Airlines

Review: Comair Economy Class Boeing 737-400/800

Comair Boeing 737

Comair ist eine von vier größeren Fluggesellschaften in Südafrika. Dennoch ist die Airline auch etwas Besonderes, denn die Flüge von Comair werden unter der Marke von British Airways vermarktet. Das gesamte Erlebnis ist darauf getrimmt, dass der Passagier das Gefühl hat, mit British Airways zu fliegen – nur scheinbar in einer anderen Zeit.

Dieses Review ist Teil des Tripreports Safari & mehr in Südafrika, dessen andere Teile Ihr in der Einleitung zu diesem Tripreport findet!

Es gibt wenige Flüge, die einem so wirklich in Erinnerung bleiben. Einer meiner beiden Comair Flüge in Südafrika wird das aber dennoch tun. Warum? Weil ich selten mit einem so alten Flugzeug geflogen bin. In einer von außen und innen absolut antiken Boeing 737-400 ging es von Johannesburg nach Port Elizabeth. Mein zweiter Flug mit Comair in einer Boeing 737-800 war dagegen schon fast ein Quantensprung. In diesem Review werde ich Euch beide Produkte präsentieren!

Comair Economy Class – der Sitz

Generell ist die Bestuhlung in der Economy Class von Comair in allen Flugzeugtypen gleich. Man findet Sitze in einer 3-3-Konfiguration. In der Business Class ist die Bestuhlung 2-3. Alle Sitze sind aus schwarzem Leder und entsprechend nicht besonders auffällig. Man sieht aber sofort den Unterschied zwischen den Sitzen in den Boeing 737-400 Flugzeugen (gefühlt 50 Jahre alt) und denen in den Boeing 737-800 Flugzeugen (gefühlt 20 Jahre alt).

Comair Economy Class Boeing 737-800
Comair Economy Class Boeing 737-400
Comair Economy Class Boeing 737-400
Comair Economy Class Boeing 737-400

Man merkt sofort, dass British Airways einfach die alten Maschinen nach Südafrika abgeschoben hat, wenn man sich noch an das alte Produkt der britischen Airline erinnern kann. Immerhin bietet Comair einen vernünftigen Sitzabstand und ziemlich bequeme Sitze. Die Kabine, besonders in der Boeing 737-400, mag ihre besten Zeiten schon einige Jahrzehnte hinter sich haben, aber die Bequemlichkeit hat nicht gelitten. Auch der Sitzabstand ist bei Comair in der Economy Class überdurchschnittlich. Einzig die Toiletten sind, auch hier besonders in der Boeing 737-400, nicht mehr der schönste Ort.

Comair Economy Class – das Essen

Bei Comair bekommt man auf innersüdafrikanischen Flügen ein überraschend umfangreiches Catering. Serviert wird immer ein warmes Gericht, selbst auf kurzen Strecken wie der von Johannesburg nach Port Elizabeth. Zur Auswahl steht gemein „Chicken“ oder „Beef“. Für Vegetarier gibt es bei Comair keine Option.

Comair Economy Class Essen
Comair Economy Class Essen
Comair Economy Class Essen
Comair Economy Class Essen

Neben dem warmen Gericht wird einem auch noch ein Dessert gereicht. Während das Essen bei meinen Flügen jetzt nie besonders appetitlich aussah, war es geschmacklich doch in Ordnung. Die Desserts waren jeweils besonders gut. Zu trinken gibt es bei Comair allerdings leider nur Wasser. Dafür gab es nach dem Essen auch noch ein kleines Schokolädchen.

Comair Economy Class – das Entertainment

Wer mit Comair unterwegs ist, der sollte unbedingt sein eigenes Entertainment mitbringen. Wer sich das Alter der Flugzeuge ansieht, der merkt schnell: Fernseher oder WLAN sollte man hier nicht erwarten.

Comair Economy Class Entertainment
Comair Economy Class Entertainment

Auch Zeitungen gibt es beim Einsteigen nicht. Angeboten wird von Comair in der Economy Class einzig und allein ein Bordmagazin.

Comair Economy Class – Fazit

Die Flüge mit Comair haben irgendwie Spaß gemacht. Man ist es aus Westeuropa schlichtweg nicht mehr gewöhnt, mit uralten Flugzeugen, die auch innen genauso aussehen, durch die Gegend zu fliegen. Die uralten Sitze bei Comair sind allerdings ziemlich bequem und haben einen vernünftigen Sitzabstand. Das Catering ist für kurze Flüge äußerst positiv hervorzuheben. Wer sich sein eigenes Entertainment oder ein wenig Arbeit mit an Bord bringt, der wird seinen Flug mit Comair genießen!

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unserer Übersichtsseite!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Kommentar verfassen