Das InterContinental London The O2 ist neben dem Schwesterhotel an der Park Lane das zweite InterContinental Hotel in der britischen Hauptstadt. Wie der Name schon verrät, liegt das Hotel direkt an der Konzerthalle ‘The O2’. Erst kürzlich eröffnet, ist das InterContinental London The O2 topmodern und bietet eine grandiose Aussicht über London. Trotzdem gibt es nicht nur positives zu berichten. Alle Details lest Ihr in diesem Review.

InterContinental London The O2 – das Zimmer

Ich erhielt eine Deluxe River View Suite auf der 16. Etage. Obwohl recht großzügig, würde ich das Zimmer eher als Junior Suite bezeichnen, da es aus einem Eingangsbereich und einem Schlafzimmer mit Couch besteht und nicht mehrere Zimmer bietet. Das allerdings ist keinesfalls schlecht, denn mir gefällt das Zimmer außerordentlich gut. Alles wirkt komplett frisch und die Aufteilung sowie die Einrichtung wirken stimmig.

intercontinental london the o2 zimmer

intercontinental london the o2 couch

Intercontinental london the o2 bett

intercontinental london the 02 schreibtisch

Die Deluxe Suite, wie alle Zimmer an der Ecke, haben einen genialen Ausblick sowohl auf die Themse und die dahinterliegende Innenstadt als auch seitlich auf die O2 Arena. Besonders der Ausblick auf die Hochhäuser der City of London ist absolut genial und eindeutig die bessere Wahl, als die Sicht auf die Arena. Leider hatte ich ein Zimmer direkt hinter einem Vorbau, sodass die Sicht leicht behindert war. Es gibt allerdings auch Zimmer, die direkten Blick auf den Fluss und die Skyline haben.

intercontinental london the o2 view

 

Das Badezimmer überzeugt ebenfalls auf ganzer Länge. Neben einer großen Badewanne bietet es eine sehr gute Dusche mit angenehmem Wasserdruck und viel Platz. Auch das große Waschbecken ist angenehm.

Insgesamt war ich mit meinem Zimmer mehr als zufrieden. Man merkt dem Hotel deutlich an, wie neu es ist. Die moderne Ausstattung, sowie die geschmackvolle Einrichtung gefallen mir sehr gut.

InterContinental London The O2 – die Club Lounge

Wie die meisten InterContinental Hotels, bietet auch das InterContinental London The O2 eine Club Lounge. Diese befindet sich mir unverständlicherweise auf der zweiten Etage und bietet somit keinen nennenswerten Ausblick auf die Innenstadt. Die Sitzgelegenheiten sind insgesamt recht schick und auch allgemein ist die Lounge gemütlich, sonst gibt es allerdings nichts Positives zu berichten.

intercontinental london the o2 club lounge

intercontinental london the o2 club lounge 2

Neben der Tatsache, dass das Frühstück in der Lounge wesentlich schlechter ist, als im Restaurant, enttäuschten sowohl das Buffet im Allgemeinen als auch der Service in der Lounge auf ganzer Linie. Das „Buffet“ bestand zum Abendessen aus drei Varianten von absolut ungenießbarem Fritiergut, das nach 21.00 Uhr wieder abgebaut wurde.

intercontinental london the o2 club lounge buffet
Das Buffet ist ein kurzes Vergnügen, genau wie die Getränke

Das gilt allerdings auch für den Rest des Buffets. Ganz richtig, eine Club Lounge, die in der Zimmerrate einen preislichen Unterschied von mindestens 60 Pfund ausmacht, bietet für genau zwei Stunden am Abend Getränke an, die über Wasser und Saft hinausgehen. Das Angebot der Club Lounges in InterContinental Hotels war einmal um einiges besser als in anderen Hotels, hat aber mit der Zeit stetig abgenommen. Im InterContinental London The O2 habe ich nun den derzeitigen Tiefpunkt gesehen. Ich hatte keinen Aufpreis für die Club Lounge bezahlt und konnte mir diese nur anschauen, weil ein Freund ebenfalls im Hotel war und Zugang hatte. Solltet Ihr das InterContinental London The O2 also in Betracht ziehen, solltet Ihr unbedingt auf den Club Zugang verzichten, denn dieser ist nicht einmal einen Bruchteil des aufgerufenen Preises wert.

InterContinental London The O2 – das Frühstück

Mein zwiegespaltenes Urteil zum InterContinental London The O2 setzt sich auch beim Frühstück fort. Das Frühstück im Restaurant war nämlich wieder extrem gut. Das Buffet ist äußerst vielseitig und auch das Restaurant selbst ist außerordentlich schick.

intercontinental london the o2 frühstück 2

intercontinental london the o2 frühstück 3

intercontinental london the o2 frühstück 4

intercontinental london the o2 frühstück

Ein leckeres Frühstück und einen frisch gemachten Cappuccino (in Hotels generell selten) mit Ausblick über die Themse und die City of London zu genießen, ist phänomenal.

intercontinental london the o2 frühstück view

Neben dem Buffet steht auch eine Auswahl an frisch zubereiteten Eierspeisen aus der Küche zur Wahl.

InterContinental London The O2 – die Erholung

Da es sich bei meinem Aufenthalt nur um eine kurze Nacht mit nicht einmal zwölf Stunden Aufenthalt im Hotel handelte, hatte ich nicht die Chance, mir den wirklich großzügigen Erholungsbereich des InterContinental London The O2 genauer anzuschauen. Neben einem Fitnessbereich bietet das Hotel einen großzügigen Pool und einen Spa.

intercontinental london the o2 pool

Leider konnte ich mir den Fitnessbereich nicht anschauen, auf der Webseite des Hotels sieht dieser aber mehr als ordentlich aus.

intercontinental london the o2 fitness
(Bildquelle: InterContinental London The O2)

Im Spa können, wie üblich, zahlreiche Treatments in Anspruch genommen werden.

InterContinental London The O2 – der Service

Nach den beiden positiven Erfahrungen (Zimmer & Frühstück) und der negativen Erfahrung mit der Club Lounge kommen wir zum nächsten Problem: dem Service. Dieser war zweischneidig, denn allgemein war man stets freundlich und enorm hilfsbereit, wusste aber trotzdem total zu versagen. Auf Grund unserer frühen Abreise hatte man uns angeboten, das Frühstück per Room-Service gegen Bezahlung der Service-Gebühr zu nutzen, was ich als sehr zuvorkommendes Angebot empfand.

intercontinental london the o2 treatment
Das Ambassador Treatment war in Ordnung, aber nichts besonderes

Mit der Sicherheit, dass wir am folgenden Morgen entspannt im Zimmer würden frühstücken können, hängten wir, wie mit dem Hotel abgesprochen, das ausgefüllte Menü weit vor 2 Uhr morgens an die Tür. Am nächsten Morgen hing es zur angegebenen Frühstückszeit von 6.30 Uhr natürlich immer noch dort und man war sich beim Room-Service keiner Schuld bewusst. Also frühstückten wir ein Eile und schon leicht genervt schnell im Restaurant und machten uns auf den Weg zur U-Bahn, um wieder zum Flughafen zu fahren. Beim Check-out bot der Manager an uns mit der Hotellimousine zu fahren, was wir als extrem großzügige Geste dankend annahmen. Es stellte sich dann allerdings heraus, dass besagter Transfer nur bis zur U-Bahn gehen sollte. Dieses äußerst großzügige Angebot schlugen wir dann aus und gingen zu Fuß, da man so genau so schnell ist, wenn nicht sogar schneller.

InterContinental London The O2 – Fazit

Insgesamt hatte ich selten einen Hotelaufenthalt, der so gemischte Eindrücke hinterlässt, wie der im InterContinental London The O2. In einigen Punkten wie dem Frühstück oder den modernen Zimmern, ist das Hotel absolut überragend und bietet deutlich mehr als andere Hotels der Marke. Auf der anderen Seite stehen allerdings eine unglaublich schlechte Club Lounge und wahre Ausrutscher beim Service. Wiederkommen würde ich in das InterContinental London the O2 jederzeit, wenn die Lage für den Aufenthalt passend ist. Trotzdem ist es sehr schade, dass man in den genannten Punkten nicht mehr bietet, denn sonst wäre das Hotel sicher unter den besten InterContinentals in Europa.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.