden habe, um eine nicht ordnungsgemäße Lieferung) gehört nicht in den Gastraum. Ebenso wenig sollte die Reinigung der Fenster im Eingangsbereich zu den Betriebszeiten stattfinden. Das führt, zumindest bei mir, zu einem Gefühl der Ungemütlichkeit.

San San Restaurant – Menüs

Mittags stehen im San San Restaurant ein Lunch Menü mit drei Gängen sowie das Essen à la carte zur Verfügung. Abends beschränkt sich das Angebot auf die à la carte Gerichte. Das Lunch Menü ist mit 12 Euro erstaunlich günstig. Die Preise der Karte variieren zwischen 6 Euro und 10 Euro für Suppen und Vorspeisen, 14 Euro und 26 Euro für Hauptgerichte und liegen für die Desserts durchweg bei 8 Euro.

San San Restaurant – Fazit

Nach dem Besuch mehrerer im Guide Michelin verzeichneter Restaurants war der Besuch im San San Restaurant ein Novum und das leider in negativer Hinsicht. Ich war sehr gespannt, wie sich ein so ausgezeichnetes chinesisches Restaurant von den mir bekannten “Chinesen um die Ecke” unterscheiden würde. Leider wurde ich enttäuscht. Ich konnte nämlich keinen wirklichen Unterschied feststellen. Natürlich könnte man nun sagen, bei drei Gängen für 12 Euro ist auch nichts zu erwarten. An ein im Guide Michelin geführtes Restaurant habe ich aber eben qualitativ andere Erwartungen. Wenn man diese nur durch höherpreisige Produkte erreichen kann, sollte man das auch tun. Ein Restaurant, das von sich selbst auf der Homepage sagt, “wir möchten unseren Gästen die chinesische Esskultur zeigen, die mehr beinhaltet als “Chop Suey” und “süß-sauer”, sollte den eigenen Maßstab dann auch umsetzen. Der freundliche Service war leider ebenfalls von einigen Misstönen begleitet. Nach meiner Erfahrung muss ich daher leider relativ klar sagen: Ein Besuch im San San Restaurant lohnt – zumindest zum Lunch – nicht.

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unserer Übersichtsseite!

Jan

Jan liebt gutes Essen und tolle Hotels. Deshalb berichtet er hier auf reisetopia über Restaurants in Europa sowie Hotels aus dem Netzwerk von Starwood!

Kommentar verfassen