Das Marriott Köln war für mich das erste Hotel der Kette, hatte ich mich doch bisher immer für Hilton entschieden. Für unser Meeting lag das Hotel perfekt nahe des Hauptbahnhofes und bot so die perfekte Gelegenheit, den neuen Marriott Gold Status auszuprobieren! Insgesamt hat das Hotel auf so ziemlich allen Ebenen überzeugt und ist durchaus eine Empfehlung, obwohl es nicht mehr das neuste ist. Was Euch dort erwartet, lest Ihr in diesem Review!

Marriott Köln – die Buchung

Gebucht waren für unser Treffen zwei Standardzimmer für eine Rate von knapp 80 Euro. Der Marriott Gold Status, den Moritz, Leo und ich alle auf Grund unserer American Express Platinum Card innehaben, brachte uns bei diesem Aufenthalt kostenfreien Zugang zur Executive Lounge ein. Bei Marriott sind die Regelungen im Gegensatz zu Hilton relativ klar, es gibt auch mit Gold Status garantierten Zugang zur Lounge, wo auch das Frühstück eingenommen werden kann. Frühstück im Restaurant ist allerdings nicht automatisch durch den Status inkludiert, sondern muss offiziell gegen Aufpreis hinzugebucht werden. Verfügt das jeweilige Hotel jedoch nicht über eine Lounge, gibt es das Frühstück im Restaurant kostenfrei. Oftmals zeigen sich die Hotels aber auch großzügig und gewähren trotzdem auch kostenfreies Frühstück im Restaurant. Im Marriott Köln mussten wir allerdings mit der Executive Lounge vorliebnehmen.

Marriott Köln – das Zimmer

Zugewiesen wurden uns wie gewünscht ein Zimmer mit King-Bett und eines mit Twin Bett. Ob es sich bei den Zimmern um ein Upgrade handelt, ist uns nicht ganz klar, erwähnt wurde es auf jeden Fall nicht. Höchstwahrscheinlich handelte es sich um Standardzimmer, die aber trotzdem mit einer angenehmen Größe daherkommen. Auch die Ausstattung und Einrichtung des Zimmer gefiel gut, denn es wirkt trotz des etwas alten Gebäudes nicht altbacken oder ähnliches. Direkt hinter dem Eingang folgt das Badezimmer, während rechtsseitig abgehend der Hauptbereich des Zimmers mit dem King Bett zu finden ist. Gegenüber ist außerdem ein angenehm großer Schreibtisch, daneben findet sich der Fernseher.

marriott köln zimmer 2marriott köln zimmer 3

marriott köln zimmer schreibtisch

Das Badezimmer hat mir auch recht gut gefallen, sowohl von der Ausstattung her als auch vom Zustand. Alles war sauber und gepflegt, obwohl es leider nur einen Dusch-Badewannenkombination und keine Einzeldusche gibt.

marriott köln badezimmermarriott köln badezimmer 2

Alles in allem ein wirklich schickes Zimmer und natürlich für den bezahlten Preis ein besonders guter Deal.

Marriott Köln – die Executive Lounge

Während unseres Meetings verbrachten wir eigentlich den größten Teil der Zeit in der Executive Lounge des Marriott Köln. Der geschmackvoll gestaltete Raum bietet neben zahlreichen Sitzgelegenheiten auch zwei kleine Terrassen, die besonders im Sommer sicher einiges hermachen. Der Ausblick über Köln ist ebenfalls nett.

marriott köln executive loungemarriott köln executive lounge 3marriott köln executive lounge 2

Die Lounge bietet den ganzen Tag über Kaffee, Getränke sowie einige kleine Snacks. Nett fand ich die Auswahl an Süßwaren, die man sich selbst in eine Tüte füllen konnte. Zum Abend hin wurde das Angebot dann allerdings noch einmal um einiges besser, denn im Gegensatz zu vielen Hiltons in Europa und vor allem Deutschland wurde ein Buffet geboten, mit dem man durchaus ein Abendessen ersetzen kann. Zwei warme Hauptgerichte und zusätzlich jede Menge Snacks und kleinere Gerichte sind schon ein gutes Angebot.

marriott köln executive lounge buffet 2marriott köln executive lounge buffet 3marriott köln executive lounge buffet 4

Wir waren hier wirklich positiv überrascht, denn nicht nur war die Auswahl ziemlich gut, auch schmeckte das Essen wirklich lecker. Zum Abendessen wird dann natürlich auch Alkohol ausgeschenkt, wie man es aus Hotellounges kennt.

marriott köln executive lounge buffet 4

Da wir das Zimmer ohne Frühstück gebucht hatte, gab es dieses mit dem Status auch nur in der Lounge kostenlos. Das Buffet war auch hier recht gut, obwohl auch nicht übermäßig vielseitig.

marriott köln executive lounge frühstück 3marriott köln executive lounge frühstück 2marriott köln executive lounge frühstück 1

Insgesamt für eine Lounge aber durchaus in Ordnung, sodass wir insgesamt zufrieden waren.

Marriott Köln – Essen & Trinken

Da es in der Lounge zur Mittagszeit keine richtige Verpflegung gibt, haben wir an einem Mittag den Room Service genutzt und einen Caesar Salat sowie ein Schnitzel bestellt. Preislich im normalen Rahmen für Room Service waren beide Gerichte sehr lecker und auch von der Menge her total in Ordnung.

marriott köln room service schnitzelmarriott köln executive lounge room service

Schön war außerdem, dass es kein Problem war, das Essen in der Executive Lounge zu bekommen. Auch kein Problem war offensichtlich auch, das am Hauptbahnhof gekaufte McDonald’s Menü in der Lounge zu essen und anschließend sämtliche Rückstände zu hinterlassen, wie es einer der Gäste tat.

Marriott Köln – die Erholung

Das Erholungsangebot des Marriott Köln ist zwar nicht unbedingt riesig, aber durchaus solide. So gibt es zwar keinen Pool, dafür aber einen Saunabereich sowie einen großen Fitnessraum.

marriott köln fitnessmarriott köln fitness 2marriott köln saunabereich

Dieser ist gut ausgestattet und bietet alles, was man für ein gutes Workout braucht.

Marriott Köln – Fazit

Insgesamt war das Marriott Köln eine gelungene erste Erfahrung mit der Marriott Kette und vor allem dem Marriott Gold Status ein genialer Deal. Die Vorteile, vor allem der garantierte Lounge-Zugang, sind sehr wertvoll und lohnen sich durch die Abkürzung mit der Amex Platinum besonders, denn im Normalfall benötigt man für den Status ganze 50 Nächte pro Jahr. Das Marriott Köln hat zudem mit angenehmen Zimmern und gutem Service überzeugt. Für den aufgerufenen Preis zweifelsohne ein toller Deal und insgesamt auch meiner Meinung nach besser als das Hilton Köln!

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unsere Übersichtsseite!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!