Home

Review: The Oberoi Mumbai

Das Oberoi Mumbai ist ohne Zweifel eines der besten Hotels in der größten Stadt Indiens. Was Euch in dem Luxushotel erwartet, zeigen wir Euch in diesem Review.

Room Oberoi Mumbai

The Oberoi Mumbai – diesen Namen kennt man leider aus tragischen Umständen. Das Hotel war einer der Schauplätze der schrecklichen Terroranschläge in Mumbai im Jahr 2008. Danach wurde das Hotel einer Renovierung unterzogen und ist heute wieder ein normales Luxushotel. An das schlimme Event wird dennoch erinnert, zudem wurden die Sicherheitsstandards noch einmal erhöht. Das merkt man schon daran, dass bereits im Eingangsbereich bewaffnete Sicherheitsleute stehen und die Lobby nur über einen gesonderten Aufzug erreicht werden kann.

The Oberoi Mumbai – die Buchung

Ich hatte das Oberoi Mumbai über ein Virtuoso-Reisebüro für eine Rate von knapp unter 200 Euro pro Nacht gebucht. Dafür gab es einfaches Upgrade auf ein Deluxe Zimmer, inkludiertes Frühstück sowie ein kostenfreies Mittagessen für zwei Personen.

Welcome Drink The Oberoi Mumbai

Wenngleich Indien kein sonderlich teurer Markt ist, war der Deal sehr gut. Gerade im Vergleich zur normalen Rate ohne Frühstück, die in etwa auf demselben Niveau lag, war die Virtuose-Rate ein echter Traum. Zur Zahlung in Indien solltet Ihr auf eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren setzen, zum Beispiel die DKB Kreditkarte oder die Gebührenfrei Mastercard Gold.

The Oberoi Mumbai – das Zimmer

Alle Zimmer im The Oberoi Mumbai haben einen vergleichsweise angenehme Größe. Die Deluxe Zimmer sind beispielsweise über 40 Quadratmeter groß und äußerst hochwertig eingerichtet. Im Eingangsbereich gibt es mehrere Schränke, hier geht zudem auch die Tür zum Badezimmer ab. Das Zimmer selbst bietet einen geräumige Sitzecke mit Sofa, einen sehr angenehmen Schreibtisch und ein bequemes Bett.

Room Oberoi Mumbai 2Bed The Oberoi MumbaiCouch The Oberoi MumbaiRoom Oberoi Mumbai 3Working Desk The Oberoi Mumbai

Leicht negativ aufgefallen ist mir, dass es keinen richtigen Bürostuhl gibt und auch eine Kaffeemaschine fehlt Darüber hinaus verfügt das Zimmer über eine große Fensterfront mit einem Blick über die Stadt und auf die Bucht. Es gibt allerdings einige Zimmer im Oberoi Mumbai, die noch einen wesentlich schöneren Blick direkt auf das Meer bieten. Das Badezimmer ist durch eine Milchglasscheibe vom Rest des Zimmers abgetrennt und bietet jeden erdenklichen Luxus: Eine Regendusche, eine abgetrennte Toilette, eine schicke Badewanne direkt am Fenster und einen Doppelwaschtisch.

Bathroom The Oberoi MumbaiBathtub Oberoi Mumbai

Bei unserer Ankunft fanden sich zudem Rosenblätter in der Badewanne. Äußerst hochwertig sind in allen Oberoi Hotels auch die Pflegeprodukte, die mir bereits im Oberoi Bengaluru sehr gut gefallen haben. Insgesamt muss ich auch das Design des Zimmers hervorheben. Eine so gute Kombination aus klassisch und modern habe ich bislang selten gesehen. Wirklich angenehm.

The Oberoi Mumbai – das Frühstück

Das Frühstück im Oberoi Mumbai wird in einem der vielen Restaurants serviert, meiner Meinung nach ist dieses aber eine schlechte Wahl, da es zu dunkel für ein Frühstücks-Restaurant ist. Das Gourmet Restaurant Zest (dazu gleich mehr) wäre die bessere Wahl. Am Service und der Auswahl gibt es allerdings nichts zu meckern, denn auch beim Frühstück setzt das Oberoi Mumbai echte Maßstäbe. Zum einen gibt es ein großes Buffet mit zahlreichen kalten Optionen, inklusive einer tollen Obstauswahl.

Breakfast The Oberoi Mumbai 7Breakfast The Oberoi Mumbai 6Breakfast The Oberoi MumbaiBreakfast The Oberoi Mumbai 4Breakfast The Oberoi Mumbai 2

Zum anderen wird man bereits beim Platz nehmen mit einer riesigen Karte konfrontiert, die über 15 verschiedene warme Optionen aus der indischen und internationalen Küche bereithält. Wir entschieden uns für zwei indische Speisen, die beide ausgezeichnet waren.

Breakfast The Oberoi Mumbai 11Breakfast The Oberoi Mumbai 12

Auch die frisch gepressten Säfte und sehr guten Kaffeespezialitäten sind positiv hervorzuheben. Wirklich eine perfekte Qualität.

The Oberoi Mumbai – das Essen

Am Abend unserer Ankunft waren wir schlichtweg zu erschöpft, um noch einmal auf die Straßen Mumbais zu gehen und zudem nicht sonderlich hungrig. Entsprechend entschieden wir uns für ein Nudelgericht via Room Service. Die Qualität war auch hier sehr gut, die Preise aber deutlich zu hoch – selbst für europäische Verhältnisse.

Room Service Dinner The Oberoi Mumbai

Über den Preis mussten wir am nächsten Tag zum Glück nicht nachdenken, als wir das Mittagessen im Restaurant Zest einnahmen. Das Restaurant hat drei Michelin Sterne, was das Virtuoso-Benefit umso kurioser macht. Unser Drei-Gang-Menü im The Oberoi Mumbai hätte unter normalen Umständen fast 100 Euro pro Person gekostet. Bei einer Zimmerrate von nur 180 Euro ein schier unglaubliches Benefit. Wir entschieden uns für einige verschiedene indischen Gerichte, die allesamt extrem lecker waren und zudem sehr kreativ präsentiert wurden.

Lunch The Oberoi Mumbai 5Lunch The Oberoi Mumbai 6Lunch The Oberoi Mumbai 8Lunch The Oberoi Mumbai 9Lunch The Oberoi Mumbai 11

Der Höhepunkt war sicherlich das dampfende Eis als Dessert.

Lunch The Oberoi Mumbai 12

Wir waren zudem die meiste Zeit über sogar allein im Restaurant und konnten einen genialen Ausblick über die Bucht genießen. Ein genialer Service und natürlich goldenes Besteck (einige Dinge sind in Indien etwas übertrieben) haben das Erlebnis perfekt abgerundet.

The Oberoi Mumbai – die Erholung

Wie die meisten Luxushotels in indischen Großstädten, bietet natürlich auch das Oberoi Mumbai umfangreiche Fazilitäten zur Erholung. Dazu gehört unter anderem ein Swimming Pool, der einige Stockwerke über dem Grund auf einer Art Terrasse zu finden ist. Der Pool ist mittelgroß und für meinen Geschmack etwas kalt, drum herum gibt es einige bequeme Liegen mit hochwertigen Auflagen.

Pool The Oberoi Mumbai 3Pool The Oberoi Mumbai 2

Wirklich erholsam ist der Pool des Oberoi Mumbai aber nicht, da es auf Grund der Lage zwischen zwei Hochhäusern extrem windig ist, selbst wenn es in der Stadt selbst fast windstill ist. Wirklich positiv überrascht hat mich dagegen das Fitnessstudio. Dieses ist zwar nicht besonders groß, bietet aber alle notwendigen Geräte für Kraft- und Cardiotraining.

Gym The Oberoi MumbaiGym The Oberoi Mumbai 3Gym The Oberoi Mumbai 2

Zudem sind diese in einem guten Zustand und das gesamte Gym ist von einer Fensterfront umrundet. Neben Wasser, Handtüchern und Äpfeln stehen im The Oberoi Mumbai auch frisch gepresste Säfte sowie verschiedene Riegel kostenfrei zur Auswahl.

Juices Spa The Oberoi Mumbai

So etwas kenne ich aus kaum einem anderen Hotel.

The Oberoi Mumbai – Fazit

Das Oberoi Mumbai hat mich wirklich begeistert. Für eine Rate von 180 Euro inklusive Frühstück und einem genialen Mittagessen ist schwer zu schlagen. Das Hotel bietet zudem tolle Zimmer, die jeglichen Aspekt eines Luxushotels erfüllen. Der Service ist in jeder Hinsicht ausgezeichnet (man hat sich beispielsweise komplett selbstständig um die Aufladung meiner SIM-Karte gekümmert) und das Essen ist auf höchstem Niveau. Auch der Fitnessbereich ist klasse. Einzig der Pool ist ein kleines Manko. Dennoch würde ich sofort wieder im The Oberoi Mumbai absteigen. Das Hotel ist nicht umsonst eines der renommiertesten in ganz Indien.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.