Die Preise in Adelaide waren bei meinem Besuch recht niedrig für australische Verhältnisse, weswegen ich mich entschied, in der ersten Nacht das InterContinental Adelaide zu testen. Ob sich das gelohnt hat, lest Ihr in diesem Review!

Alle weiteren Teile meines Tripreports zu Australien & Neuseeland sowie alle Erklärungen zur Route der Buchung findet Ihr in diesem Post!

Für meine drei Nächte in Adelaide habe ich mich für das InterContinental und das Hilton entschieden. Beide Hotels waren preislich in etwa gleich auf, die Vorteile bei Hilton als Diamond Mitglied (Frühstück, Lounge & Upgrade) waren aber attraktiver als die als InterContinental Ambassador (Upgrade, Obst & Film). Um einen besseren Eindruck des Hotelmarktes zu bekommen, habe ich dennoch beide Hotels getestet. Das erste Review beschäftigt sich deshalb mit meinem Aufenthalt im InterContinental Adelaide, das direkt neben dem Hauptbahnhof am Flussufer liegt. Zum Airport kommt man entweder mit dem Taxi (etwa 20 Euro) oder günstiger mit dem Bus (Haltestelle etwa zehn Minuten zu Fuß entfernt). Insgesamt also eine vergleichsweise gute Lage.

InterContinental Adelaide – das Zimmer

Wie als InterContinental Ambassador üblich, gab es im InterContinental Adelaide nur ein einfaches Upgrade. Statt dem Standardzimmer wurde es ein Riverside Zimmer. Dieses hat den Vorteil des schöneren Ausblicks über den Fluss und die Parks von Adelaide. Auch das imposante Stadion sieht man. Ansonsten fällt sofort der außergewöhnlich Schnitt des Zimmers mit mehreren Ecken auf. Viele gerade Wände findet man im InterContinental Adelaide nicht. Der Stil ist zudem doch etwas historisch, wobei der Zustand des Zimmers doch gut war.

intercontinental-adelaide-riverside-room-2

intercontinental-adelaide-riverside-room-5

intercontinental-adelaide-riverside-room-view

intercontinental-adelaide-riverside-room-bathroom-3

intercontinental-adelaide-ambassador-treatment

Im Zentrum des Riverside Zimmers findet man das bequeme Bett mit zwei Beistelltischen. Gegenüber, vor dem etwas zu kleinen Fenster, ist der gut ausgestattete Schreibtisch. Daneben findet man den Fernseher. Im Eingangsbereich ist zudem ein recht großer Kleiderschrank. Daneben findet man das großzügige Bad. Auch hier ist der Stil sicher nicht jedermanns Sache, dafür gibt es genug Ablagefläche und eine abgetrennte Dusche mit gutem Wasserdruck. Sauberkeit und Instandhaltung wussten im gesamten Zimmer zu überzeugen.

InterContinental Adelaide – das Essen

Da ich mich am Abend mit einer Freundin traf, hatte ich keine Gelegenheit die Gastronomie des Hotels zu testen. Dafür ging es am nächsten Morgen zum leckeren Frühstück. Ich war mir nicht so richtig sicher, was ich zu erwarten hatte. Weder im Quay West Suites noch im The Como Melbourne konnte mich das Frühstück davor überzeugen. Im InterContinental Adelaide werden in dieser Hinsicht aber Maßstäbe gesetzt.

intercontinental-adelaide-breakfast-5

intercontinental-adelaide-breakfast

intercontinental-adelaide-breakfast-7

Nicht nur ist das Buffet sehr umfangreich, sondern auch qualitativ auf höchstem Niveau. Dies gepaart mit einem guten Service, einer angenehmen Atmosphäre und der Möglichkeit frische Eierspeisen inklusive Egg’s Benedict zu bestellen, sorgen für ein sehr gutes Gesamterlebnis. Beim Frühstück setzt das InterContinental für australische Verhältnisse definitiv Maßstäbe!

InterContinental Adelaide – die Annehmlichkeiten

Wie bei der Marke üblich, gibt es im InterContinental Adelaide natürlich auch einen Fitnessbereich. Dieser setzt ebenfalls Maßstäbe. Zwar sind die Geräte nicht mehr die neusten und es fehlt in einigen Bereichen an Tageslicht. Doch ansonsten ist der Fitnessbereich wirklich genial. Es gibt nicht nur zahlreiche Geräte zum Cardio Training, sondern auch eine umfangreiche Auswahl an Maschinen und freien Gewichten zum Krafttraining.

intercontinental-adelaide-gym
intercontinental-adelaide-gym-3

intercontinental-adelaide-pool

Das Beste daran? Ich hatte den Bereich morgens auch noch fast komplett für mich! Das InterContinental Adelaide hat darüber hinaus auch noch einen Pool, der allerdings leider draußen liegt und ist ziemlich kalt. Ich habe mich gewagt und bin ein paar Bahnen geschwommen, im September ist es aber eigentlich noch zu kalt, zumal es in Adelaide sehr windig werden kann.

InterContinental Adelaide – Fazit

Die Luxushotels in Adelaide sind deutlich günstiger als in anderen australischen Metropolen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist entsprechend sehr attraktiv. Das gilt auch für das InterContinental Adelaide, das mich durchaus überzeugt hat. Wer den historischen Stil mag, ist hier gut aufgehoben. Der Service ist gut, das Frühstück auf höchstem Niveau und das ganze Hotel wird gut in Stand gehalten. Dazu gibt es einen guten Fitnessbereich und einen Pool. Die Lage ist zudem sehr attraktiv. Insgesamt eine klare Empfehlung!

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.